Dortmund: 2,42 Promille – 24-Jähriger bei „Kampfübungen“ angetroffen

Offensichtlich für den „Ernstfall“ übte gestern Abend (14. Mai)
ein stark alkoholisierter Mann auf dem Vorplatz des Dortmunder
Hauptbahnhofs, als er mit einem Schlagstock gegen einen imaginären Gegner kämpfte.  Bundespolizisten beobachteten den Dortmunder auf dem Vorplatz, als
er einen Teleskopschlagstock auf seine volle Länge auszog und begann,
gegen einen fiktiven Gegner zu kämpfen. 
Einsatzkräfte überprüften daraufhin den „Kämpfer“ und stellten
fest, dass dieser zum Führen des Schlagstocks keine Berechtigung
vorweisen konnte. Auf der Wache ergab ein Atemalkoholtest, dass der
24-Jährige mit 2,42 Promille erheblich alkoholisiert war. Die Waffe wurde sichergestellt. Gegen den Dortmunder wurde ein Bußgeldverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s