Klangrede VIII thematisiert den Aufbruch

Hagen – Die etwas andere Konzerteinführung: Generalmusikdirektor Florian Ludwig spricht mit seinen Gästen über Aufbrüche im theaterhagen, in der Musik und in den Flüchtlingsregionen. Die achte Veranstaltung der Reihe „Klangrede“ in der Konzertsaison 2013/2014 findet am kommenden Sonntag, 4. Mai 2014, nicht ohne Grund im Theatercafé statt – also im Foyer des ersten Ranges im theaterhagen an der Elberfelder Straße. Mit Beginn der neuen Saison soll das theaterhagen in eine gemeinnützige GmbH überführt werden. Ein Aufbruch in neue Zeiten also, der an diesem Vormittag selbstverständlich auch Thema sein wird…

Darüber hinaus wird das Konzertmotto „Aufbruch“ für das bevorstehende 8. Sinfoniekonzert des philharmonischen orchesterhagen am 6. Mai 2014 auch aus einer ganz anderen Perspektive beleuchtet. Das vom Europäischen Sozialfondprogramm XENOS geförderte Projekt „Aufbruch PortIn-Plus“ ist ein Netzwerk zur Unterstützung von Flüchtlingen. Es erleichtert den Betroffenen den Zugang zum Arbeitsmarkt und fördert so aktiv die Integration von Flüchtlingen in Deutschland. Rossitza Dikova-Osthus von der Diakonie Mark-Ruhr wird über die Erfolge des seit fünf Jahren bestehenden Projektes berichten. 
Generalmusikdirektor Florian Ludwig, der die Veranstaltung auch moderiert, wird wie gewohnt auch eine ausführliche Einführung in die Werke des Sinfoniekonzertes geben. Neben dem Klavierkonzert von Christoph Maria Wagner, einem Stück, das für den Komponisten den Aufbruch in ein neues Jahrtausend markiert, stehen Mendelssohn Bartholdys Meeresstille und glückliche Fahrt sowie Brahms‘ Zweite Sinfonie auf dem Programm. 
Mit anregenden Gesprächen, Klangbeispielen, musikalischen und verschiedensten Beiträgen sind die „Klangreden“ unorthodoxe und äußerst unterhaltsame Einführungsveranstaltungen zu den Sinfoniekonzerten. 

Klangrede VIII – Gespräch zum 8. Sinfoniekonzert „Aufbruch“
4. Mai 2014, 11.30 Uhr, Theatercafé, Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen
Eintritt frei

Karten unter 02331 207-3218 oder www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207-5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s