Polizeibericht am Donnerstag

PolizeiberichtEinzeiler+++   Hagen: Bahnschranke verbogen – Unfallflucht begangen +++ Hagen: Sachbeschädigung an geparkten Autos +++   Dortmund:  Zwei Kinder stehlen Sparschwein aus Frisörsalon +++ Schwelm: Richter ordnet Untersuchungshaft an +++ Witten: Brems- und Gaspedal verwechselt – Postbote zwischen zwei Autos eingeklemmt +++ Dortmund: Vier Tresore und ein Computer im See gefunden +++  Gevelsberg: In Gaststätte eingebrochen +++ Wetter: Kellereinbruch im Mehrfamilienhaus +++ Gevelsberg: Zwei Verkehrsunfälle mit Verletzten +++ Schwerte: Einbruch in Baustellenglände – Dieselkraftstoff entwendet  +++ 

Hagen: Bahnschranke verbogen – Unfallflucht begangen

 Hagen  – In Hohenlimburg beschädigte am Mittwoch, 16.04.2014
gegen 07:00 Uhr, ein LKW eine Bahnschranke. Nach Angaben von Zeugen
fuhr der Laster an der Straße Barmerfeld in Richtung Hohenlimburger
Straße. Am dortigen Bahnübergang soll es bereits rot gewesen sei.
Trotzdem fuhr der unbekannte Fahrer auf den Übergang. Mit dem Aufbau
beschädigte er dabei die sich schließende Bahnschranke. Im Anschluss
richtete der Fahrer die Plane des LKW und versuchte die verbogene
Schranke halbwegs grade zu biegen. Danach flüchtete er vom Unfallort.
Die Ermittlungen dauern an. Den Schaden an der Schranke schätzt die
Polizei auf mindestens 1500 Euro.

Hagen: Sachbeschädigung an geparkten Autos  

 Hagen  – In der Nacht zum Donnerstag, 17.04.2014, meldeten
Zeugen um 02:30 Uhr, dass ein Fahrradfahrer auf der Frankfurter
Straße mehrere parkende Fahrzeuge beschädigt hat. An fünf PKW
stellten die Polizisten zerbrochene Außenspiegel fest. Zeugen
berichteten, dass der Täter im Vorbeifahren auf die Fahrzeuge
einschlug. Das Muster der Schäden deutet dabei auf einen spitzen
Gegenstand hin. Bei der Fahndung nach dem Täter wurde die Polizei im
Bereich Eilpe fündig. Sie stellte Personalien fest und sicherte ein
selbstgebautes Werkzeug. Die Ermittlungen dauen an. Den Schaden
beziffert die Polizei auf mindestens 800 Euro.


Dortmund:  Zwei Kinder stehlen Sparschwein aus Frisörsalon

Zwei Kinder aus Dortmund stahlen am 16. April 2014, gegen 15.15
Uhr, in einem Frisörsalon in der Marktstraße in Lünen ein Sparschwein
mit den gesamten Trinkgeldern und flüchteten.Laut Zeugenaussagen betraten die Kinder das Geschäft, als sich die Mitarbeiter noch im hinteren Bereich des Salons befanden. Bevor eine Mitarbeiterin die Verkauftheke erreichte, war eines der Kinder schon wieder auf dem Weg nach draußen, das andere lenkte die Angestellte ab. Hinter dem Tresen bemerkte die Frau recht schnell, dass das Sparschwein mit den gesamten Trinkgeldern nicht mehr an seinem Platz war. Der letzte Täter flüchtete nun auch. Der Inhaber des Frisörsalons nahm sofort die Verfolgung auf und beobachtete, wie die Diebe in den angrenzenden Stadtpark flohen.  Die hinzu gerufene Polizei umstellte den Park und machte die beiden dingfest. Das Kleingeld klimperte in den Hosentaschen der Kinder und das Sparschwein lag auf dem Boden. Die Beamten brachten die Minderjährigen zur Polizeiwache. Erst dort stellte sich heraus, dass die Täter elf und dreizehn Jahre alt waren und aus Dortmund stammten. Ihre Beute ging zurück an die eigentlichen Besitzer. Die Polizei übergab die jungen Diebe an ihre Eltern.

 Schwelm: Richter ordnet Untersuchungshaft an

Schwelm –  Die beiden 20-jährigen Heranwachsenden, die gestern Mittag
nach einem Einbruch in der Göckinghofstraße auf frischer Tat von der
Polizei festgenommen werden konnten, sind nun in Haft. Auf Antrag der
Staatsanwaltschaft wurden beide am heutigen Tag dem Haftrichter am
Amtsgericht vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Der in Ennepetal in
einer städtischen  Unterkunft gemeldete 20-jährige und sein
gleichaltriger Mittäter, der, wie sich herausstellte ohne festen
Wohnsitz ist, waren schon mehrfach wegen Einbruchsdelikten und
Gewaltdelikten bei der Polizei auffällig geworden. Zur Zeit prüfen
die Ermittler mögliche Zusammenhänge zwischen zurückliegenden
Einbrüchen und Raubstraftaten, die dem Duo angelastet werden können. 

Witten: Brems- und Gaspedal verwechselt – Postbote zwischen zwei Autos eingeklemmt 

 Witten – Auf der Johannisstraße in Witten kam es am 16.
April (Mittwoch) zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Postbote (59)
verletzt worden ist. 
In Höhe der Hausnummer 23 gelegenen Fußgängerfurt musste eine
Autofahrerin (31) gegen 09:20 Uhr verkehrsbedingt warten. Zeitgleich
überquerte der Briefträger mit seinem Handwagen die Fahrbahn.
Plötzlich rutschte ein hinter dem Pkw der 31-Jährigen stehender
Wittener (84) vom Bremspedal seines Automatikwagens und fuhr auf
obiges Fahrzeug auf – mit Folgen! Durch die Wucht des Aufpralls stieß
dieser Pkw wiederum gegen die Beine des 59-Jährigen. Damit noch nicht
genug! Der Senior verwechselte nach bisherigem Ermittlungsstand noch
zweimal das Brems- mit dem Gaspedal und schob den vor ihm stehenden
Corsa noch weiter nach vorn. Dadurch wurde der Wittener zwischen
diesem und einem weiteren wartenden Pkw eingeklemmt. 
Eine Rettungswagenbesatzung brachte den leicht verletzten Mann zur
ambulanten Behandlung in ein örtliches Krankenhaus. 

Dortmund: Vier Tresore und ein Computer im See gefunden  

Da staunte ein Dortmunder heute Morgen, den 17. April 2014, gegen
08.40 Uhr, nicht schlecht, als er in einem See im Naturschutzgebiet
Hallerey in Dortmund vier Tresore sowie einen PC entdeckte und dies
sofort der Polizei meldete.  Im Wasser des Sees an der Höfkerstraße / Hallerey sah ein
55-Jähriger Dortmunder bei Grünschnittarbeiten Gegenstände im Wasser.
Genauer hingeschaut machte er letztlich vier Tresore und einen PC aus
und rief die Polizei. Mit Unterstützung der Feuerwehr konnten wenig
später die fünf Gegenstände aus dem Wasser geborgen werden –
Polizeibeamte stellten sie sicher. 
Derzeit sind die Hintergründe zu den augenscheinlich teils
aufgeflexten Tresoren sowie dem Computer noch unklar. Die
Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Schwerte: Einbruch in Baustellenglände – Dieselkraftstoff entwendet 

 Schwerte  – In der Nacht zu Donnerstag (17.04.2014)
verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zu einer Baustelle an der
Ruhrtalstraße, indem sie ein Schloss einer Schranke aufbrachen und
deine Sicherungskette eines Bauzauns durchtrennten. Aus zwei dort
abgestellten Baggern entwendeten sie mehrere Hundert Liter Diesel.
Wer hat etwas bemerkt? Hinweise bitte an die Polizei in Schwerte
unter der Rufnummer 02304 921 3320 oder 921 0.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s