Röspel sieht neue Chancen für Langzeitarbeitslose

wahlplakatHagen – Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles wird deutlich mehr Geld für die Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit zur Verfügung stellen. Ein entsprechender Vorschlag wurde im Rahmen der jetzt laufenden Haushaltsberatungen im Bundestag eingebracht. Auch die Jobcenter in Hagen und im Ennepe-Ruhr-Kreis werden davon profitieren. Darauf weist der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel hin. 

Insgesamt sollen in den kommenden vier Jahren die Mittel für die Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit um 1,4 Milliarden Euro aufgestockt werden. Für 2014 sei dies ein Mehr von 325 Millionen Euro. Konkret bedeute das für das Jobcenter in Hagen eine Erhöhung der Mittel für aktive Arbeitsmarktpolitik in diesem Jahr um fast 617 000 Euro. Das Jobcenter im Ennepe-Ruhr-Kreis werde fast 658 000 Euro mehr bekommen, weiß René Röspel: „Damit setzen wir nach jahrelangen Kürzungen in diesem Bereich endlich eine Trendwende in Gang.“ Das nütze vor allem den Langzeitarbeitslosen, von denen endlich wieder deutlich mehr eine Chance auf einen Arbeitsplatz, auf Qualifizierung und damit auf Teilhabe am gesellschaftlichen und beruflichen Leben erhalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s