Ostergrüße aus dem Wertstoffland

 

wildblumen_buergerhausWetter(Ruhr) – Einen farbenfrohen Blumengruß erhalten alle wetterschen Bürger, die ab kommenden Mittwoch, 16. April, das Wertstoffland (Wasserstraße 27) besuchen. Solange der Vorrat reicht, erhält jeder Kunde ein Tütchen mit 23 verschiedenen Wildblumenarten, egal, ob er nun Grünschnitt, einen alten Fernseher oder ausrangierte Cd`s abgibt. Geöffnet ist das Wertstoffland im Gewerbegebiet Schöntal mittwochs von 13 bis 17 und samstags von 8 bis 13 Uhr.Die Wildblumenmischung hat schon in den letzten Jahren an vielen Stellen im Stadtgebiet für eine bunte Blumenpracht gesorgt. Die Blumen blühen von Ende Juni bis Mitte September. Die Gärtner des Stadtbetriebes haben bereits fast zehn Kilogramm der Blumen-Mischung im öffentlichen Grün ausgesät, wie etwa am Ruhrtal-Radweg, im Park der Ruhe und am Harkortberg – das ergibt fast 1.000 Quadratmeter Blumenwiesen im Stadtgebiet.

 

Von Kopf bis Fuß: Babymassage wirkt auf Körper und Seele

Babymassage neu Baby

Neue Kurse für Babymassage am Ev. Krankenhaus Haspe

Hagen – Zwei neue Kurse zum Erlernen der Babymassage bietet das Evangelische Krankenhaus Hagen-Haspe ab dem 29. April an. Der erste Kurs findet jeweils dienstags von 9.30 bis 11.00 Uhr statt. Der zweite Kurs startet ebenfalls dienstags von 11.15 bis 12.45 Uhr. Geborgenheit und Sicherheit – das braucht Ihr Nachwuchs von Anfang an. Babymassage gibt dem Kind Halt und wirkt positiv auf seine gesamte Entwicklung. Der intensive Körperkontakt stärkt zudem die Bindung zwischen Eltern und Baby.Untersuchungen zeigen… Von Kopf bis Fuß: Babymassage wirkt auf Körper und Seele weiterlesen

Autorin Ulrike Morgenstein liest in der Buchhandlung am Rathaus

Am Donnerstag, dem 17. April ab 19.30 Uhr lädt   die Buchhandlung  am Rathaus  ganz herzlich zu einer Lesung ein. Die Hagener Autorin Ulrike Morgenstern liest aus ihrem Buch „Das Märchen vom Reichtum“. Ein sozialkritisches Märchen der besonderen Art – für alle, die sich entführen lassen wollen in die Welt des „kleinen Volkes“ und gespannt sind auf die Abenteuer der winzig kleinen Solvei. Freuen Sie sich  auf einen schönen Abend ! Der Eintritt ist frei.

Polizeibericht am Montag

PolizeiberichtEinzeiler

+++  Dortmund: In Opiat getränkter Würfelzucker – Bundespolizei stellt Drogen am Dortmunder Hauptbahnhof sicher +++  MK: Polizei sucht Eigentümer von sichergestelltem Diebesgut +++  Wetter: Sachbeschädigung an Schulgebäude +++ Ennepetal: Geschäftseinbruch scheitert+++  Ennepe-Ruhr-Kreis:  Polizei sucht Eigentümer von sichergestelltem Diebesgut +++ Witten: Genau 24 Stunden später – Wieder ein Tankstellenüberfall in der Ruhrstadt +++  Hagen: Verkehrsunfall unter Alkohol +++ Hagen: Einbrüche in Haspe +++ Hagen: Diebstahl aus Büro +++ Dortmund: Senior von Auto erfasst +++ Ennepetal: Trocknerbrand  +++ Witten: Während der Fahrt – Bierflasche gegen den „Nachtexpress“ geschmissen  +++ Dortmund/Viersen/Wuppertal: Bundeswehrsoldat beleidigt und beworfen – Bundespolizei ermittelt Tatverdächtigen nach Zeugenhinweis +++ Schwerte: Sattelzug entwendet – Fahrzeug fiel im Bereich Lüdenscheid auf und konnte sichergestellt werden +++  Witten: Straßenraub vor dem Schnellrestaurant – Fünf Männer überfallen Wittener +++ Schwerte: Verkehrsunfallflucht – unbekanntes Fahrzeug fuhr gegen Mülltonnen +++ Dortmund/Lünen: Gewinnversprechen – Betrüger am Telefon – keine Paysafecard PIN-Codes weitergeben +++ Dortmund: Erst bestohlen, dann getäuscht und ausgeraubt +++ Dortmund: Phoenix – West – Gelände Verkehrskontrollen – Polizei an Einsatz gehindert +++ Hagen: Zwei Fußgänger bei Unfällen verletzt – Ein Verursacher flüchtig +++ Hagen: Seltsame Ausreden nach Taschendiebstahl +++ Hagen: Trunkenheit im Verkehr und Widerstand – Zwei Festnahmen +++ Hagen: Polizei sucht Eigentümer von sichergestelltem Diebesgut +++ Hagen: Reifenstecher in Haspe +++ Dortmund: 20-Jähriger bedrohte Reisende im RE 1 – Festnahme nach massivem Widerstand – Motivlage ungeklärt +++ HSK: Brandursache für Wohnungsbrand ermittelt +++    Ennepetal: Feuerwehr löscht brennenden Baumstumpf +++ Herdecke: Einbruch in Einfamilienhaus +++ Gevelsberg: Einbruch auf Sportplatz +++ Ennepetal: Auffahrunfall auf der Neustraße +++  Witten:  Kurz vor Geschäftsschluss – Raubüberfall auf  Tankstelle  +++   Dortmund: Frau mit Bein unter Bus geraten – schwer verletzt +++ Dortmund: : Messerstecherei – Tatverdächtiger stellt sich +++ MK: Exhibitionist auf Radweg +++ MK: Gibt’s doch gar nicht … +++

Polizeibericht am Montag weiterlesen

Wettbewerb beim Heizstrom

 Sparen durch Tarif- und Anbieterwechsel

VerbraucherzentraleHagen – Wer mit Strom heizt, sollte jetzt die Zeit der kalten Heizkörper nutzen, um in Ruhe einen Vertragswechsel zu prüfen. Denn Heizstromkunden sind nicht mehr überall auf einen konkurrenzlosen örtlichen Anbieter angewiesen. Für Haushalte mit Nachtstromspeicherheizungen und Elektro-Wärmepumpen tun sich vielerorts preisgünstigere Alternativen auf – bei anderen Anbietern oder durch zusätzliche Tarife des örtlichen Versorgers. Wettbewerb beim Heizstrom weiterlesen

Wie Mittelständler das Internet erfolgreich nutzen können

 

Fokusgruppen diskutieren an der FH Südwestfalen

Der eBusiness-Lotse Südwestfalen-Hagen wird im Rahmen der Förderinitiative „eKompetenz-Netzwerk für Unternehmen“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) seine erfolgreichen Fokusgruppen mit Unternehmensvertretern in 2014 fortsetzen. Das kostenfreie Angebot richtet sich an eBusiness-Interessierte aus kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie dem Handwerk.Ziel der Fokusgruppen ist ein reger und offener Austausch der Teilnehmer. In familiärer Atmosphäre können die Unternehmer über den effizienten Einsatz des Internets im Unternehmensalltag diskutieren, eigene Erfahrungen einbringen und gemeinsam Problemlösungen entwickeln.

Wie Mittelständler das Internet erfolgreich nutzen können weiterlesen

A 43: Fahrbahn nach Unfall teilweise blockiert – Stau

Eilmeldung16:17 Uhr – Nach einem Verkehrsunfall auf der A 43 in Fahrtrichtung Wuppertal, bei Witten – Herbede heute Mittag, 14.04.2014, um 15.49 Uhr, ist die Fahrbahn teilweise blockiert.  Aus bislang ungeklärter Ursache geriet zur Unfallzeit ein Pkw ins Schleudern und prallte im weiteren Verlauf gegen die Leitplanke. Derzeit bemühen sich Rettungskräfte um eine verletze Person.   Es hat sich bereits ein Rückstau von etwa 2 km gebildet. Es ist nur ein Fahrstreifen befahrbar. Bitte beachten Sie den Verkehrswarnfunk und fahren Sie vorsichtig!

Junge Kunst in Eppenhausen

Kreatives Malprojekt für Kinder vom Stadtteilforum Eppenhausen

EppenhausenHagen – Das Stadtteilforum Eppenhausen e.V. organisiert ein kreatives Malprojekt für Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren. Unter dem Motto „Junge Kunst in Eppenhausen “ werden die Künstler „Skipper & Choko“ aus Witten 15 Kinder fachlich anleiten und auch über Spielregeln und Hintergründe des kreativen Gestaltens aufklären. Den Künstlern geht es auch darum, Graffitikunst als Komposition von Grafik, klassischem Graffiti und Charactere in einem wiedererkennbaren Stil zu vermitteln. In diversen Projekten und Workshops mit Kindern, Jugendlichen und Menschen mit Handycaps hat das Künstler-Duo bereits in Essen, Dortmund, Herdecke, Bochum und Witten ihre Professionalität bewiesen. In Hagen werden zudem jeweils an den letzten Wochenenden der Oster-, Sommer- und Herbstferien die kindgerechten Malaktionen von Monika Sinn, Sandra Plöger und Sabrina Plöger pädagogisch begleitet, organisatorische Unterstützung leistet Lisa Stöcker. Nach der Bewilligung von Mitteln aus dem Förderprogramm KulturRucksack des Landes Nordrhein-Westfalen wurden nun ein Kooperationsvertrag geschlossen und inhaltliche Details abgestimmt. Geplant sind auch werbewirksame Präsentationen und als Höhepunkt schöne Fassadengestaltungen von öffentlichen Flächen mit Graffitifarbe. Eine erste Präsentation von Kinderskizzen auf Holzplatten wird bereits im Rahmen des Stadtteil-Cafés am Sonntag, den 27.04.2014 gegen 16:45 Uhr zu bestaunen sein. Nähere Informationen und Anfragen für Ausstellungen erteilt der gemeinnützige Verein Stadtteilforum Eppenhausen auch unter www.hagen-eppenhausen.de.

Jazzfrühstück im Sparkassen-Karree

SparkassenKarree FrühlingHagen – Am kommenden Samstag, 19.04.2014, von 11.00 – 14.00 Uhr, ist wieder einmal Lutzemanns Jatzkapelle zu Gast im Karree. Die Band wurde im Juli 1993 von dem Hagener Jazzmusiker Lutz Eikelmann gegründet und erfreut sich seitdem großer Beliebtheit. Zu den Referenzen dieser Jazz Band gehören Kreuzfahrten auf den Meeren dieser Welt, Auftritte im gesamten Bundesgebiet und im europäischen Ausland, in den USA und der Karibik. Etliche CD-Produktionen, u.a. mit Hawe Schneider und Götz Alsmann, sowie das Buch „Lutzemanns Jatzkapelle – Alltag & Abenteuer einer German Jazzband“ aus der Feder des Bandleaders Lutz Eikelmann trugen ebenfalls entscheidend zur Bekanntheit dieser Band bei. Genießen Sie die Musik und gleichzeitig ein schönes Frühstück von Café Stich zum Einstieg ins Wochenende. 

JBBL: Phoenix Youngsters erreichen das Viertelfinale!

 

Hagen – Die Phoenix Hagen Youngsters haben sich für das Viertelfinale in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL)  qualifiziert! Nachdem die Mannschaft von Trainer Matthias Grothe den Sharks Hamburg im ersten Spiel der Serie „Best of Three“ noch mit 92:99 unterlegen war, schafften die jüngsten Feuervogel ein spektakuläres Comeback. In eigener Halle besiegten sie die Hanseaten zunächst klar mit 92:73 und erzwangen so ein Entscheidungsspiel. In Hamburg gelang den Youngsters dann der große Coup: Durch einen 84:81 (43:32)-Sieg erreichten die Hagener die Runde der besten acht Mannschaften, obwohl die Gastgeber nach der Pause noch eine Aufholjagd starteten. Gegner im Viertelfinale werden die Young Dragons sein, die die Piraten Hamburg ausgeschaltet haben. Die Dragons genießen in dieser Serie Heimrecht. Gespielt wird wieder im Modus „Best of Three“: Am 27. April beginnt das Viertelfinale im Artland. Das Rückspiel findet am 1. Mai in Hagen statt. Ein eventuell erforderliches Entscheidungsspiel würde am 4. Mai bei den Dragons ausgetragen. Der Sieger qualifiziert sich für das TOP4 am 17. und 18. Mai in Quakenbrück. „Wir sind stolz auf unsere Jungs“, sagt Phoenix-Geschäftsführer Oliver Herkelmann. „Das ist ein weiterer Beleg für die herausragende Jugendarbeit in Hagen.“ Die Phoenix Hagen Youngsters haben damit bereits zum dritten Mal nacheinander das Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft in der Altersklasse U16 erreicht. Phoenix Youngsters: Tripel (18), Bekendorf (12), Günther (11), Rojahn (11), Fischer (10), Stivachtis (9), de Oliveira (6), Gimbel (5), Wortmann (2), Ewald, Cadez.

 

 

JBBL: Phoenix Youngsters erreichen das Viertelfinale! weiterlesen

Röspel sieht neue Chancen für Langzeitarbeitslose

wahlplakatHagen – Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles wird deutlich mehr Geld für die Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit zur Verfügung stellen. Ein entsprechender Vorschlag wurde im Rahmen der jetzt laufenden Haushaltsberatungen im Bundestag eingebracht. Auch die Jobcenter in Hagen und im Ennepe-Ruhr-Kreis werden davon profitieren. Darauf weist der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel hin. 

Röspel sieht neue Chancen für Langzeitarbeitslose weiterlesen

Aldiraubüberfälle Thema in Aktenzeichen XY

MärkischerKreisMärkischer Kreis – Am Mittwoch,16.04.2014, 20:15 Uhr, wird ein Kriminalbeamter aus Lüdenscheid in der Fernsehsendung Aktenzeichen XY die Raubüberfälle auf Aldifilialen von Altena und Schalksmühle den Fernsehzuschauern nahe bringen.

   Zum Hintergrund:

   Nach Raubüberfall in Altena-Dahle vom 14.06.2012 flüchtete der
Täter mit einem rostbraunem bzw. orangefarbenem älteren Kombi in
Richtung Altena.

   Der Täter äußerte sich sehr negativ über die Aldifilialen bei
seinen Raubüberfällen.

   Der Täter nutzte bis letztes Jahr (13.04.2013  beim Raubüberfall
in Schalksmühle) einen auffälligen Klingelton „La Cucaratscha“

   Beim letzten Raubüberfall in Schalksmühle (13.04.2013) könnte auch
eine kleine, dunkelhaarige Frau /Mutter mit einem 10 – Jährigen Sohn
(trug Hornbrille) eventuell mit dem Täter gesprochen haben; die
wichtige Zeugin fuhr mit einem orangen Kombi weg.

   Der Täter steht in Verdacht, in Attendorn und Gevelsberg zwei
gleich gelagerte Überfälle verübt zu haben.

   Personenbeschreibung: –      ca. 40 – 55 Jahre alt – spricht akzentfrei
Deutsch, vermutlich Deutscher oder Osteuropäer –        bei Aufgeregtheit
stottert er etwas –     hat früher rötlich – braunen Vollbart und zuletzt
gräulich – rötlichen Bart getragen –    ca. 190 – 200 cm groß –
deutlicher Bauchansatz –        relativ dünne Beine –   trägt vermutlich öfter
auch in der Freizeit Baseballkappen –   ist insgesamt jedoch relativ
freundlich, aber auch bestimmend

   Hinweise an die Polizei in Lüdenscheid (Tel.: 02351 / 9099 – 0)
oder jede andere Dienststelle

GRÜNE Initiative für Lückenschluss des Lenneradwegs in Hohenlimburg

Stadt und RatHagen – Auf Initiative der Hagener Grünen trafen sich in der vorigen Woche die Akteure aus dem Märkischen Kreis, die den Ausbau des Lenneradweges vorantreiben wollen und das Hagener Baudezernat, um den fehlenden Lückenschluss in Hohenlimburg zu erörtern. GRÜNE Initiative für Lückenschluss des Lenneradwegs in Hohenlimburg weiterlesen

Staatschutz Dortmund ermittelt nach Brand

SchlagzeilenEinzeilerDortmund / Hamm – Wie bereits berichtet ereignete  sich am vergangenen Sonntag um 03.22 Uhr ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Waldenburger Straße in Hamm-Herringen. Nach der Erkenntnislage vor Ort war eine Matratze in Brand geraten. Im Verlauf des Einsatzes wurden acht Personen verletzt – vier Kinder im Alter von 11, 12, 13 und 17 Jahren befinden sich derzeit noch im Krankenhaus. Weil ein fremdenfeindlicher Hintergrund zum jetzigen Zeitpunkt nicht auszuschließen ist, hat der Staatsschutz der Polizei Dortmund die Ermittlungen aufgenommen. Für die Ermittler, die nach dem jetzigen Kenntnisstand von schwerer Brandstiftung ausgehen, sind jedoch noch einige Fragen zu  klären:

   –    Gibt es auffällige Beobachtungen zur Tatzeit? – Hinweise auf
Personen? –     Hinweise auf Fahrzeuge?

   Zeugen melden sich bitte unter der Rufnummer der Kriminalwache der
Polizei in Dortmund, 0231 – 132 7441.

Punkeransammlung in der Innenstadt

Polizei mit starken Kräften im Einsatz

DortmundDortmund – Für einen größeren und länger andauernden Polizeieinsatz sorgten rund 50 Punker, die sich in den Nachmittagsstunden des vergangenen Samstag (12.04.2014) in der Dortmunder Innenstadt auf der Wiese vor der Landesbibliothek aufhielten. Ab 14.40 Uhr gab es die ersten Anrufe bei der Polizei, weil Passanten belästigt wurden und in der Öffentlichkeit uriniert wurde. Bei einem ersten kommunikativen Kontakt zur Gruppe stellte sich heraus, dass der Grund der Ansammlung der Geburtstag eines Punk war. Einige aus der Gruppe hatten die Absicht,zu einem Konzert gegen 19.00 Uhr in die Nachbarstadt Schwerte fahren zu wollen. Unter der Maßgabe, dass die Belästigungen aufhören und dass das öffentliche Urinieren unterbleibt wurde seitens der Polizei ein weiteres vorläufiges Verbleiben an der Örtlichkeit zugestimmt. Im Laufe des Nachmittages stieg bei den Punks deutlich der Alkoholkonsum an. Zwei Punks wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gefahren. In einem Fall lag der Verdacht einer Alkoholvergiftung vor. In ein Glasscheibe einer beleuchteten Reklamebox zerstört und sich dabei an der Hand verletzt. Als trotz der polizeilichen Maßgabe weiterhin uriniert wurde, erste Böllerwürfe stattfanden und keine Tendenz erkennbar war, abzureisen, wurden den Punkern Platzverweise erteilt. Diese erstreckten sich auf den Bereich der Wiese, den Bereich innerhalb der Wälle und des Bahnhofsvorplatzes. Die Gruppe begann dann zunächst, sich in Richtung Bahnhof zu begeben. Als es dann zwischen mehreren Punks vor dem Bahnhofsvorplatz zu Schlägereien kam, griffen die Dortmunder Polizeikräfte, unterstützt von der Bundespolizei, ein. Personalien wurden festgestellt. Dabei kam es zu vereinzelten Widerstandshandlungen gegen die eingesetzten Beamten. Weitere Unterstützungskräfte wurden angefordert, um die Situation zu bereinigen. Insgesamt wurden drei Personen in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Vier Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung, Beleidigungund Widerstand wurde geschrieben. Erneut kam es zu Platzverweisen, die diesmal von den Punks befolgt wurden. Der Polizeieinsatz endete 21.00 Uhr.

Polizeipräsident verbietet rechtsextremistischen Aufmarsch am

Dortmund – Der Dortmunder Polizeipräsident hat heute einen für den 1. Mai und den Vorabend angemeldeten Aufmarsch von Rechtsextremisten verboten. Nach den Feststellungen der Polizeibehörde gefährden die geplanten Veranstaltungen unmittelbar die öffentliche Sicherheit und Ordnung. Nach Angaben des anmeldenden Landesverbandes einer rechtsextremen Partei, beabsichtigen ca. 300 Rechtsextremisten an dem Aufmarsch am 1. Mai teilzunehmen, für den 30. April werden weniger Teilnehmer erwartet.   Polizeipräsident Gregor Lange erklärte: „Wir haben das Vorliegen von Verbotsgründen gründlich geprüft, akribisch Material zusammen getragen und rechtlich bewertet. Wichtig war mir, dass wir die von uns festgestellte Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung auch mit konkreten Tatsachen belegen können.“ Das Verbot wird unter anderem damit begründet, dass die Durchführung des Aufzugs vor allem dem Zweck dient, den organisatorischen Zusammenhalt einer im Jahr 2012 verbotenen, aggressiv-kämpferischen, verfassungsfeindlichen und rechtsextremistischen Vereinigung zu unterstützen. Lange: „Seit 2007 führen dieselben Führungskader dieser verbotenen Vereinigung regelmäßig am 1. Mai rechtsextremistische Aufmärsche und Versammlungen in Dortmund durch oder beteiligen sich bundesweit an Veranstaltungen der Neonazi-Szene. Die aktuell angemeldete Versammlung steht eindeutig in dieser Tradition.“ Mit der jetzigen Versammlung solle der Öffentlichkeit erneut demonstriert werden, dass die ehemals für die verbotene Vereinigung Agierenden weiterhin an demselben Ort mit denselben Personen, darunter auch Angehörige einer ebenfalls verbotenen Vereinigung aus Hamm und dem Raum Aachen, ihre Aktivitäten ungehindert fortsetzen können.  Ob im Rahmen öffentlicher Aufmärsche oder unabhängig davon: Einschüchterung habe bei vielen Aktionen und Aktivitäten des Versammlungsanmelders Methode. Die Verbotsverfügung enthalte dazu konkrete Beispiele. So knüpfe diese rechtsextreme Partei zum Beispiel wie zuvor die verbotene Vereinigung, mit einem 25-Punkte-Programm an das menschenverachtende 25-Punkte-Programm der NSDAP an und rufe damit Ängste vor der nationalsozialistischen Schreckensherrschaft im Dritten Reich wach. Gregor Lange: „Das stundenlange Marschieren von überwiegend schwarz gekleideten Personen, das Mitführen von Flaggen mit Bezug zur belasteten Kriegsgeschichte Deutschlands, bekannte
Straftäter und Volksverhetzer als Redner, dazu Transparente mit Anspielungen auf den Nationalsozialismus, das Skandieren ausländerfeindlicher Parolen und die reale Gefahr von Gewaltdelikten, verdichten sich zu einem Gesamtbild von Einschüchterung und Gewaltdemonstration.“ Verstärkt werde dieser Eindruck noch durch die geplante Verwendung von Fackeln am Vorabend zum 1. Mai, die ebenfalls Assoziationen zum verbrecherischen Regime des Nationalsozialismus hervorriefen. Die im Rahmen des angemeldeten Aufzugs zu befürchtende Ausländerhetze ziele darüber hinaus auf einen extremen Einschüchterungseffekt besonders gegenüber der Dortmunder Bevölkerung mit Migrationshintergrund. „Dies ist ein Missbrauch des Gedankens des internationalen Maifeiertages, den schon die Nazis im 3. Reich für ihre Zwecke instrumentalisiert haben“, betonte der Polizeipräsident. „Für solche aggressiv-verfassungsfeindliche und rechtsextremistische Aufmärsche ist in Dortmund kein Raum. Mit den Verboten nutze ich die mir zur Verfügung stehenden rechtlichen Instrumente der wehrhaften Demokratie konsequent“, unterstrich der Polizeipräsident abschließend.

2014-03-30 15.11.30
(c) TV58.de / HL.

Fußballfans aus Wuppertal und Siegen gerieten im Bahnhof Hagen aneinander

2014-03-30 14.27.27
Foto: (c) TV58.de / HL.
19-jähriger Anstifter durch Bundespolizei festgenommen

Hagen- Beide „Fanlager“ der Fußballvereine SF Siegen und Wuppertaler SV befanden sich am Samstagnachmittag (12.April) im Hagener Hauptbahnhof auf der Rückreise von ihren Auswärtspartien in Wattenscheid und Essen. Provokationen, verursacht durch einen 19-jährigen Wuppertaler, der sich in einer Gruppe von weiteren drei Gleichgesinnten befand, wurden mit einer Gegenattacke von 28 Siegener Fußballfans quittiert.    Einsatzkräfte der Bundespolizei konnten die aufeinander einprügelnden jungen Männer nur durch den Einsatz von Pfeffersprayund Schlagstock trennen.    Der 19-jährige Anstifter wurde nach massivem Widerstand vorläufig festgenommen werden. Er ist bereits wegen Straftaten, im Zusammenhang mit Besuchen bei Fußballspielen, polizeilich in Erscheinung getreten.   Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand und Körperverletzung eingeleitet. Nachdem sich die verfeindeten Gruppen beruhigt hatten, konnten sie ihren Weg in getrennte Richtungen fortsetzen. Die Ermittlungen der Bundespolizei dauern an.

Erfolgreiche Sammelaktion

 

2014-03-31 Handybaum-pflanzen Haus Busch (2)Hagen – Eine Sammelaktion für alte und nicht mehr benötigte Handys fand im Frühjahr 2013 auf Initiative der Verbraucherzentrale Hagen bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung statt. Oberbürgermeister Jörg Dehm und der Gesamtpersonalrat der Stadt hatten zum Mitmachen aufgefordert. 100 Handys konnten auf diese Weise eingesammelt und der Deutschen Umweltstiftung in Berlin übergeben werden. Für jedes eingesammelte Handy wurde von der Stiftung 1,50 Euro zur Verfügung gestellt. Erfolgreiche Sammelaktion weiterlesen

ADAC Stauprognose für Ostern 2014 / Blechlawine zum Osterfest

München – Die Osterreisewelle erreicht in dieser Woche ihren
Höhepunkt. Bereits am Gründonnerstagnachmittag wird der Verkehr auf
den Autobahnen stark zunehmen, denn außer in Hamburg sind dann in
allen Bundesländern Ferien. Neben den Urlaubern werden auch etliche
Ausflügler unterwegs sein. Das starke Verkehrsaufkommen wird sich
auch am Karfreitag und -samstag fortsetzen. Während es am
Ostersonntag ruhig bleibt, müssen Autofahrer am Ostermontag bereits
wieder mit Rückreiseverkehr rechnen. Auf folgenden Strecken sind
längere Fahrtzeiten einzukalkulieren:  

   – A 1 Dortmund – Bremen – Hamburg
   – A 3 Frankfurt – Würzburg – Nürnberg
   – A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
   – A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel
   – A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
   – A 7 Hannover – Würzburg – Ulm – Füssen
   – A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
   – A 9 Berlin – Nürnberg – München
   – A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
   – A 81 Stuttgart – Singen
   – A 93 Inntaldreieck – Kufstein
   – A 95 München – Garmisch-Partenkirchen
   – A 99 Umfahrung München

 Die Oster-Blechlawine überrollt auch das benachbarte Ausland. In
Österreich werden davon vor allem die Tauern-, Inntal- und
Brennerautobahn betroffen sein sowie die Fernpass-Route. Auch in
Italien gilt das für die Brennerstrecke und in der Schweiz für die A
1 St. Gallen – Zürich – Bern und die A 2 Gotthard – Chiasso. Auch auf
allen Bundesstraßen der drei Alpenländer, die direkt in die
Wintersportgebiete führen, ist starkes Verkehrsaufkommen angesagt. 
Über die aktuelle Verkehrslage können sich Urlauber jederzeit im
Internet unter www.adac.de/maps oder beim ADAC Info-Service unter der
Rufnummer 0 800 5 10 11 12 (Montag bis Samstag 8 bis 20 Uhr)
informieren.