ADAC Stauprognose für den 28. bis 30. März 2014 – Ruhige Phase auf den Autobahnen

Am kommenden Wochenende bleibt es auf den meisten Autobahnen in Deutschland verhältnismäßig ruhig. Laut ADAC ist die Bautätigkeit auf den Fernstraßen noch verhalten und der Reiseverkehr mäßig. Auf den Wintersportrouten wird das Verkehrsaufkommen lebhafter sein, da immer noch Skifans in Richtung Alpen unterwegs sind oder von dort zurückkehren. Davon betroffen sind folgende Strecken:

ADAC Stauprognose für den 28. bis 30. März 2014 – Ruhige Phase auf den Autobahnen weiterlesen

Vorlesespaß in der Stadtbücherei Hagen

 

Post für HermannHagen – Auf der Lesetreppe der Kinderbücherei auf der Springe steht am Donnerstag, 27. März, um 16 Uhr wieder ein 30-minütiger Vorlesespaß für Kinder im Kindergartenalter auf dem Programm. Im Mittelpunkt steht diesmal das Buch „Post für Hermann“:Als sein bester Freund Henry in die Ferne zieht, wird Braunbär Hermann schwer ums Herz. Ob Freundschaft auf Entfernung funktioniert? Henry schreibt fleißig Briefe, es scheint ihm richtig gut zu gehen. Hermann hingegen kämpft mit einem ungewohnten Gefühl: Eifersucht! Als er endlich bereit ist, Henry zur antworten, kommt ihm der Winterschlaf in die Quere. Aber echte Freunde schaffen auch das.Die Bilderbuchgeschichte dauert ca. 30 Minuten, ist kostenlos und kann ohne Anmeldung wahrgenommen werden.

 

Kinder präsentieren ihre Sicht auf die Welt

 

Die Kinder bekommen fachkundige AnleitungHagen – Phillip präsentiert seine Eisbären und seinen Nachrichtensprecher. Dieser berichtet, dass diese Tiere durch die Klimaerwärmung und das Abschmelzen der Polkappen vom Aussterben bedroht sind. Das ist eine von vielen Nachrichten die Kinder interessieren oder bewegen. Durch die Kindernachrichten im Fernsehen oder die Kinderseiten in der Zeitung erfahren sie davon. Unter dem Thema „Kindertagesschau“ suchten sich die Mädchen und Jungen des offenen Ganztages der Freiherr-vom-Stein-Grundschule aus Hagen-Vorhalle unterschiedliche Themen aus und gestalteten dazu eine Box – eine so genannte MuseobilBOX. Die Ausstellung mit den MuseobilBOXEN wird am Freitag, 28. März, von 15 bis 17 Uhr in der Freiherr-vom-Stein-Schule, Lindenstraße 16a, präsentiert. Bei Getränken und Kuchen können die künstlerischen Ergebnisse der Kinder begutachtet werden

Kinder präsentieren ihre Sicht auf die Welt weiterlesen

Wetter(Ruhr): Anmeldung für Osterferienprogramm jetzt möglich

Wetter(Ruhr) – Noch lassen die Osterferien etwas auf sich warten, aber für das Osterferienprogramm der städtischen Kinder- und Jugendeinrichtungen werden bereits jetzt Anmeldungen entgegen genommen. Kinder zwischen sechs und elf Jahren können sich in der ersten Ferienwoche ab Montag, 14. April, jeweils von 10 bis 16 Uhr, auf spannende Ausflüge freuen. Als „Wetter-Forscher“ erkunden die Kids dabei die Stadt, schauen etwa bei der Feuerwehr, der Polizei und im Rathaus vorbei. Dazu wird in den Räumen der Ganztagsschule Wetter (Bergstraße 23) noch gemeinsam gekocht, gebastelt und gespielt. Es sind maximal fünf Plätze frei, die Kosten betragen 10 Euro. Anmeldungen und weitere Informationen bei Anne-Kathrin Forke vom Fachdienst Jugend (2. Etage, Zimmer 51), Bornstraße 2, Tel. 840363. Für Teenies ab elf Jahren steht am Montag, 14. April, von 10 bis 16 Uhr eine Fahrt zum Dortmunder Zoo auf dem Programm. Teilnehmerbeitrag: 3 Euro. Tags darauf, am 15. April, gibt es ab 11 Uhr im Jugendzentrum ein Frühstücksbuffet mit einem anschließenden „Playstation-Tag“ auf der Großleinwand. Kosten: 1 Euro. Am Mittwoch, 16. April, wird wieder ab 11 Uhr ein Frühstücksbuffet angeboten, danach steht ein Turniertag (Startgeld 1 Euro) auf der Agenda. Bowling gespielt wird am Donnerstag, 17. April, ab 14 Uhr im Bowling Ass Hagen. Kosten: 5 Euro. Treffpunkt aller Veranstaltungen ist das Jugendzentrum an der Kaiserstraße 118. Anmeldungen im Jugendzentrum oder unter Tel.: 840380 sowie im Kinder- und Jugendtreff Kicka (Vogelsanger Straße 64a, Tel.: 66905). Unter der Leitung des Medienpädagogen Christopher Deutsch findet, organisiert vom Jugendarbeitskreis, am ersten Osterferien – Wochenende (Samstag, 11-20 Uhr, Sonntag 11 bis 16 Uhr) ein Film – Workshop in der Lichtburg statt. Hier können Jugendliche die Arbeit vor und hinter der Kamera kennen lernen. Der Workshop richtet sich an maximal sieben Teilnehmer ab zwölf Jahren. Treffpunkt ist am Freitag, 11. April um 17 Uhr in der Lichtburg, Kaiserstraße 97. Die Teilnahmegebühr beträgt 5 Euro, die Anmeldung ist möglich beim Jugendarbeitskreis, Bornstraße 2, unter Tel.: 840364 oder per Mail unter kontakt@jak-wetter.de. Am Freitag, 25. April, findet um 17 Uhr eine Sondervorstellung des Films „Das geheime Zimmer“ in der Lichtburg statt. (Kosten: 5 Euro). Im Anschluss wird der im Filmworkshop erarbeitete Filmtrailer präsentiert. Ein weiterer Höhepunkt: Der Jugendarbeitskreis stellt zusammen mit der Lichtburg eine gemeinsame Zukunftsidee vor: Die Gründung einer Kinder- und Jugendfilminitiative in Wetter. Dazu sind natürlich alle interessierten Filmfreunde herzlich eingeladen.

Spritpreise ziehen leicht an

Die Preise für Benzin und Diesel in Deutschland sind wieder etwas gestiegen. Wie die aktuelle ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise zeigt, kletterte der Preis für einen Liter Super E10 im Vergleich zur Vorwoche um 0,9 Cent auf durchschnittlich 1,491 Euro. Etwas schwächer ist die Verteuerung von Diesel. Ein Liter kostet derzeit im Bundesdurchschnitt 1,364 Euro und damit 0,6 Cent mehr. Damit setzt sich die derzeitige insgesamt ruhige Preisentwicklung an den Zapfsäulen fort. Wie die wöchentlichen Erhebungen seit Mitte Januar 2014 zeigen, bewegen sich die Durchschnittspreise für Super E10 in einem Korridor von 1,475 Euro bis 1,497 Euro je Liter. Die regelmäßig zu beobachtenden Preisschwankungen im Tagesverlauf belegen jedoch das enorme Sparpotenzial, das sich den Autofahrern dennoch bietet. Detaillierte Informationen über den Kraftstoffmarkt findet man unter www.adac.de/tanken. Hinweise zu den günstigsten Tankstellen in der Nähe gibt es über die App „ADAC Spritpreise“.

Ohne Blutspender geht nichts – Tumorpatienten sind auf Blutspenden angewiesen

Hagen – Fast ein Drittel des gespendeten Blutes benötigt das DRK für die Versorgung der Tumorpatienten. Die gewonnenen Trombozyten haben eine Haltbarkeit von nur fünf Tagen, nach Abnahme aus dem Körper. Aus diesem Grund wird auch an
Sonn- und Feiertagen zu Blutspendeaktionen aufgerufen, damit eine ausreichende Versorgung stattfinden kann. Blut ist das Wertvollste was ein Mensch geben kann. Spender, die freiwillig und unentgeltlich beim DRK ihren Lebenssaft spenden, übernehmen Verantwortung für Kranke und Verletzte. Sie unterstützen die DRK – Blutspendedienste, die 365 Tage im Jahr und rund um die Uhr, für die Versorgung der Krankenhäuser verantwortlich sind. Ohne die Mithilfe der Bevölkerung und den ehrenamtlichen Helfer/Innen der DRK- Ortsvereine in den Städten und Gemeinden, wäre diese Versorgung nicht zu schaffen. Wir sorgen dafür, dass das gespendete Blut auch dorthin gelangt, wo es gebraucht wird“, so Sabine Gräfe vom Blutspendedienst.

Nächster Blutspendetermin in:

Friedrich-Ebert-Platz:
Mittwoch, 2. und Donnerstag, 3. April 2014 von 12.30 – 18.30 Uhr,
im DRK-Blutspendemobil

DRK-Blutspendecenter:
Sonntag, 6. April 2014 von 10.00 – 16.00 Uhr

Dienstag-Freitag von 11.00 – 20.00 Uhr
Feithstr. 180
Blut spenden kann jeder ab 18. Jahren, Neuspender bis zum 69. Geburtstag.
Zur Blutspende sollte immer ein amtlicher Lichtbildausweis mitgebracht werden. Zwischen zwei Blutspenden müssen 56 Tage liegen. Männer dürfen sechs Mal und Frauen vier Mal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Für alle, die mehr über die Blutspendetermine in Wohnortnähe wissen wollen, hat der DRK-Blutspendedienst West im Spender-Service-Center eine kostenlose Hotline geschaltet. Unter 0800 -11 949 11 werden montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr alle

MK: Polizeibeirat tagte

MärkischerKreisMärkischer Kreis – Kürzlich tagte der Polizeibeirat der Kreispolizeibehörde im Iserlohner Dienstgebäude der Polizei. Es war die letzte Sitzung dieses Gremiums in dieser Legislaturperiode. Der Abteilungsleiter der Polizei, Leitender Polizeidirektor Johannes Stappert, erläuterte noch einmal die Verkehrsunfall- und die Kriminalitätsstatistik des Jahres 2013. Ferner schloss er seine Ausführungen mit einigen außergewöhnlichen Einsätzen ab, wie z.B. der Einsatz in Iserlohn
anlässlich der Gründung des Chapters der Mongols oder der Einsatz in Lüdenscheid, wo ein Jugendlicher die Polizei in einen Hinterhalt lockte und mit einer Armbrust beschoss. Anschließend stellte der Direktionsleiter für Zentrale Aufgaben, Kreisverwaltungsdirektor Wolfgang Bühren, die Personalsituation in der Kreispolizeibehörde des Märkischer Kreises vor und machte Ausführungen zu den geplanten Bauvorhaben. Zuvor hatte schon Landrat Thomas Gemke den Beiratsmitgliedern den geplanten Anbau des neuen Iserlohner Polizeigewahrsams hinter dem Dienstgebäude erläutert. Zum Abschluss wurden den Mitgliedern des Beirats noch die persönlich gestellten Fragen beantwortet.

Musik im Karree

SparkassenKarree FrühlingZu Anfang der kommenden Woche liegt Musik gleich zweimal in der Luft im Sparkassen-Karree. Am Montag, 31.03.2014, erwarten Das Sparkassen-Team wieder einmal Dozenten der Max-Reger-Musikschule.Tetsuo Kugai (Flöte), Michael Zieschang u.a. präsentieren Werke für Bläser und Klavier von Cèsar Franck, Maurice Ravel, Philippe Gaubert, Gabriel Faurè.

Am Dienstag, 1. April 2014, ist die Mandolinen-Konzert-Gesellschaft 1924 Hagen e.V. zum zweiten Mal in der Sparkasse Hagen zu Gast. Die Konzerte des Hagener Mandolinen-Orchesters sind mittlerweile eine Feste Größe im Kulturleben der Stadt Hagen. Die Mandoline ist mit ihrem feinen Klang eines der schönsten und gleichzeitig vielfältigsten Instrumente des Barock. Das Repertoire des in 1924 gegründeten Orchesters umfasst Zupforchester-Werke von Barock über Klassik, Romantik, Folklore sowie zeitgenössische Musik namhafter Komponisten. 

Beide Veranstaltungen beginnen um 18.00 Uhr, Einlass ist jeweils ab 17.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

Verbraucherberatung: Bürgermeister Hasenberg bedauert Entscheidung gegen den Standort Wetter

 

EN-KreisWetter (Ruhr) – „Wir respektieren die Entscheidung des Kreistages, die Hauptstelle der neuen Verbraucherberatung für den EN-Kreis in Witten anzusiedeln“, so Bürgermeister Frank Hasenberg, „gleichwohl ist es schade, dass die Verbraucherberatung trotz einer rundum gelungenen Bewerbung der Stadt Wetter (Ruhr) nicht in der Harkortstadt angesiedelt wird. Wir hätten hier – in den zentral am Bahnhof in Alt-Wetter liegenden Räumlichkeiten im Sparkassengebäude – direkt an den Start gehen können.“ Die Einrichtung einer Verbraucherberatung in Wetter wäre zudem ein weiterer attraktiver Baustein für die Innenstadtentwicklung gewesen, so Hasenberg weiter.

Verbraucherberatung: Bürgermeister Hasenberg bedauert Entscheidung gegen den Standort Wetter weiterlesen

Aufgebot für die Europameisterschaft steht

Sarah-David

Hagen – Mit Blick auf die 6. Federfußball-Europameisterschaft, die vom 10. bis 13. Juli 2014 im polnischen Pustków-Osiedle ausgetragen wird, nimmt das deutsche Aufgebot Konturen an. So will der Deutsche Federfußballbund (DFFB) am 9. Juli mit insgesamt acht Spielerinnen und Spielern aus drei Vereinen vom Dortmunder Flughafen via Krakau zum EM-Ort im Südosten Polens reisen. Bei den Damen sollen Sarah Walter vom FFC Hagen und Tanja Schlette vom TV Lipperode die deutschen Farben vertreten, bei den Herren wird das Aufgebot angeführt vom WM-Dritten David Zentarra vom FFC Hagen. Hinzu kommen Torben Nass, Philip Kühne und Marcel Scheffel vom deutschen Mannschaftsmeister Flying Feet Haspe sowie Sven Walter und Philipp Münzner vom TV Lipperode. Mit Blick auf die kontinentalen Titelkämpfe wird der EM-Kader insgesamt noch an sechs spielfreien Wochenenden Trainingseinheiten in Hagen bestreiten.

Revierderby 2014 – gemeinsame Bilanz der Dortmunder Polizei, des BvB 09 und Schalke 04

DortmundDortmund – „Das friedlichste Revierderby aller Zeiten“, so die einhellige Bewertung aller Beteiligten zum gestrigen 144. Revierderby.

Polizeipräsident Gregor Lange ist mit dem friedlichen
Einsatzverlauf sehr zufrieden und dankt dem BVB und Schalke 04 für
die hervorragende Zusammenarbeit bei der Erarbeitung und Umsetzung
des Derby-Sicherheitskonzeptes.

„Die Fans beider Mannschaften haben sich so verhalten, wie man
sich Fußballfans wünscht. Die veränderten Wegführungen wurden von den
Fans angenommen. Das gemeinsame Sicherheitskonzept aller
Verantwortlichen hat funktioniert, die Zusammenarbeit war
vorbildlich. Dies ist eine hervorragende Grundlage auch für die
zukünftige, intensive Zusammenarbeit.

Wir können uns jetzt aber nicht selbstzufrieden zurücklehnen und
uns ausruhen. Die Fans haben gezeigt, dass es friedlich geht.
Dahinter möchte ich nicht mehr zurück. Ich wünsche mir zukünftig nur
noch solche Derbys, allerdings mit viel weniger Aufwand für die
Sicherheit. Das muss das Ziel sein und daran werden wir weiter mit
unseren Partnern arbeiten“, blickt der Polizeipräsident bereits nach
vorne.

Dr. Christian Hockenjos, Direktor Organisation bei Borussia
Dortmund erklärte:

„Das gemeinsam mit der Polizei und dem FC Schalke 04 erarbeitete
Sicherheitskonzept hat sich bewährt. Bereits dadurch wurde viel
Konfliktpotential im Vorfeld im Keim erstickt. Ein Dank gilt
insbesondere auch den Fans, die sich so verhalten haben, wie wir es
uns alle wünschen. Absolute Unterstützung ohne jegliche Pyro und
Gewalt. Es war das erste Derby seit einigen Jahren, bei dem nicht die
nächste Eskalationsstufe erreicht wurde; ein guter Schritt in die
richtige Richtung, dem hoffentlich weitere folgen werden. So wünschen
wir uns Derbys, wenngleich aus Dortmunder Sicht das sportliche
Ergebnis natürlich nicht passt“.

“ Es ist alles glimpflich abgelaufen, wie schon seit langem nicht
mehr. Keine Pyrotechnik, keine Handgreiflichkeiten oder Übergriffe
auf dem Weg zum und im Stadion und kaum Sachschäden, wie sie in den
letzten Jahren in den jeweiligen Gästeblöcken leider schon fast
Normalität waren“.

Volker Fürderer, Direktor Fanbelange, Mitglieder und Sicherheit
des FC Schalke 04 erklärte:

„An diesem Derbyabend kam alles zusammen, was zu einem friedlichen
und sicheren Fußballspiel gehört: ein neues Anreisekonzept, in dem
die neuralgischen Punkte der Vergangenheit behoben wurden. Ein
starkes Bewusstsein auf Seiten der Fans, das Derby durch
entsprechende Verhaltensweisen für die Zukunft zu sichern. Eine
entspannte und gut aufgestellte Polizei, die an vielen Stellen
deeskalierend gewirkt hat.

Zwei Vereine, deren Verantwortliche im Vorfeld und am Spieltag
hervorragend miteinander kooperiert haben. Und nicht zu vergessen die
Westfalenhallen, die uns bei der Gesamtkonzeption unterstützt haben.
So holen wir uns alle gemeinsam das Derby zurück. Unser großer Dank
gilt allen Beteiligten. Wir sind zudem sehr stolz auf unsere
mitgereisten Fans, die sich großartig verhalten haben.

 

Verkehrsbeeinträchtigungen durch Warnstreiks – Polizei Dortmund informiert

DortmundDortmund – Die für morgen und übermorgen angekündigten Verdi-Warnstreiks werfen ihre Schatten auch in Dortmund voraus.    Deswegen weist die Dortmunder Polizei auf schon jetzt bekannte Verkehrsbeeinträchtigungen hin: In der Zeit von 08.00 Uhr bis voraussichtlich 14.00 Uhr bleibt der Südwall, zwischen Hohe Straße und Ruhrallee, für den Fahrzeugverkehr komplett gesperrt. Hier findet zur Mittagszeit die Abschlusskundgebung des Anmelders statt, die gegen 13.00 Uhr beendet sein soll. Nach dem Abbau wird voraussichtlich gegen 14.00 Uhr der Südwall wieder frei gegeben.

   Auch auf den sonstigen innerstädtischen Hauptverkehrsstraßen kann
es zu kurzfristigen Sperrungen kommen. Wir werden flexibel darauf
reagieren und erst kurz vor dem jeweiligen Demonstrationszug
betroffene Bereiche sperren um sie am Ende des Zuges direkt wieder
frei geben zu können.

Die Dortmunder Polizei rät: Bitte planen Sie Ihre Fahrten
rechtzeitig.

HA: Fußballfan von zwei unbekannten Personen angegangen

17-jähriger wehrt sich und flüchtet

HagenHagen – Am 25.03.2014, gegen 23.30 Uhr, ging ein 17-jähriger Hagener vom Hauptbahnhof   in Richtung Innenstadt. Zuvor hatte er sich das Revierderby im Dortmunder Signal Iduna Park angesehen. Im Bereich Bahnhofstraße / Neumarktstraße traf er auf zwei ihm unbekannte Personen, die aus der Neumarktstraße kamen.

HA: Fußballfan von zwei unbekannten Personen angegangen weiterlesen

HA: Polizei warnt vor Betrugsmasche

HagenHagen – Am Mittwochmorgen meldete sich ein Anrufer bei einem Hagener und teilte ihm mit, dass er vor einem Jahr an einer Verlosung teilgenommen und 49.000 Euro gewonnen hätte. In etwa zwei Stunden würden zwei Security-Leute und eine Notarin vorbeikommen und das Geld in einem Koffer vorbeibringen. Zuvor sollte der Angerufene allerdings eine Gebühr von 700 Euro per Paypal überweisen….
Vorsorglich rief der Mann bei der Hagener Kripo an, weil ihm der Sachverhalt komisch vorkam. Dem Polizisten aus dem Betrugskommissariat war die Masche nicht unbekannt und er warnte eindringlich davor, die Überweisung zu tätigen. Erfahrungsgemäß ist das Geld der Opfer weg und die Notarin mit dem Geldkoffer kommt nie.

 

Öffentliche Versteigerung von Fundsachen

Hagen – Am Mittwoch, 2.4.2014, werden im Hofgebäude des Fachbereichs öffentliche Sicherheit, Verkehr, Bürgerdienste und Personenstandswesen der Stadt Hagen, Böhmerstraße 1, ab 14.00 Uhr, die beim städtischen Fundbüro nicht abgeholten Fundsachen öffentlich versteigert. Zur Versteigerung kommen unter anderem Fahrräder, Schirme, Uhren, Schmuck, Kleidungsgegenstände und Taschen.Eine Aufstellung der beim Fundbüro zur Versteigerung kommenden Fundsachen hängt an den Bekanntmachungstafeln in den Bezirksverwaltungsstellen Boele, Hohenlimburg, Haspe, Bürgeramt Eilpe sowie im Zentralen Bürgeramt aus.

Bewerbungstraining als Impro-Theater Show

Wetter(Ruhr) – Am Mittwoch, 2. April 2014, findet in der Hauptschule Wetter ein Bewerbungstraining für die Schülerinnen und Schüler statt: Das Besondere: Unter dem Titel „Bitte wenden“ gestaltet die Theaterwissenschaftlerin und Pädagogin Sonni Maier gemeinsam mit Personalcoach Monika Bylitza ein Bewerbungstraining als interaktive „Impro-Theater-Show“. Die erste Vorstellung beginnt um 8.45 Uhr, die zweite Vorstellung um 11.45 Uhr. Weitere Informationen rund um diesen Termin gibt es bei der städtischen Gleichstellungsbeauftragten Ulla Noll unter Tel.: 02335 840290.

„Wie entsteht eine Gänsehaut durch klassische Musik?“

Hagen- Bereits zum zweiten Mal im Jahr 2014 geht der Musikprofessor Roland Pröll im Emster Kulturhof der Frage zur Entstehung von Gänsehaut in klassischer Musik nach. Am kommenden Sonntag wird Pröll im Rahmen der Kulturhof-Serie KLASSIK-TATORT dieser Frage anhand des Werkes von Frederic Chopin nachgehen. Die „Gänsehaut“-Serie ist eine Kooperation vom Verein „Kammermusikfestival Hagen e.V.“ und dem Kulturhof. Bei den Terminen im neuen Jahr wird jeweils sonntags ab 17:00 h dem Begriff der Gänsehaut nachgegangen. Pröll bringt dabei, zusammen mit seinen Gästen, zu den musikalischen Beiträgen auch die entsprechenden Hintergrundinformationen. Kurzweilige Unterhaltung und klassischer Genuss geben sich hier die Hand. Eintritt: 6,- €.

Kinder präsentieren ihre Sicht auf die Welt

Hagen – Phillip präsentiert seine Eisbären und seinen Nachrichtensprecher. Dieser berichtet, dass diese Tiere durch die Klimaerwärmung und das Abschmelzen der Polkappen vom Aussterben bedroht sind. Das ist eine von vielen Nachrichten die Kinder interessieren oder bewegen. Durch die Kindernachrichten im Fernsehen oder die Kinderseiten in der Zeitung erfahren sie davon. Unter dem Thema „Kindertagesschau“ suchten sich die Mädchen und Jungen des offenen Ganztages der Freiherr-vom-Stein-Grundschule aus Hagen-Vorhalle unterschiedliche Themen aus und gestalteten dazu eine Box – eine so genannte MuseobilBOX. Die Ausstellung mit den MuseobilBOXEN wird am Freitag, 28. März, von 15 bis 17 Uhr in der Freiherr-vom-Stein-Schule, Lindenstraße 16a, präsentiert. Bei Getränken und Kuchen können die künstlerischen Ergebnisse der Kinder begutachtet werden.Die Auseinandersetzung mit den Kindernachrichten geschieht im Rahmen einer Kooperation der OGS, der Freiherr-vom-Stein-Grundschule und dem Stadtmuseum Hagen und wird mit Mitteln aus dem Programm „Kultur macht stark“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert. Die Idee zu dem Projekt „MuseobilBOX – Museum zum Selbermachen“ wurde vom Bundesverband Museumspädagogik entwickelt. So sind in gut zwei Wochen 25 MuseobilBOXEN entstanden, die die Kinder kreativ gestaltet haben. Dazu wurde gemalt, gesägt, genäht und mit Pappmaché gearbeitet. Die Bandbreite der Themen ist so vielseitig wie das Leben und reicht von schönen Themen wie Pferde, Schmetterlinge oder Fußball über schwierige Themen wie die erste Verliebtheit bis zu schrecklichen Nachrichten wie den Konflikt in der Ukraine.

Führung durch die Andachtshalle des Krematoriums

Hagen – Die Volkshochschule Hagen lädt am Donnerstag, 3. April, von 16 bis 17 Uhr zu einer Führung durch die Andachtshalle des Krematoriums in Delstern mit Dr. Elisabeth May ein. Der Hagener „Verein für Feuerbestattung“ stellte 1903 an die Ordnungsbehörde einen Bauantrag für ein Krematorium. Da erst 1911 eine gesetzliche Regelung die Feuerbestattung in Preußen erlaubte, konnte das 1907 fertig gestellte Krematorium erst 1912 eröffnet werden. Der Entwurf für das Krematorium stammt von dem Künstler und Gestalter Peter Behrens, der von dem Mitbegründer des Feuerbestattungsvereins und Kunstmäzen Karl Ernst Osthaus 1905 mit der Planung beauftragt wurde. Architektonisch hob sich das Krematorium mit seinem kubisch geschlossenen, streng symmetrisch gestalteten Baukörper und der für die damalige Schaffensperiode von Behrens‘ typischen schablonierten Liniendekoration von früheren Entwürfen für Krematorien ab. Als Zeugnis eines Gesamtkunstwerks des Jugendstils ist die Andachtshalle ein Highlight Hagener Architektur. Der Treffpunkt ist auf dem Friedhof Delstern vor der Andachtshalle. Der Eintritt von 6 Euro wird vor Ort in bar kassiert. Das Serviceteam der VHS bittet um rechtzeitige Anmeldung. Informationen erhalten Interessierte unter Telefon 02331/207-3622.

 

Zahl der Verkehrstoten im Januar 2014 um 1,9 % gestiegen

VerkehrWiesbaden – 213 Menschen kamen im Januar 2014 auf deutschen Straßen ums Leben. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das 1,9 % mehr als im Januar 2013. Wesentlich stärker stieg die Zahl der Verletzten, und zwar um 9,4 % auf rund 25 100 Personen.

Insgesamt hat die Polizei rund 180 600 Straßenverkehrsunfälle im
Januar 2014 aufgenommen, 2,8 % weniger als ein Jahr zuvor. Während
die Zahl der Unfälle, bei denen es bei Sachschaden blieb, um 4,1 %
auf etwa 161 200 zurückging, nahm die Zahl der Unfälle mit
Personenschaden um 9,9 % auf etwa 19 400 zu.

Die Zahl der Verkehrstoten stieg im Januar 2014 in insgesamt fünf
Bundesländern gegenüber dem Vorjahresmonat. Zahlenmäßig den stärksten
Anstieg hatte Hessen mit 9 Getöteten und Nordrhein-Westfalen mit 7
tödlich verletzten Verkehrsteilnehmern.

Dagegen starben auf den Straßen in Brandenburg 11 Personen, in
Baden-Württemberg 4 Personen und in Sachsen 3 Personen weniger als im
Vorjahresmonat. Unverändert blieben die Zahlen der Getöteten in
Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

 

Sprechstunde mit Bezirksbürgermeister Heinz-Dieter Kohaupt

 

HagenHagen – Die nächste Bürgersprechstunde für den Stadtbezirk Hagen-Nord hält Bezirksbürgermeister Heinz-Dieter Kohaupt am kommenden Dienstag, 1. April, ab. Sie findet von 16.15 Uhr bis 17.30 Uhr in der Bezirksverwaltungsstelle Boele, Schwerter Straße 168, 1. Etage, Zimmer 111, statt. Ratsuchende Bürger werden gebeten, Unterlagen für etwaige Rückfragen gleich mitzubringen.

 

Lesung: „Unerwünscht“ bei der AWO

Die Integrationsagentur und der  Jugendmigrationsdienst der Arbeiterwohlfahrt (AWO)  in Hagen laden alle Interessierten zu einer Lesung ein: „Unerwünscht“ – so ist der Buchtitel der iranisch-stämmigen Brüder Mojtaba und Masoud Sadinam. Die Brüder wuchsen in den 1980er Jahren als Kinder regimekritischer Eltern auf, ihre Mutter floh mit ihnen 1996 nach Deutschland. Der gestellte Asylantrag wurde abgelehnt, und es dauerte über 10 Jahre, bis entschieden wurde, dass die Familie in Deutschland bleiben konnte. Über die Erfahrungen der Flucht, vor allem aber auch über den Kampf mit Behörden um die Anerkennung und das alltägliche Leben berichten die Brüder in einem inzwischen vielbeachteten Buch, welches auch auf der diesjährigen Lit Cologne zusammen mit Rupert Neudeck vorgestellt wurde. Die Lesung der Brüder Sadinam mit anschließender Diskussion findet am 26.3.2014 um 19 h im Kulturzentrum Pelmke statt.  Der Eintritt ist frei.

Lesung: „Unerwünscht“ bei der AWO weiterlesen

Polizeibericht am Mittwoch

Polizeibericht

+++ Dortmund: Dumm gelaufen – Täter verliert auf der Flucht nach Straßenraub den Personalausweis +++  Hagen: Rangierunfall auf Tankstellengelände +++    Hagen: Audifahrer übersieht Radfahrer +++ Hagen: Einbruch in Versicherungsbüro +++ Hagen: Führerschein ja, Fahrerlaubnis nein +++ MK: Weltbildtür erheblich beschädigt +++ Dortmund: Einbruch in Supermarkt – Tatverdächtiger festgenommen +++   Ennepetal: Unfallverursacher flüchtet +++ Wetter: Diebstahl an Apotheke +++ Wetter:  Sachbeschädigung an Pkw +++  Herdecke:  Zwei Wohnungseinbrüche +++ Dortmund/Gelsenkirchen : Revierderby 2014 – Abschlussmeldung – Bundespolizei hatte es mit friedlichen und gut gelaunten Fans zu tun   +++ Dortmund: Verkehrsunfall mit drei Verletzten – Krankentransportfahrzeug beteiligt +++  MK: Gibt es doch gar nicht ….. +++ Dortmund: Revierderby BvB 09 / Schalke 04 – vorläufige Presseabschlussmeldung  +++

Polizeibericht am Mittwoch weiterlesen