Phoenix will diesmal auch auswärts gut spielen

am

Am 27. Spieltag der Beko Basketball Bundesliga geht die Reise für Phoenix Hagen nach Niedersachsen. Gegner ist der Playoff-Kandidat Artland Dragons. Sprungball in der Artland Arena ist am Samstag um 20 Uhr.

„Die Dragons sind ganz klar ein Top-6-Team“, sagt Hagens Coach Ingo Freyer. Sein Gegenüber Tyron McCoy kann auf sieben starke Ausländer setzen. Anführer des Teams ist Heimkehrer David Holston (12,0 Punkte, 4,8 Assists). Der quirlige Guard ist statistisch zwar nicht mehr ganz so auffällig wie in seiner ersten Zeit im Artland, steht aber weiter für höchste Qualität im Spielaufbau. Der defensivstarke Antonio Graves, A-Nationalspieler Bastian Doreth und Christian Hoffmann stehen ebenso für die Guard-Positionen zur Verfügung. Graves erlitt beim Spiel gegen Bremerhaven (74:78) allerdings eine Knieprellung. Sollte er am Samstag ausfallen, würde der nachverpflichtete Mustafa Abdul-Hamid (ehemals Oldenburg) sein Debüt im Dragons-Dress geben.

Eine ganz starke Saison spielt Ex-Bayer Brandon Thomas, der mit 12,5 Punkten im Schnitt Top-Scorer der Quakenbrücker ist. Als Alternative steht mit dem Deutsch-Amerikaner Chad Topper ein klassischer Shooter zur Verfügung. „Eigentlich können bei den Dragons fast alle werfen“, weiß Ingo Freyer. Das gilt sogar für Power Forward Lawrence Hill (11,3 Punkte, 6,4 Rebounds). „Er ist ebenfalls ein Mann von sehr hoher Qualität“, so Freyer – wie auch die beiden anderen großen Spieler Anthony King (11,9 Punkte, 6,4 Rebounds) und Kenneth Frease. Auf Ex-Nationalspieler Guido Grünheid müssen die Dragons nach einer Leisten-Operation allerdings noch einige Zeit verzichten.

Von den beiden Niederlagen gegen Bamberg (72:78) und Bremerhaven (74:78), die Quakenbrück zuletzt wegstecken musste, lässt sich Ingo Freyer nicht blenden: „Die Ergebnisse sind insgesamt gut – und das bestätigt ja auch der sechste Tabellenplatz.“ Von 26 Partien konnte das Team bislang 16 für sich entscheiden. Und: Den Artland Dragons ist es als einzige Mannschaft gelungen, beim FC Bayern Basketball zu siegen (91:86). „Außerdem muss man ganz klar sagen: Welches Team hat zu diesem Zeitpunkt der Saison nicht auch einmal ein paar Probleme?“

Phoenix Hagen sieht das Spiel im Artland nach dem 82:77-Erfolg über die Telekom Baskets Bonn als Chance. „Nach so einem Sieg trainiert es sich natürlich immer etwas leichter“, berichtet Ingo Freyer. Bis auf Niklas Geske sind alles Spieler fit. „Wir haben am Samstag die Gelegenheit zu beweisen, dass wir auch auswärts gut sind. Das ist uns zuletzt in Bremerhaven und in Bayreuth nicht gelungen.“ In beiden Partien mussten sich die Feuervögel letztlich klar geschlagen geben, und zwar mit 64:86 und 71:90.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s