Polizeibericht am Mittwoch

Polizeibericht

+++     Dortmund:  Handtaschenräuber schlug zu +++  Dortmund:  Festnahme nach Handyraub im Keuninghauspark +++ MK: „…was riecht denn da so …“ +++  MK: Brandursache Bärenstein bleibt offen +++ Herdecke: Polizei klärt Wohnungseinbruch auf +++  Herdecke: Diebstahl aus Pkw +++ Herdecke: Gaststätteneinbruch scheitert +++ Hattingen:  Brand im Mehrfamilienhaus +++ Ennepetal: Brauner Skoda beschädigt +++ Gevelsberg: Unfallflucht auf Parkplatz +++ Gevelsberg: Sachbeschädigung an Pkw +++ Ennepe-Ruhr-Kreis: Alkoholkontrollen an den Karnevalstagen +++ 

   Dortmund:  Handtaschenräuber schlug zu

Ein Handtaschenräuber schlug gestern Abend, 04.03.2014, um 19.20
Uhr, auf der Münsterstraße in Dortmund Mitte zu und entkam unerkannt
mit seiner Beute.   Nach Angaben einer 15-jährigen Schülerin befand sie sich auf dem
Heimweg, als sie gegen kurz nach 19.00 Uhr die Münsterstraße entlang
ging.    An der Ecke Heroldstraße bemerkte sie plötzlich ein Reißen an
ihrer Handtasche, die sie über der rechten Schulter trug. Trotz des
Versuches, ihre Handtasche festzuhalten, gelang es dem unbekannten
Mann mit einem gezielten Faustschlag auf die Hand der Dortmunderin,
an seine Beute zu gelangen.
Der Räuber flüchtete auf der Heroldstraße weiter in Richtung
Osten, zunächst noch verfolgt von der Schülerin, dann jedoch
entschwand er ihrem Blickfeld.
Die Dortmunderin beschreibt den Mann wie folgt: –    südeuropäisches
Aussehen, schlanke Figur, bekleidet mit einer schwarzen Lederjacke,
einer dunklen Jeans mit weißer Naht an der Seite und einer blauen
Schirmmütze.
Neben der Handtasche erbeutete der Räuber ein Samsung
Mobiltelefon, so dass ein Schaden von rund 350,- Euro entstand.
Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalwache der Dortmunder
Polizei unter der Rufnummer 0231 – 132 7441 in Verbindung zu setzen.

 Dortmund:  Festnahme nach Handyraub im Keuninghauspark

Für drei Bergkamener Jungen (12, 13 und 15 Jahre alt) endete ein
Besuch in Dortmund mit einer bösen Überraschung. Zwei von ihnen
wurden im Bereich des Keuninghausparks das Handy geraubt. Einer von
drei jugendlichen Tätern konnte noch am Tatort durch zwei Mitarbeiter
eines privaten Sicherheitsdienstes festgehalten werden. Den beiden
Mittätern gelang zunächst die Flucht.
Der Vorfall ereignete sich am gestrigen Dienstagnachmittag
(04.03.2014) gegen 16.45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt hielt sich das Trio
aus Bergkamen im Keuninghauspark auf. Hier traten drei unbekannte
Jugendliche an die Jungen heran. Einer der Jugendlichen fragte nach
der Uhrzeit. Als der 13-jährige Bergkamener daraufhin sein Handy aus
der Tasche nahm, um davon die Uhrzeit abzulesen, wurde er von einem
der Täter aufgefordert, das Handy herauszugeben. Der 13-Jährige
weigerte sich. Daraufhin entriss ihm der Unbekannte trotz Gegenwehr
des 13-Jährigen das Handy.
Ebenso erging es dem 12-jährigen Jungen. Aus Angst vor angedrohten
Schlägen händigte er sein Handy an den Täter aus. Der 15-Jährige
sollte ebenfalls sein Handy rausgeben. Als der Angesprochene
erwiderte, dass er kein Handy dabei habe, wollte der Täter den
15-Jährigen durchsuchen. Doch soweit kam es nicht mehr. In diesem
Moment tauchten zwei Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes mit ihren
Hunden auf.
Die Geschädigten teilten den Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes
die Geschehnisse mit. Das Tätertrio wollte daraufhin flüchten. Dies
gelang zunächst nur zwei von ihnen. Der „Haupttäter“, ein
15-jähriger, konnte durch die Sicherheitskräfte bis zum Eintreffen
der Polizei festgehalten werden. Bei ihm wurden die beiden Handy`s
gefunden. Auf der Polizeiwache gab der 15-jährige nach eingehender
Befragung die Personalien der beiden Flüchtigen bekannt. Dabei
handelt es sich um zwei 15 und 16 Jahre alte Jugendliche.
Verletzt wurde bei dem Raub niemand. Den beiden Geschädigten
wurden die Handy`s durch die Polizei zurückgegeben. Der 15-Jährige
Tatverdächtige ist für die Polizei kein Unbekannter mehr. Da
Haftgründe nicht begründbar waren, musste er nach seiner
kriminalpolizeilichen Vernehmung entlassen werden.

MK: „…was riecht denn da so …“

Hemer  – In der Nacht zu Mittwoch (05.03.2014) bemerkten
aufmerksame Polizeibeamte während ihrer Streifentätigkeit einen
verdächtigen Pkw, der in einer besonders dunklen Ecke des Parkplatzes
auf dem Lamberg (Hemer) abgestellt war. Als sich die Ordnungshüter
dem VW Golf zu Fuß näherten, schlug ihnen bereits in einiger
Entfernung deutlicher Marihuanageruch entgegen. Bei näherer
Überprüfung der beiden Fahrzeuginsassen wurde festgestellt, dass sie
Marihuana konsumiert hatten. Dies gaben Beide auch unumwunden zu.
Eine Durchsuchung des Pkw förderte illegale Drogen ans Licht, die
beschlagnahmt wurden. Gegen die beiden 24 und 25 Jahre alten Männer
aus Hemer erging Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das
Betäubungsmittelgesetz.

MK: Brandursache Bärenstein bleibt offen

Werdohl – Auf Grund der schwere des Brandausmaßes bei dem
Brand vom 06.02.2014, 18:00 Uhr, in dem Verwaltungsgebäude der Firma
EZM Industrie und Fördertechnik GmbH kann trotz intensiver
Ermittlungen keine eindeutige Brandursache festgestellt werden. Auf
Grund der Erkenntnisse durch Kriminalpolizei und Gutachter kann eine
vorsätzliche Inbrandsetzung ausgeschlossen werden. Ob ein technischen
Defekt oder fahrlässige Inbrandsetzung zu dem Brand führte, konnten
weder Kriminalpolizei noch Gutachter abschließend klären.

Herdecke: Polizei klärt Wohnungseinbruch auf

Herdecke –  Am 04.08.2014 kommt es zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus  an der
Wittener Landstraße. Anhand aufgefundener Blutanhaftungen kann der
Täter, der bereits in Frankreich erkennungsdienstlich erfasst worden
ist, ermittelt werden. Es handelt sich um einen 22-jährigen
russischen Staatsbürger, der auch mit einem georgischen Aliasnamen
unterwegs ist. Sein derzeitiger Aufenthaltsort ist unbekannt. Er ist
bereits durch die Staatsanwaltschaften Dortmund, Münster und Essen
zur Aufenthaltsermittlung bzw. Festnahme ausgeschrieben.

Herdecke: Diebstahl aus Pkw

Herdecke – Am 04.03.2014, zwischen 19.30 Uhr und 20.15 Uhr, schlagen unbekannte
Täter auf der Wittbräucker Straße die Seitenscheibe eines Pkw Volvo
ein. Sie entwenden ein Laptop, eine Brille und ein Blutzuckermessgerät.

Herdecke: Gaststätteneinbruch scheitert

Herdecke –  In der Nacht zum 04.03.2014 versuchen unbekannte Täter durch Herausbrechen eines Oberlichtfensters und Aufhebeln von zwei Holztüren in eine Gaststätte
an der Hengsteyseestraße einzudringen. Das Vorhaben scheitert.

 Hattingen:  Brand im Mehrfamilienhaus 

   Hattingen –  Am 04.03.2014, gegen 12.30 Uhr, schaltet eine Bewohnerin in der zweiten
Etage eines Mehrfamilienhauses einen Küchenherd an. Aus noch
ungeklärter Ursache gibt es einen Knall und das Gerät steht in
Flammen. Die Geschädigte informiert alle anwesenden Bewohner, mit
denen sie unverletzt das Gebäude verlässt. Die Feuerwehr aus
Hattingen erscheint am Brandort und löscht das Feuer.  Die Höhe des
Schadens ist nicht bekannt.

 Ennepetal: Brauner Skoda beschädigt

   Ennepetal –  Am 04.03.2014, zwischen 10.20 Uhr und 10.35 Uhr, streift der Fahrer eines vermutlich größeren weißen Fahrzeugs auf der Voerder Straße in Höhe des Hauses Nr. 39 die linke Fahrzeugseite eines abgestellten braunen Pkw Skoda. Der Verursacher flüchtet, ohne den Schaden von etwa 3.000 Euro
reguliert zu haben. Die Polizei bittet um Hinweise unter der
Telefonnummer 02333/9166-4000.

 Gevelsberg: Unfallflucht auf Parkplatz

Gevelsberg –  Am 04.03.2014, zwischen 11.15 Uhr und 11.30 Uhr, beschädigt der Fahrer
eines roten Fahrzeugs auf dem Parkplatz Weststraße die linke
Fahrzeugseite eines abgestellten weißen Pkw Opel. Der Verursacher
flüchtet, ohne den Schaden von etwa 1.000 Euro reguliert zu haben.
Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer
02333/9166-4000.

Gevelsberg: Sachbeschädigung an Pkw

Gevelsberg – In der Nacht zum 04.03.2014 zerkratzen unbekannte Täter auf der Rocholzallee den hinteren linken Kotflügel eines Pkw Fiat.

Ennepe-Ruhr-Kreis: Alkoholkontrollen an den Karnevalstagen 

   Ennepe-Ruhr-Kreis – Polizei überprüft 1303 Fahrzeugführer In
der Zeit von Weiberfassnacht den 27.02.2014, 14.00 Uhr,  bis
Aschermittwoch den 05.03.2014, 06.00 Uhr, setzte die Polizei EN
wieder einen Schwerpunkt bei den Sonderkontrollen zur Bekämpfung von
Alkohol und Drogen am Steuer. Insgesamt wurden 1303 Fahrzeugführer
kontrolliert, bei denen die Beamten 337 Alkoholteste durchführten.
Bei 10 angeordneten Blutprobenentnahmen, wurden 8 Drogen- und 3
Alkoholverstöße fest- und ein Führerschein sichergestellt. „Lediglich
3 Alkoholverstöße und ein sichergestellter Führerschein sprechen für
einen verantwortungsvollen Umgang der Bürger mit dem Thema Alkohol am
Steuer,“ zeigte sich Polizeioberrat Dirk Happe, Leiter der Direktion
Verkehr, zufrieden mit dem Ergebnis. „Jedoch die 8 Verstöße der
Fahrzeugführer, die zuvor Drogen konsumiert hatten, deutet auf eine
Zunahme in diesem Deliktsfelder hin, was wir verstärkt bei unseren
Kontrollen im Blick haben werden.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s