Noch Plätze frei bei Nachqualifizierung für Pflegehelfer

Ausbildung / Beruf

Hagen – Altenpflegeunternehmen, die an- und ungelernte Pflegehelfer zu examinierten Fachkräften in der Altenpflege nachschulen lassen wollen, haben im Frühjahr die Möglichkeit dazu. Dann startet der zweite Durchlauf des Projektes „Qualifizierungsoffensive in der Altenpflege“, das die agentur mark in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit, den Fachseminaren und zwei Pflegebetrieben durchführt.

Die Teilnehmer der Nachqualifizierung werden unter Weiterzahlung der Gehälter vom Arbeitgeber freigestellt und drücken erneut die Schulbank, je nach individueller Voraussetzung für zwei bis drei Jahre. Ein Großteil der Gehälter sowie Fahrtkosten und Kinderbetreuungskosten und Qualifizierungskosten werden von der Arbeitsagentur über das Programm WeGebAU erstattet.

Bärbel Gampf, Bereichsleitung der Evangelischen Pflegedienste Mark-Ruhr gGmbH, lässt bereits acht Pflegekräfte an der Nachqualifizierung teilnehmen. Sie ist vom Konzept überzeugt. „Wir als Diakonie sind daran interessiert, unsere erfahrenen Kräfte an uns zu binden. Ohne die entsprechende Ausbildung können wir sie auf Dauer aber nicht mehr einsetzen. Aus diesem Grunde investieren wir in die Weiterbildung unserer Beschäftigten“, so Bärbel Gampf.

Der zweite Durchgang der Offensive stößt bereits auf reges Interesse. Betriebe, die noch mitmachen möchten, setzen sich bitte mit Projektleiterin Bettina Nehles, 02331 / 48878-22 oder nehles@agenturmark.de in Verbindung.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s