Polizeibericht am Freitag

Polizeibericht+++ Hagen: Unbekannte Täter verursachen hohen Schaden an PKW eines Autohauses +++ Hagen: Zwei Unfallfluchten im Stadtgebiet – Die Polizei bittet um Hinweise +++ Hagen: Polizeistreife klärt Diebstahl  +++ Hagen: Zwei Autofahrer unter Drogen am Steuer +++ Hagen: Ladendiebstähle in der Innenstadt, die Polizei sucht Zeugen +++ Hagen: Zwei Einbrüche in Gartenhäuser  +++ Hagen: Einbrecher traten Türen ein +++ Ennepetal:  Diebstahl in Schuhgeschäft +++  Ennepetal:  In Einfamilienhaus eingedrungen +++ Wetter: Raubüberfall auf Kiosk +++ Herdecke:  Fahrzeugdiebstahl auf der Berliner Straße +++  Dortmund: Dortmunder von drei unbekannten Männern überfallen +++ Dortmund: Handtaschenraubserie geklärt – 16-Jähriger festgenommen +++  Dortmund: Umzug der Wache Hörde in neue Liegenschaft +++  Dortmund: „Wir wollen Dich!“- Inforunde für Bewerber zum Polizeiberuf +++  Dortmund: Verkehrsunfallflucht – Polizei sucht Zeugen +++

Hagen: Unbekannte Täter verursachen hohen Schaden an PKW eines Autohauses

Hagen (ots) – In der Nacht von Mittwoch (22.01.14) auf Donnerstag
(23.01.14) beschädigten Unbekannte ein Auto eines Autohauses in
Delstern und entwendeten die darin fest verbaute  Digitaleinheit. Ein
43-Jähriger Mitarbeiter hatte den silbernen Renault am Mittwochabend
im hinteren Bereich des  Firmengeländes abgestellt. Donnerstagmorgen
stellte er fest, das unbekannte Täter eine Seitenscheibe des PKW
eingeschlagen, sich so Zugang zum Fahrzeuginneren verschafft und die
Digitaleinheit ausgebaut hatten. Durch den Ausbau verursachten sie
zusätzlich einen hohen Sachschaden am Fahrzeug. Insgesamt beläuft
sich der Schaden auf rund 4000 Euro. Hinweise bitte unter 986-2066.

Hagen: Zwei Unfallfluchten im Stadtgebiet – Die Polizei bittet um Hinweise

Hagen (ots) – Zwei Verkehrsunfälle mit Unfallflucht verzeichnete
die Polizei am Donnerstag (23.01.14). Bereits Donnerstagmorgen gegen
05.30 Uhr wurden die Beamten zu einem Einsatz in die Straße „Am
Hauptbahnhof“ gerufen. Dort wurde ein Fußgänger leicht verletzt. Der
Passant wollte zu seinem Auto gehen und durchlief deswegen eine Ein-
und Ausfahrt, auf Höhe der Hausnummer 2. Der 27-Jährige bemerkte,
dass ein rotes Fahrzeug ungebremst, weit rechtsseitig auf ihn
zufährt. Der junge Mann versuchte auszuweichen, allerdings erwischte
der unbekannte Fahrer ihn mit der Beifahrerseite am rechten Bein.
Daraufhin flüchtete der Unbekannte mit seinem Fahrzeug. Eine Fahnung
nach ihm verlief erfolglos. In dem PKW saßen laut Aussage des
Geschädigten zwei Personen. Zudem habe er einen weibliche Stimme
vernommen, ob sie allerdings aus dem flüchtendem PKW kam, konnte er
nicht bestätigen. Ein weiterer Verkehrsunfall mit Fahrerflucht
ereignete  sich in Haspe. Ein 72-Jähriger stellte seinen schwarzen
Opel Astra gegen 13.00 Uhr auf der Oedenburgstraße, auf Höhe der
Hausnummer 23, ab. Als er eine Stunde später wieder zu seinem Auto
zurück kam, bemerkte er, dass der Seitenspiegel abgeknickt worden
ist. Der unbekannte Unfallverursacher  beging Fahrerflucht und
verursachte einen Schaden von 300 Euro an dem Opel des 72-Jährigen.
Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei bittet um Hinweise unter
986-2066.

Hagen: Polizeistreife klärt Diebstahl

Hagen (ots) – Einer Polizeistreife fielen in der Nähe der
Hohenlimburger Realschule zwei Jugendliche auf. Einer der beiden war
ihnen schon aus der Vergangenheit bekannt. Bei der Kontrolle
entdeckten sie bei diesem Damenschmuck in nicht geringer Menge, zu
deren Herkunft er keine Auskunft geben wollte. Erst auf der Wache war
er bereit, die Herkunft des Schmuckes preiszugeben. Er gab zu, ihn im
näheren Verwandtschaftsumfeld entwendet zu haben. Der Schmuck konnte
der Besitzerin durch die Polizei zurückgegeben werden.

Hagen: Zwei Autofahrer unter Drogen am Steuer

Hagen (ots) – Zweimal ergab sich am Donnerstag (23.01.2014) bei
Kontrollen der Polizei der Verdacht auf Drogen am Steuer. Bei einer
Verkehrskontrolle auf der Wehringhauser Straße in der Nacht zum
Donnerstag zeigte der Drogen-Vortest bei einem 24-Jährigen Hagener
PKW-Fahrer, dass er offensichtlich unter Drogen stand. Es wurde daher
eine Blutprobe angeordnet. Ebenfalls bei einer Verkehrskontrolle auf
dem Märkischen Ring ergab sich am späten Donnerstagabend bei einem
33-Jährigen Lüdenscheider Autofahrer aufgrund von auffälligen
Verhaltens und geweiteten Pupillen der Verdacht auf Drogenkonsum.
Einen angebotenen Drogen-Vortest lehnte er ab, deswegen kam es zur
Blutprobe auf der Polizeiwache.

Hagen: Ladendiebstähle in der Innenstadt, die Polizei sucht Zeugen

Hagen (ots) – Mehrere Ladendiebstähle wurden am Donnerstag
(23.01.14) der Polizei gemeldet. Als erstes wurden die Beamten zu
einem Ladendienstahl auf die Elberfelder Straße gerufen worden. Zwei
Ladendetektive hatten zwei junge Frauen im Alter von 19 und 23 Jahren
durch die Stadt verfolgt und bei zwei Ladendiebstählen beobachtet.
Die jungen Frauen haben zuerst in einem Drogeriemarkt gestohlen.
Danach setzten sie ihre Beutetour durch die Mittelstadt auf der
Elberfelder Straße in einem Gemischtwarenhandel fort. Die Detektive
sprachen sie dort an und baten sie in ihr Büro. Die Polizei wurde
hinzugezogen. Insgesamt konnten die beiden 19 und 23 Jährigen eine
Kinderhose, einen Männerpullover und eine Tüte Süßwaren erbeuten.
Einen angeblichen Spaß erlaubten sich bislang unbekannte Täter mit
einem Verkäufer eines Spielwarenhandel ebenfalls auf der Elberfelder
Straße. Dieser war zur Tatzeit, alleine im Verkaufsraum. Zunächst
wurde der 32-jährige durch einen „Kunden“ gebeten, ihm etwas im
hinteren Bereich des Ladens zu zeigen. Als er mit diesem dort
angekommen war, hörte er das Piepen des Diebstahlalarms im
Verkaufsraum. Er konnte noch sehen, wie jemand aus dem Laden
flüchtete. Der Verkäufer nahm sofort die Verfolgung in Richtung
Marienstraße auf und konnte den Dieb noch kurz an der Schulter
fassen. Dieser ließ daraufhin das gestohlene Paket mit den Worten
„Ist doch nur Spaß“ fallen. Auffällig war, dass der Mitarbeiter den
Unbekannten schon zum zweiten Mal an diesem Tag im Geschäft gesehen
hatte. Er vermutet, dass der „Kunde“  und der Täter Komplizen sind.
Der Täter war ca. 20 Jahre alt, ca. 185 cm groß und trug eine weiße
Wollmütze, eine beige Strickjacke und eine dunkle Hose. Zudem trug er
eine schwarze REAL-Stofftasche mit sich. Unter der 986-2066 können
sich Zeugen bei der Polizei melden.

Hagen: Zwei Einbrüche in Gartenhäuser

Hagen – Unbekannte Einbrecher suchten zwei Gartenanlagen in
Wehringhausen und der Mittelstadt heim. Der Einbruch in der
Mittelstadt steht vermutlich im Zusammenhang mit der Serie, die sich
am Wochenende 18./19.01.2014 in der Gartenanlage Am Waldhang
ereignete. Die Gartenbesitzerin war schon längere Zeit nicht mehr in
ihrem Garten gewesen. Als sie nun am Donnerstag (23.01.2014) diesen
aufsuchte, musste sie zu ihrem Erschrecken feststellen, dass sie
Opfer von Einbrechern geworden war. Das Scharnier der Holztür war
aufgehebelt und das Gartenhaus durchwühlt worden. Die Täter
entwendeten ein Radio/CD-Gerät und Werkzeug. Beim zweiten Einbruch in
der Pelmkestraße in Wehringhausen entwendeten die Täter unter anderem
einen Flachbildfernseher der Marke Panasonic sowie Werkszeug. Hier
hatten sie sich den Zugang durch Aufhebeln eines Fenster verschafft.
Hinweise werden unter 986-2066 erbeten.

Hagen: Einbrecher traten Türen ein

Hagen  – Kurz nach Mitternacht am Donnerstag (23.01.2014)
haben unbekannte Täter die Haupteingangstür eines Geschäftes auf der
Becheltestraße eingetreten. Beim Eintreffen der Polizei stand die Tür
offen. Ein Büroraum war durchwühlt worden. Die Täter waren schon
geflüchtet. Am Abend dieses Tages traten unbekannte Täter in der
Alleestraße die Eingangstür eines Hauses ein. Aus einem Büro
entwendete sie einen Tresor mit einer bislang unbekannten Menge an
Bargeld. Bemerkenswert ist, dass der Tatzeitraum auf die Zeit
zwischen 19.15 Uhr und 19.45 Uhr eingegrenzt werden kann.
Täterhinweise liegen bisher nicht vor. Hinweise bitte an 986-2066.

Ennepetal:  Diebstahl in Schuhgeschäft

Ennepetal  –  Am 23.01.2014, zwischen 16.20 Uhr und 16.30 Uhr, entwenden unbekannte Täter in einem Schuhgeschäft an der Voerder Straße eine Geldbörse aus der
Jackentasche eines 92-jährigen Ennepetalers. In ihr befinden sich
Bargeld, Ausweispapiere und eine Fahrkarte. Laut Angaben des
Geschädigten haben sich ihm im Verkaufsraum drei männliche Personen
mit südländischem Aussehen im Alter von etwa 30 bis 40 Jahren
auffällig genähert. Die Polizei bittet um Hinweise unter der
Telefonnummer 02333/9166-4000.

Ennepetal:  In Einfamilienhaus eingedrungen

Ennepetal –  In der Zeit vom 22.01.2014, 10.00 Uhr, bis 23.01.2014, 08.45 Uhr, hebeln unbekannte Täter an einem Einfamilienhaus an der Ulmenstraße eine Kellertür auf.
Sie betreten das Gebäude und durchsuchen den Keller- und
Werkstattbereich. Ob etwas entwendet wird, ist nicht bekannt.

Wetter: Raubüberfall auf Kiosk

Wetter (ots) – Täter flüchten ohne Beute Am 23.01.2014, gegen
20.05 Uhr, betreten drei mit schwarzen Masken maskierte männliche
Personen einen Kiosk an der Bergstraße. Eine von ihnen hält dem
Inhaber eine Waffe vor und sagt. „Geld raus oder ich schieße.“ Ein
anwesender Kunde eilt dem Geschädigten sofort zur Hilfe und schubst
einen der Täter zurück. Daraufhin lassen die Täter von ihrem Vorhaben
ab und flüchten ohne Beute aus dem Geschäft. Der 58-jährige Kunde
folgt ihnen bis zur Eingangstür und tritt einem der Täter von hinten
ins Gesäß. Laut seiner Angaben laufen die Täter über die Bergstraße
in unterschiedliche Richtungen davon. Täterbeschreibung: Etwa 20
Jahre alt, ca. 170 cm groß, tragen schwarze Hosen, schwarze Jacken
und schwarze Schuhe. Die Polizei bittet um Hinweise unter der
Telefonnummer 02335/9166-7000.

Herdecke:  Fahrzeugdiebstahl auf der Berliner Straße

Herdecke – Kleinkraftrad entwendet In der Zeit vom
18.01.2014, 12.00 Uhr, bis 22.01.2014, 17.00 Uhr, wird von
Unbekannten auf der Berliner Straße ein Kleinkraftrad Keeway mit dem
grünen Versicherungskennzeichen 775 UTK entwendet.

Dortmund: Dortmunder von drei unbekannten Männern überfallen

Opfer eines Raubüberfalls wurde ein 23-jähriger Dortmunder am
24.01.2014 in der Nähe der S-Bahn-Station am Rennweg.
Gegen 12:15 Uhr befand er sich auf einem Fußweg an der
S-Bahnlinie, als ihm drei Männer entgegenkamen, die ihn nach der
Uhrzeit und nach seinem Portemonnaie fragten.
Einer der Männer schubste den Dortmunder zu Boden, schlug ihm mit
der Faust ins Gesicht, zog ihm das Portemonnaie aus der Hosentasche
und entnahm das Bargeld.
Die beiden anderen Täter standen daneben, beobachteten die Tat und
lachten.
Anschließend liefen die Männer über den Fußweg in Richtung
Kleingartenanlage davon.
Die Täter werden als ca. 30-Jährig und 180-185cm groß und schwarz
gekleidet beschrieben. Zwei der Männer hatten schwarze Vollbärte und
eine Kapuze bzw schwarze Mütze auf dem Kopf.
Hinweise erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 0231-132
3321.

  Dortmund: Handtaschenraubserie geklärt – 16-Jähriger festgenommen

Als geklärt sieht die Dortmunder Polizei eine Serie von sieben
Handtaschenrauben an, die sich rund um das Stadewäldchen in Dortmund
ereigneten.   Zwischen Mitte Oktober des letzten Jahres und dem 11.01.2014
wurden Dortmunderinnen im Alter zwischen 50 und 85 Jahren immer am
Dienstagabend Opfer des Räubers, der sich den Frauen von hinten
näherte, ihnen die Tasche entriss und flüchtete. Eine der Frauen
stürzte dabei und brach sich das Handgelenk.   Zur Verhinderung weiterer Straftaten und auch um den Täter zu erwischen und festzunehmen, entschloss sich die Polizei zu einem
personalintensiven Einsatz an drei Dienstagen im Dezember, der
allerdings ohne Erfolg blieb.   Auch der zweimalige Einsatz von Maintrailer-Hunden, brachte der Polizei zwar einen ersten Ermittlungsansatz aber immer noch keinen
Festnahmeerfolg.   Die Festnahme des Tatverdächtigen gelang der Polizei dann am
17.01.2014, als ihn Polizeibeamte auf frischer Tat zusammen mit
Anderen bei einem Wohnungseinbruch in ein Mehrfamilienhaus an der
Märkischen Straße ertappten.  In seinen anschließenden Vernehmungen und als ihm die Polizei sein Handy präsentierte, das er bei einem Raub verloren hatte, räumte der
16-Jährige drei Handtaschenraube ein, die Polizei geht aber davon
aus, dass vier weitere Taten auf sein Konto gehen. Die Ermittlungen
dauern an.   Der 16-Jährige wurde dem Haftrichter vorgeführt, der den jungen
Mann in Untersuchungshaft nahm.   Interessant bei diesem Fall ist, dass ein weiterer Tatverdächtiger ein 11-jähriger Junge ist, der sich wohnungs- und bindungslos in
Dortmund aufhält.

  Dortmund: Umzug der Wache Hörde in neue Liegenschaft

Die Beamten der Polizeiwache Hörde werden am Dienstag, den 28.
Januar 2014, in ihre neuen Räume in der Hörder Burgstraße 11 umziehen.
An diesem Tag wird es für den Bereich der Wache Hörde, aus
organisatorischen Gründen, einen nur eingeschränkten Anzeigendienst
geben. Der Streifendienst wird in gewohntem Umfang stattfinden. Am
Alten, wie auch an dem neuen Standort der Wache Hörde, werden Beamte
weiterhin für die Bürgerinnen und Bürger ansprechbar sein.
Aus technischen Gründen (Umschaltarbeiten) werden sowohl die alte
wie auch die neue Liegenschaft zeitweise weder per Telefon (Festnetz)
noch per Telefax oder E-Mail erreichbar sein.
Für dringende Anfragen ist die Polizei über eine vorübergehende
Umleitung der Anrufe erreichbar oder über den Notruf 110.

Dortmund: „Wir wollen Dich!“- Inforunde für Bewerber zum Polizeiberuf

„Wir wollen Dich!- Komm mit auf Streife!“- unter diesem Motto
veranstaltet die Polizei Dortmund am Mittwoch, den 29..01.2014, von
16 – 18 Uhr, im Präsidium an der Markgrafenstraße eine Inforunde für
potentielle Bewerber für den Polizeiberuf. Eine Anmeldung zur
Inforunde ist nicht erforderlich.  In der rund zweistündigen Veranstaltung informiert das Team der Personalwerber umfassend über Bewerbungsvoraussetzungen, gibt Tipps
zum Testverfahren und vermittelt Eindrücke über das spätere
Berufsbild. Im Anschluss bleibt auch immer genug Zeit für
individuelle Fragen der Interessenten. Außerhalb der Inforunde ist
das Team der Personalwerbung über die Hotline 0231/132-8888 zu
erreichen.   Eine der wichtigsten Voraussetzungen, um sich bewerben zu können,
ist der Besitz des Deutschen Sportabzeichens. Dies benötigt jeder
Bewerber schon vor dem Abschicken der Bewerbung. Wer ein aktuelles
Sportabzeichen, das nicht älter ist als ein Jahr, zur nächsten
Inforunde mitbringt, erhält ein kleines Geschenk.   Hinweis: Wir empfehlen Bewerbern, die sich jetzt gerade im laufenden Verfahren befinden, die Inforunde aufzusuchen, um sich über
den Testablauf zu informieren.

  Dortmund: Verkehrsunfallflucht – Polizei sucht Zeugen

Der unbekannte Fahrer eines schwarzen Peugeot, fuhr Montag, 20.
Januar 2014, 13.00 Uhr in Dortmund auf der Burgholzstraße in Höhe der
Hausnummer 28 einer Schülerin über den Fuß und flüchtete anschließend
vom Unfallort.   Nach eigener Aussage wollte das Mädchen, eine Neunjährige aus
Dortmund, die Bugholzstraße überqueren, als aus der Lortzingstraße
ein schwarzer Peugeot mit Fahrtrichtung Haydnstraße kam. Der Fahrer
des Autos hielt noch an und gab ihr Handzeichen,  um ihr zu bedeuten
dass sie die Straße überqueren kann. Als sie auf die Fahrbahn trat,
fuhr der Peugeot plötzlich an. Er fuhr der jungen Fußgängerin über
den linken Fuß, wodurch sie zu Boden stürzte. Hierbei konnte sie das
Kenzeichenfragment DO-DU 28XX erkennen.
Der Fahrer fuhr völlig ungerührt und ohne anzuhalten weiter. Er
wird durch die Geschädigte als circa 40 Jahre alt, von südländischem
Typus, bekleidet mit brauner Jacke, er trug eine Teilglatze mit
seitlichem Haarkranz.   Zeugen die Hinweise auf den schwarzen Peugeot, das Kennzeichen
oder die Identität des Fahrzeugführers geben können, melden sich
bitte bei der Polizeiinspektion 2, Wache Nord unter der Rufnummer 132
2321.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s