Wetterstelle Eugen-Richter-Turm

HagenDezember 2013 war mild und stürmisch

Von Manfred Kundt und Bastian Rissling

Hagen – Der Dezember lag mit einer Durchschnittstemperatur von 4,7 Grad mehr als 2 Grad über dem langjährigen Mittelwert. Das ergaben die Auswertungen der Messungen an der Wetterstelle Eugen-Richter-Turm. An 17 Tagen fielen insgesamt 88 Liter Niederschlag pro Quadratmeter, wobei die übliche Menge von 102 Liter für einen Dezember nicht erreicht wurde. Etwas nasser war es an der Wetterstation in Dahl mit knapp 97 Liter pro Quadratmeter.

Am Morgen des 6. konnte mit 3cm die erste und bisher einzige Schneedecke in diesem Winter registriert werden. Der Monat war geprägt durch Tiefdruckeinfluss und es zogen immer wieder Stürme über Hagen hinweg. An 25 Tagen wurden Böen mit starkem Wind (Windstärke 6) und an 10 Tagen sogar Sturmböen der Stärke 8 gemessen. Die stärkste Windböe erreichte dabei 92 Kilometer pro Stunde (Windstärke 10) und wurde bei Orkan Xaver am 5. des Monats registriert.

Die höchste Temperatur wurde an Heiligabend mit 13,6 Grad an der Messstation in Hohenlimburg erreicht. Die Tiefsttemperatur im Stadtgebiet sank auf -2,8 Grad am 4. in Dahl. Frost war ausgesprochen selten und trat an nur 4 Tagen auf.

Die Sonne zeigte sich deutlich häufiger als üblich und schien an 22 Tagen zumindest zeitweise. Bis zum Monatsende summierte sich die Sonnenscheindauer auf knapp 68 Stunden. Statisch gesehen ist der Dezember mit nur 45 Sonnenstunden der trübste Monat des Jahres.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s