Kurios: Paradiesvogel über Feuerwehrdrehleiter gerettet

PolizeiberichtSiegen – Einen „Paradiesvogel“ mussten Polizeibeamte der Weidenauer Wache in der Nacht zu Freitag von einem Balkon herunter holen. „Eingenistet“ hatte sich der offenbar mit Drogen zugedröhnte
Exot in einem Siegener Bio-Kochstudio.  Und da der „Vogel“ zwar nicht
fliegen konnte, aber durchaus zu fliehen in der Lage gewesen wäre, –
und sich außerdem kein anderer sicherer Weg vom Balkon mehr nach
unten ergab als der über eine Feuerwehrdrehleiter – so gestaltete
sich auch die polizeiliche Festnahme des im übrigen mit einem
Haftbefehl Gesuchten als durchaus kompliziert und ungewöhnlich.

Aber der Reihe nach:

Der 22-jährige junge Mann war zunächst von einem aufmerksamen
Anwohner der Spandauer Straße dabei beobachtet worden, wie er  mitten
in der Nacht (00.50 Uhr)  auf das Dach der rückwärtig gelegenen
Garagen eines Bio-Marktes Straße geklettert war und dort unter
massivem Einsatz einer Metallstange eine Balkontüre aufgebrochen –
und alsdann von innen wieder verschlossen – hatte. Die deshalb von
dem Anwohner alarmierten Polizeibeamten kletterten nach ihrem
Eintreffen vor Ort ebenfalls hoch auf den Balkon und konnten den
nächtlichen Einbrecher schließlich im Schein ihrer Taschenlampen
hinter der von innen verschlossenen Terrassentür in dem Kochstudio
entdecken.

Gleich bei der ersten Ansprache des Einbrechers erkannten die
erfahrenen Kommissare jedoch, dass mit dem Mann auf der anderen Seite
der Terrassentür etwas nicht mit rechten Dingen zuging. Machte er
doch einen seltsam verwirrten Eindruck, in der Hand hielt er ein
Funktelefon und seine Kleidung war teilweise zerrissen.  Auf die
Aufforderung, die von innen verriegelte Tür zu öffnen, ging er
zunächst nicht ein, verlangte vielmehr, dass er noch fünf  Minuten in
Ruhe gelassen werde, außerdem stehe er mit seinem Telefon in
Verbindung mit der Polizei. Als er dann erneut aufgefordert wurde,
die Tür zu öffnen,  äußerte der Mann, dass er Angst vor den Beamten
und der Festnahme habe… Durch gutes Zureden  konnte der 22-Jährige
dann jedoch dazu gebracht werden, die Terrassentür zu entriegeln und
zu öffnen, so dass er schließlich ohne Widerstand festgenommen werden
konnte.

Da für die Polizei jedoch keine Möglichkeit bestand, den nunmehr
Festgenommen von dem Balkon aus auf normalem Weg nach draußen bzw.
unten zu transportieren (Treppenhaustür verschlossen), wurde der
22-Jährige letztendlich über die Drehleiter der Feuerwehr aus dem
Fenster des Umkleideraumes des Kochstudios auf die Straße
transportiert. Von dort aus wurde er mit einem Streifenwagen ins
Polizeigewahrsam eingeliefert.

Der 22-Jährige stand vermutlich während seines Einbruchs erheblich
unter Drogeneinfluss. Auch bei seiner Festnahme konnten
Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden. Vor diesem
Hintergrund wurde ihm auf der Wache auch eine Blutprobe entnommen.

Bei der weiteren polizeilichen Überprüfung des 22-Jährigen stellte
sich auch noch heraus, dass der der Polizei bereits bekannte
staatenlose Mann mit einem Untersuchungshaftbefehl wegen gefährlicher
Körperverletzung gesucht wurde.

Anzeige

WM lang

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s