Polizeibericht am Dienstag

Polizeibericht+++ Witten: Sie wollten mal kurz Zigaretten „holen“+++ Dortmund:  Altenderner Straße Bewaffneter Raub auf Geschäft +++ Dortmund: 26-jähriger Bottroper wurde mit zwei Haftbefehlen gesucht +++ 

Witten: Sie wollten mal kurz Zigaretten „holen“

  Witten (ots) – Diese beiden Ladendiebe haben ihre kriminelle 
Energie am gestrigen 25. November dann doch etwas zu exzessiv 
ausgelebt. Der Tatort: Ein Supermarkt an der Breite Straße in Witten.
Dort wollte das Duo gegen 18.30 Uhr den Kassenbereich mit einer prall
gefüllten Plastiktüte passieren – ohne zu bezahlen. In der 
Einkaufstasche befanden sich Zigarettenschachteln im Wert von knapp 
430 EUR! Gegenüber den vom Ladendetektiv herbeigerufenen 
Polizeibeamten gaben die Männer (23/31) an, sie seien halt starke 
Raucher und hätten nur für den Eigenbedarf geklaut. Angesichts der 
Tatsache, dass die beiden Osteuropäer in der Vergangenheit schön 
häufiger wegen gleichgelagerter Delikte aufgefallen sind, glauben wir
ihnen das nicht so wirklich. So entwendeten sie erst Anfang November 
auch in der Nachbarstadt Dortmund Zigaretten im Wert von über 400 
EUR. Ausweise konnten die beiden Ladendiebe nicht vorlegen. Und 
bezüglich ihres Wohnortes gaben sie widersprüchliche Angaben an. Erst
war es ein Hotel in Essen, dann ein kleiner Ort in der Nähe von 
Bremen. Nach einer Nacht im Polizeigewahrsam werden die beiden Diebe 
zurzeit im örtlichen Kriminalkommissariat 37 weiter vernommen. Den 
zuvor geäußerten Wunsch nach einer Einzelzelle konnten wir den beiden
Tatverdächtigen übrigens erfüllen. Ob sie auch nach einer Zigarette 
gefragt haben, ist nicht bekannt, wäre aber, angesichts des 
Rauchverbotes im Gewahrsam, auch negativ beschieden worden.

 

Dortmund:  Altenderner Straße Bewaffneter Raub auf Geschäft 

Am Montag Abend, dem 25.11.2013, um 18:44 Uhr kam es in Dortmund,
Altenderner Straße zum einem bewaffneten Raub auf ein Geschäft.
Ein mit Sturmhaube und Kapuze vermummter Mann betrat das Geschäft,
hielt eine Schusswaffe in der Hand und rief „Geld her! Schnell“. Eine
44-jährige Kassiererin und ein 20-jähriger Kassierer, beide aus
Dortmund, händigten dem Täter daraufhin ihr Bargeld in Form von
Geldscheinen aus. Dieser verstaute die Beute in seiner rechten
Hosentasche und flüchtete zu Fuß. Ein 68-jähriger Zeuge aus Dortmund,
der den Räuber mit dem Pkw folgte, wurde ebenfalls mit der
Schusswaffe bedroht.
Zum Glück blieben alle Personen unverletzt.
Die polizeiliche Fahndung nach dem Täter brachte bisher keinen
Erfolg.
Die Täterbeschreibung lautet wie folgt: 20-25 Jahre alt, ca. 170
cm groß, männlich, schlanke Statur, dunkle Augen. Er war bekleidet
mit einer blauen Hose, einem grauen Sweatshirt mit Kapuze. Zur
Vermummung diente eine schwarze Sturmhaube. Er sprach auch türkisch.
Er war mit einer schwarzen Pistole bewaffnet.
Hinweise zur Tat oder zum Täter nimmt der Kriminaldauerdienst
Dortmund unter der Telefonnummer 0231-1327441 oder jede andere
Polizeidienststelle entgegen.

 Dortmund: 26-jähriger Bottroper wurde mit zwei Haftbefehlen gesucht

Dortmund Bottrop (ots) – Beamte der Bundespolizei überprüften in
den gestrigen Abendstunden (25. November) in der Empfangshalle des
Dortmunder Hauptbahnhofes einen 26-jährigen Mann. Bei der
Überprüfung, der sichtlich nervöser werdenden Person, stellte sich
heraus, dass er von der Staatsanwaltschaft Dortmund gleich mit zwei
Haftbefehlen gesucht wurde.
Das Amtsgericht hatte den Bottroper wegen Unerlaubten Waffenbesitz
in Tateinheit mit Nötigung und mehreren Fällen von
Beförderungserschleichung, bereits im März dieses Jahres, zu einer
Geldstrafe von 2720,- Euro verurteilt. Da er den Betrag nicht zahlte,
wurde er seit September per Haftbefehl gesucht.
Da er die Geldstrafe auch am Festnahmetag nicht zahlen konnte,
erfolgte eine Überstellung in die JVA Dortmund. Dort wird der
26-Jährige, über Weihnachten und dem Jahreswechsel hinaus, eine
Ersatzfreiheitsstrafe von 136 Tagen absitzen müssen.
Doppeltes Pech für den Bottroper, noch bei der Durchsuchung auf
der Wache im Hauptbahnhof fanden Bundespolizisten in der Kleidung des
Festgenommenen 3,7 Gramm Marihuana, was eine Anzeige wegen Verstoß
gegen das Betäubungsmittelgesetz nach sich zieht.

Anzeige

WM lang

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s