Irkutsk Academic Drama Theatre

Hagen – Die Stadthalle Hagen lädt ein um 19.00 Uhr die „Die letzte Stunde“ zu sehen. Es ist eine Art Requiem über einer russischen Familie. Eine ganze Epoche zieht an uns vorbei. Von der Zeit als das kleine Haus noch voll von Kindern war und die Familie einander Halt gegeben hat bis heute wo jedes Familienmitglied für sich selbst steht. „Die letzte Stunde“ wirft eine weitere wichtige These auf:

die Konsumgesellschaft von heute hat Angst über den Tod zu sprechen. Da wo Glamour ist, ist kein Platz für Trauer! Wir werden ewig leben, für immer jung sein, High Heels tragen und teure Kosmetika benutzen. In „Die letzte Stunde“ bietet sich uns eine völlig andere Situation – ein Gespräch über den letzten Gang. In der Rolle der Anna, sehen wir die Art Urgroßeltern, die keine Angst vor dem Sterben hatten, weil sie auf das ewige Leben vorbereitet waren. Aber die letzten Stunden der Mutter werden zu einer Geduldsprobe für ihre Kinder. Dieses einzigartige Theaterstück ist real, weil es uns durch Schmerz heilt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s