Öffentliche Führung im Osthaus Museum: „Light Flow“

Hagen – Das Osthaus Museum Hagen zeigt bis zum 12. Januar 2014 unter dem Titel „Light Flow“ 10 Lichtobjekte von Hans Kotter inklusive einer großen Installation. 
In einen regelrechten Farbenrausch versetzt der Künstler Hans Kotter die Betrachter seiner Werke durch das überaus ästhetische Zusammenspiel von Farbkompositionen und sich spiegelnden Flächen. Hans Kotter ist ein Experte im spielerischen Umgang mit Farbe und Licht. Er nutzt dazu unterschiedlichste Materialien wie Öl, Wasser, Plexiglas, Edelstahl und Chrom und kreiert damit sowohl Harmonien wie auch spannungsgeladene Kontraste. Er spielt mit den Sinnen.
Der 1966 im bayrischen Mühldorf am Inn geborene Künstler Hans Kotter studierte in New York und arbeitet in einem breiten Spektrum von Fotografie über Konzeptkunst hin zu Lichtarbeiten und Installationen. Schon als Kind interessierte er sich für die Malerei der Futuristen, vor allem für Umberto Boccioni und die Op Art Victor Vasarelys, die beide hauptsächlich mit Licht und Farbe arbeiteten.
Kotters Skulpturen und Objekte, seine Leuchtkästen erwecken auf den ersten Blick den Eindruck, sie wären dazu geschaffen Räume zu verschönern, doch in Kotters Kunst geht es um mehr:
Mit seinen Lichtarbeiten verwandelt Kotter den Ausstellungsraum durch Ensembles aus Kreisen und Linien oder auch changierenden Farbspektren, die oft mehrfarbig leuchten, in abstrakte Lichtlandschaften.
Die Grundelemente von Kotters Kunst, Raum, Licht und Farbe, spielen in minimalistischen Lichtobjekten zusammen. Ihre Leuchtkraft fasziniert den Betrachter: Das wie materialisiert erscheinende Licht fordert eine intensive sinnliche Wahrnehmung heraus, und zugleich stellt der Künstler damit grundlegende Fragen nach den Bedingungen des Sehens. Die Magie des Lichts macht Kotter zum Thema eines Hauptteils seines Werkes. Seine Arbeiten sind Reflektionen über den Prozess der Wahrnehmung, Studien über die Herstellung von Atmosphäre. Ein Bezug zur Moderne ist ebenfalls stets präsent.
Eine öffentliche Führung in dieser Ausstellung startet am kommenden Sonntag, den 13. Oktober  um 11:15 Uhr im Osthaus Museum am Museumsplatz 1 (Navi – Adresse: Hochstraße 73) in Hagen.  Zusätzlich zum regulären Eintrittspreis wird ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, es kann aber nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s