Kindergarten-Sprösslinge verteilen Schnecken in der Eckeseyer Straße

KindergartenHagen – Die Kinder des evangelischen Lukas-Kindergartens in Eckesey gaben sich große Mühe beim Backen und Basteln von Schnecken. Immerhin verteilten sie am Donnerstagmorgen ihre gebastelten Werke und Gebäcke an zahlreiche Autofahrer in der Eckeseyer Straße. Die Idee hinter der Aktion: Autofahrer sollen sensibilisiert werden, sich gerade in Bereichen von Kindergärten an die Geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten. Denn vor allem die Drei- bis Sechsjährigen sind noch nicht in der Lage, Entfernungen und Tempo von
Autofahrern richtig einzuschätzen. Gemeinsam mit der Verkehrsdirektion der Hagener Polizei winkten die Kleinen unter dem Motto „Ich bin klein – pass auf mich auf“ Autofahrer aus dem Straßenverkehr heraus und überreichten ihnen entweder eine leckere selbstgebackene Schnecke  – wenn sich die Autofahrer ans Tempolimit hielten – oder einen traurig dreinblickenden Smiley aus roter Pappe bei zu schnell fahrenden Kraftfahrzeugen. Nicht nur am Lukas-Kindergarten, sondern auch an vielen anderen städtischen undkirchlichen Kinder-Einrichtungen wird die Polizei Geschwindigkeitskontrollen durchführen. Insgesamt bescheinigt die Hagener Polizei den Verkehrsteilnehmer dort, wo sich vermehrt Kindergartenkinder aufhalten, ein gutes Verhalten. Im vergangenen Jahr gab es lediglich fünf Unfälle, an denen Sprösslinge im Alter von drei bis sechs Jahren als aktive Verkehrsteilnehmer beteiligt waren.

Aktion zeigt sich als sinnvoll und berechtigt

Am Kindergarten in der Straße An der Welle  erwies sich die Kontrolle als notwendig. In 2,5 Stunden wurden hier 22 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. 21 mal reichte eine Verwarnung mit Verwarnungsgeld aus.In einem Fall konnten die Beamten jedoch nur noch mit dem Kopf schütteln.Gegen 07:42 Uhr fuhr ein 22 jähriger Hagener mit  seinem Peugeot 68 km/h in der dortigen 30 km/h Zone. Als Grund für sein derartiges Fehlverhalten gab er an, er habe nicht auf den Tachometer geschaut. Dem jungen Fahrer drohen nun ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro plus Gebühren, 3 Punkte in Flensburg sowie ein einmonatiges Fahrverbot.Als ihm die Konsequenzen seines Handelns aufgezeigt wurden, verlor er kurzerhand so die Fassung, dass er zitterte und anfing zu weinen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s