Polizeibericht am Dienstag

+++ Dortmund:  S-Bahnen massiv mit Steinen beworfen +++ Bestohlener eroberte seinen Koffer zurück und verschwand +++ Dortmund:  Verkehrsunfall – Alkoholverdacht und fünf beschädigte Autos +++ Wetter: Scheibe an Bushaltestelle eingeschlagen +++  Wetter: Abdeckplatten aus Kupfer entwendet +++ Hagen: Mutter einer 54jährigen Hagenerin bemerkt Einbruch +++  Dortmund:  Verkehrsunfall – 73-jährige Fußgängerin leicht verletzt +++

Verkehrsunfall – 73-jährige Fußgängerin leicht verletzt

  Eine Fußgängerin ist durch einen Autofahrer am Montag, den 9. 
September 2013, gegen 18:35 Uhr, in Lünen – Brambauer offensichtlich
übersehen worden. Es kam zum Unfall, bei dem sich die Passantin
leicht verletzte.
Der 19-jährige Golffahrer wollte auf die Brambauerstraße einfahren
und übersah dabei nach ersten Erkenntnissen eine Seniorin, die gerade
zu Fuß die Straße überquerte. Der Pkw erfasste die 73-jährige
Fußgängerin. Hierdurch fiel diese zu Boden und verletzte sich leicht.
Die Frau wurde vorsorglich durch einen Rettungswagen in ein
Krankenhaus gebracht.
Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Mutter einer 54jährigen Hagenerin bemerkt Einbruch

Hagen (ots) – Relativ ungestört konnten Unbekannte am Wochenende
eine Wohnung „In der Welle“ in Eilpe durchwühlen –  die Mieter waren
nämlich im Urlaub. Den Einbruch hatte die Mutter der 54jährigen
Bewohnerin, die sich in der Abwesenheit ihrer Tochter um den Garten
und die Post kümmerte, erst am Montagmorgen gegen zehn Uhr bemerkt.
Die Einbrecher hatten die Terrassentür mit einem Stein eingeworfen
und konnten so durch die zerstörte Glasscheibe greifen, um die Tür
von innen zu entriegeln. Danach durchwühlten die Eindringlinge die
gesamte Wohnung. Da die Urlauber nicht zu erreichen waren, konnte die
Polizei zunächst nicht sagen, ob etwas entwendet wurde. Zeugen melden
sich bitte bei der Polizei unter 986 2066.

Hagen (ots) – Relativ ungestört konnten Unbekannte am Wochenende
eine Wohnung „In der Welle“ in Eilpe durchwühlen –  die Mieter waren
nämlich im Urlaub. Den Einbruch hatte die Mutter der 54jährigen
Bewohnerin, die sich in der Abwesenheit ihrer Tochter um den Garten
und die Post kümmerte, erst am Montagmorgen gegen zehn Uhr bemerkt.
Die Einbrecher hatten die Terrassentür mit einem Stein eingeworfen
und konnten so durch die zerstörte Glasscheibe greifen, um die Tür
von innen zu entriegeln. Danach durchwühlten die Eindringlinge die
gesamte Wohnung. Da die Urlauber nicht zu erreichen waren, konnte die
Polizei zunächst nicht sagen, ob etwas entwendet wurde. Zeugen melden
sich bitte bei der Polizei unter 986 2066.

 Wetter: Abdeckplatten aus Kupfer entwendet 

Wetter (ots) – In der Zeit vom 08.09.2013, 18.30 Uhr, bis  zum
09.09.2013, 17.30 Uhr, entwenden bisher unbekannte Täter von den
beiden gemauerten Pfosten eines Gartentors eines freistehenden
Einfamilienhauses an der Straße AM Waldrand zwei 40x40cm große
Abdeckplatten aus Kupfer.

Wetter: Scheibe an Bushaltestelle eingeschlagen

Renitenter Mann in Gewahrsam genommen
Wetter (ots) – Am 09.09.2013, gegen 22.55 Uhr, schlägt ein
28-jähriger Wetteraner mit der Faust eine Glasscheibe eines
Bushaltestellenhäuschen an der Bahnhofstraße ein. Zeugen informieren
die Polizei. Bei deren Eintreffen läuft der stark alkoholisierte
Wetteraner mit geballten Fäusten auf die einschreitenden Beamten zu,
um sie zu schlagen. Der Angriff wird unter Einsatz von Pfefferspray
abgewehrt. Der 28-jährige wird zu Boden gebracht und gefesselt.
Anschließend wird ihm im Herdecker Krankenhaus eine Blutprobe
entnommen. Nachfolgend wird er auf die Polizeiwache gebracht. Der
Sachschaden beträgt ca. 4000,-Euro.

 Verkehrsunfall – Alkoholverdacht und fünf beschädigte Autos

  Fünf beschädigte Fahrzeuge und ein Leichtverletzter sind die 
Bilanz einer „Geisterfahrt“ unter dem Einfluss von Alkohol gestern,
9. September 2013, 8.25 Uhr, auf der Hengsteystraße in
Dortmund-Syburg.
Laut eigener Aussage war der Fahrer eines Daimlers, ein
57-Jähriger aus Hagen, auf der Hengsteystraße in Richtung Hagen
unterwegs. Kurz vor einer Kurve kam ihm plötzlich der Audi eines
41-Jährigen aus Witten in seiner Fahrspur entgegen. Lediglich ein
sofortiges Ausweichmanöver des 57-Jährigen verhinderte einen
Frontalzusammenstoß mit dem „Geisterfahrer“. Nur der Außenspiegel des
Hageners wurde durch den Audi touchiert und beschädigt. Der Wittener
fuhr jedoch auf der Richtungsfahrbahn Hagen in Richtung Dortmund
weiter.
Die Fahrerin eines Renault Twingo, eine 46-Jährige aus Dortmund,
fuhr zu diesem Zeitpunkt ebenfalls in Richtung Hagen, als auch ihr
der Audi des 41-Jährigen auf ihrer Fahrspur entgegenkam. Die
Dortmunderin konnte gerade noch auf die Gegenspur ausweichen um einen
Frontalaufprall zu verhindern, der Audi traf ihren Twingo jedoch im
hinteren Bereich. Sie hielt an und rief die Polizei.
Kurz darauf fuhr der Fahrer eines VW Golf, ein 35-Jähriger aus
Dortmund, auf der Hengsteystraße in Richtung Hagen. Auch hier kam
ihm, auf seiner Fahrspur, der Audi des 41-jährigen Witteners
entgegen. Der Audi prallte zunächst gegen die Schutzplanken und
anschließend frontal gegen seinen Golf. Trotz einer Notbremsung
konnte der Dortmunder den Zusammenstoß mit dem Audi nicht mehr
verhindern. Der nachfolgende Fahrer eines VW Passat, ein 44-Jähriger
aus Hagen, konnte auf Grund der Notbremsung des vor ihm fahrenden
Golfs nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte ebenfalls auf den
Golf.
Der Fahrer des Audis verletzte sich durch die Kollisionen leicht.
Da bei dem 41-Jährigen deutlich Alkoholgeruch feststellbar war,
führten die Beamten vor Ort einen Atemalkoholvortest durch. Hierbei
zeigte das Gerät einen Wert von über drei Promille an. Ein Arzt
entnahm dem Wittener eine Blutprobe, dessen Führerschein stellten die
Beamten sicher und untersagten ihm bis auf Weiteres das Führen eines
Kraftfahrzeuges.  Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa
24.300 Euro.

Bestohlener eroberte seinen Koffer zurück und verschwand. Täter ist der Bundespolizei hinreichend bekannt 

Dortmund (ots) – Nach einem Kofferdiebstahl im Dortmunder
Hauptbahnhof (09.September) verfolgte das Opfer den Täter, entriss
dem Dieb seine Beute und verschwand anschließend unerkannt in einem
Zug mit unbekanntem Ziel. Mitarbeiter der DB Sicherheit übergaben den
Täter einer Streife der Bundespolizei. 28 Diebstähle gehen bereits
auf das Konto des 24-jährigen Serientäters.
Ein bisher unbekannter Mann beabsichtigte am gestrigen Abend,
gegen 21.30 Uhr, mit dem Zug zu verreisen als er bemerkte, dass sein
abgestellter Koffer von einem Dieb entwendet wurde.
Er verfolgte den Kofferdieb und stellte den Mann in der
Empfangshalle zur Rede. Da der Täter den Koffer nicht freiwillig
zurückgab, entwickelte sich eine Rangelei, in deren Verlauf
Mitarbeiter der DB Sicherheit eingriffen. Als der Bestohlene wieder
im Besitz seines Koffers war, eilte er davon, ohne das seine
Personalien festgestellt werden konnten.
Eine Streife der Bundespolizei nahm den Dieb vorläufig fest. Auf
der Wache fanden die Beamten im Rucksack des Täters eine hochwertige
Digitalkamera, die vermutlich aus einem weiteren Diebstahl stammt.
Des Weiteren konnte festgestellt werden, dass der dreiste Dieb, es
handelt sich hierbei um einen 24-jährigen Algerier, bereits in 28
Fällen in Dortmund, Düsseldorf, Aachen und Köln wegen verschiedener ,
teils auch gewalttätiger Eigentumsdelikte polizeilich in Erscheinung
getreten ist.    Gegen den 24-Jährigen wurden Ermittlungsverfahren wegen
räuberischen- und besonders schweren Fall des Diebstahls eingeleitet.

Anschließend erfolgte die Überstellung in das Dortmunder Polizeigewahrsam. Am heutigen Morgen (10.September) erfolgte die  Vorführung beim Haftrichter.

Dortmund:  S-Bahnen massiv mit Steinen beworfen

Bundespolizei sucht Zeugen nach gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr
Dortmund, Witten (ots) – In den gestrigen Abendstunden (09.
September) bewarfen Unbekannte, im Dortmunder Stadtteil
Menglinghausen, zwei S-Bahnen mit zahlreichen Schottersteinen. Die
Gesteinsbrocken zerstörten eine Zugtür- und zwei Seitenscheiben. Die
Bundespolizei sucht nun Zeugen die Hinweise auf Täter geben können.
Die S-Bahnen befanden sich in der Zeit zwischen 20.50h und 21.20h
jeweils auf der Fahrt von Dortmund Kruckel nach Witten Annen Nord. In
Höhe der Menglinghauser Straße kam es in beiden Fällen zu massiven
Steinbewurf. An der S-Bahn 31834, die in Richtung Mönchengladbach
unterwegs war, wurde eine Scheibe der Eingangstür getroffen. An der
S-Bahn 31892, mit Fahrziel Witten, zerstörten zahlreiche Steintreffer
insgesamt zwei Sicherheitsglasscheiben. Die betroffenen S-Bahnwagen
mussten aufgrund der Beschädigungen am Zielbahnhof aus dem Verkehr
gezogen werden. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor.
Nach ersten Ermittlungen kamen keine Personen zu Schaden. Eine
sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung nach den Tätern verlief
bisher ergebnislos.
Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen
Eingriffs in den Bahnverkehr ein. Die Ermittlungen dauern an.
Zeugen des Vorfalls, die im Bereich der Menglinghauser Straße, am
09. September in der Zeit von 20:45 Uhr bis 21:30 Uhr, verdächtige
Personen beobachtet haben, werden gebeten ihre Beobachtungen an die
kostenfreie Servicenummer der Bundespolizei 0800 6 888 000 zu melden.
Hinweis an die Medien: Mit der Pressemitteilung wurden Bilder in
die Digitale Pressemappe der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
eingestellt. Die Bilder sind zur Veröffentlichung freigegeben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s