Promi-Auflauf bei der Krombacher Challenge

Promi-Auflauf bei der Krombacher Challenge

Bei der Krombacher Challenge, die am Samstag und Sonntag in der ENERVIE Arena ausgetragen wird, gibt es auch drumherum eine Menge zu erleben. Wenn Phoenix Hagen, der FC Bayern Basketball, die Telekom Baskets Bonn und die BG Göttingen ihre Form für die am 3. Oktober 2013 beginnende Saison der Beko Basketball Bundesliga  testen, trifft sich auch die Sportprominenz an der Volme.

Die Standortfrage für das Turnier war schnell geklärt: „Hagen gehört zu unserer Kern- und Heimatregion, in der wir gerne aktiv sind“, sagt Krombacher-Pressesprecher Dr. Franz-Josef Weihrauch. Und Michael Drotleff, Senior Sponsoring Manager bei Krombacher, ergänzt: „Wir sind Partner von Hagen, München und Göttingen. Und Hagen ist ein echter Traditionsstandort, von dem unser Firmensitz nur 45 Autominuten entfernt ist. Da war schnell klar: Wir wollen dieses Turnier mit Phoenix umsetzen!“

Die Überschüsse, die bei der Krombacher Challenge erwirtschaftet werden, sind für einen guten Zweck gedacht. „Die Fans können online unterkrombacher.de und phoenix-hagen.de Vorschläge machen, wofür das Geld eingesetzt werden soll“, so Weihrauch.  Und die Fans können auch selbst profitieren: Pro Punkt des eigenen Teams gehen drei Liter eines Krombacher-Getränks auf ein Prämienkonto. In welchem Rahmen diese Prämie dann an die Fans ausgeschüttet wird, entscheidet der jeweilige Verein.

Im Anschluss an das Samstags-Spiel des FC Bayern München Basketball gegen die Telekom Baskets Bonn lädt die Krombacher Brauerei ausgewählte Gäste zu einer exklusiven Abendveranstaltung ins Haus Humpert am Höing in Hagen ein. An einer Talk-Runde im Rahmen des Events werden Jan Pommer (Geschäftsführer der BBL GmbH), Oliver Herkelmann (Geschäftsführer Phoenix Hagen), Svetislav Pešić (Trainer  FC Bayern Basketball), Marko Pešić (Sportdirektor und Geschäftsführer FC Bayern Basketball), Wolfgang Wiedlich (Geschäftsführer Telekom Baskets Bonn) und Frank Meinertshagen (Geschäftsführer BG Göttingen) teilnehmen. Durch den Abend führt der gebürtige Hagener Matthias Killing, der für „ran“ Sport1 und LIGAtotal als Moderator tätig ist.

Neben dem 393-fachen Bundesligaspieler Mehmet Scholl haben sich weitere Fußballgrößen zu den Spielen angesagt. GOFUS, eine Vereinigung von fast 500 aktiven und ehemaligen Fußballprofis, die sich für den guten Zweck engagieren, wird mit einer großen Delegation vertreten sein, die von Präsident Norbert Dickel (Stadionsprecher Borussia Dortmund) angeführt wird. Mit dabei sein werden:

•    Christian Hochstätter (Manager VfL Bochum, 339 BL-Spiele, 2A-Länderspiele)
•    Reinhard Saftig (langjähriger Bundesligatrainer, u. a. Bochum und Leverkusen)
•    Stefan „Paule“ Beinlich (5-facher A-Nationalspieler, 279 BL-Spiele, Aston Villa)
•    Rainer Schütterle (236 BL-Spiele, u. a. KSC)
•    Erdal Keser (106 BL-Spiele, Jugendspieler SSV Hagen, Dortmund, Istanbul)
•    Siegfried „Siggi“ Held (422 BL-Spiele, 41 A-Länderspiele, Europameister 1972)
•    Karsten Hutwelker (71 BL-Spiele für Düsseldorf und Bochum)
•    Uli Borowka (387 BL-Spiele für Mönchengladbach und Bremen)

Tagestickets für die Krombacher Challenge kosten zwischen 6,50 und 14 Euro; die Preise für die Wochenendtickets liegen zwischen 11 und 22 Euro. Erhältlich sind die Karten bei allen Phoenix-Vorverkaufsstellen, in der Geschäftsstelle von Phoenix Hagen an der Funckestraße sowie online unterwww.phoenix-hagen.de.

Der Spielplan:

Halbfinale (07.09.2013)
17.00 Uhr: Phoenix Hagen – BG Göttingen
19.30 Uhr: FC Bayern Basketball – Telekom Baskets Bonn

Endrunde (08.09.2013)
14.00 Uhr: Spiel Platz 3
16.30 Uhr: Finale

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s