Kette vom Hals gerissen – Polizei warnt vor dreisten Räubern

am

Dreiste Räuber – geschockte Opfer. Die Dortmunder Polizei warnt vor dreisten Räubern, die Ihren geschockten Opfern die Ketten vom Hals reißen.  Am 25.08.2013, um 12:00 Uhr, wurde eine 49-jährige Dortmunderin,
auf dem Hartweg in Dortmund Dorstfeld Opfer dieser Masche. Ihren und
den Angaben einer minderjährigen Zeugin zufolge, brachte die
Dortmunderin gerade den Müll zur Tonne, als ein schwarzer Pkw anhielt
und zwei unbekannte Frauen ausstiegen. Der Fahrer blieb im Auto
sitzen. Die beiden Fremden gingen zielstrebig auf die Dortmunderin
zu, umarmten sie als wenn man sich kennen würde und hängten ihr
„Goldketten“ um den Hals.

Urplötzlich wechselte die vermeintlich herzliche Szene in eine
andere: Die Frauen ließen die Ketten fallen, rissen der Dortmunderin
ihre ECHTE Goldkette (im Wert eines vierstelligen Eurobetrages) vom
Hals und rannten zum Auto. Sobald sie saßen, eilte der Pkw in
Richtung Wittener Straße davon.

Die beiden Frauen wurden beschrieben wie folgt: –    eine dicke Frau
blau gekleidet, schwarzes Haar –    eine dünne Frau mit schwarzem Haar,
sie trug eine Schreibunterlage mit einem Krankenhausaufkleber in der
Hand

Die Dortmund Polizei warnt vor solchen „Annäherungsversuchen“ von
Fremden und der damit verbundenen Raubstraftat:

1)    Vortatphase

Überlegen Sie sich, bei welchen Gelegenheiten sie tatsächlich
hochwertigen Schmuck tragen wollen / müssen! Ein Gang zum Mülleimer
etwa (wie im Referenzfall) oder kleiner Spaziergänge können auch gut
„schmuckfrei“ erfolgen!

Achten Sie darauf, ob Sie ggf. beobachtet werden (Haltestelle,
Öffentlicher Personennahverkehr, Nachhauseweg, Café)! Falls möglich,
nehmen Sie Blickkontakt auf!

Bei einem unguten Gefühl merken Sie sich Auffälligkeiten
(Körpermerkmale, Aussehen, Bart/Brille, Kleidung!

2)    Tatphase

Zeigen Sie deutlich, dass Sie eine Distanz zu aufdringlichen
Leuten herstellen wollen!

Suchen Sie dabei keine körperliche Auseinandersetzung!

Schreien Sie bei Nichtbeachtung um Hilfe! Siezen Sie den Täter,
damit niemand glaubt, es handele sich um einen Streit von Bekannten!

Aktivieren Sie – falls vorhanden – ein Handalarmgerät
(9-Volt-Block) und stellen Sie so Öffentlichkeit her!

3)    Nachtatphase

Informieren Sie unmittelbar nach einer Tat die Polizei mit dem
Notruf 110!

Schildern Sie den Sachverhalt und erstatten Sie eine Strafanzeige!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s