Kultur: Kunst in Hagen soll nicht austrocknen

ESM 3(21:09 Uhr) Hagen/Westf. – Über die enormen Energiekosten des Hagener Kustquartiers gab es in der Vergangeneheit bereits einige Kritik. Jetzt machen den Exponaten im Hagener Kunst-Prachtbau aber auch die extremen Temperaturen zu schaffen. Zwischen 18 und 22 Grad Celsius brauchen sie, um keine Schädigungen zu bekommen. Zu Leibe rücken will man den Temperaturen in Hagen jetzt mit einem zusätzlichen Kühlaggregat. Das soll nun istalliert werden. Wie das funktionieren soll, will die Stadt Hagen an diesem Donnerstag zeigen.

Text: Evian / Foto: TV58.de HL.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s