Der Polizeibericht am Montag

+++ Witten : Unfallflucht beim Gassi-Gehen – Hundehalterin leicht verletzt +++ Suche nach weiteren verletzten Fahrgästen +++ Rechtsradikale Parolen gerufen +++ HA: Leergutdiebstahl – Zeuge verständigte die Polizei +++ HA: Pkw-Brand in Delstern +++ HA: Kind mit Fahrrad von Pkw touchiert +++ HA: Rollerdiebstahl scheiterte +++ HA: Blutprobenproband rastete aus +++ Ennepetal – Bargeld mit unterschlagener Bankkarte entwendet +++ Schwelm – Sexuelle Nötigung +++ Gevelsberg – Raub in Fußgängerzone +++ Breckerfeld – Pkw beschädigt +++ Breckerfeld – Sachbeschädigung an Kiosk +++ Dreister Handydiebstahl im Regionalexpress +++ Wetter – Diebstahl an Lkw +++ DO: Geschwindigkeitskontrolle nach Hinweisen von Anwohnern  +++ Gevelsberg – Feuerwehreinsatz nach lautem Knall +++ Schwerte – versuchter Trickdiebstahl – Polizei sucht Opfer  +++ Sprockhövel – Feuerwehr rückt zur Tierrettung aus +++ DO: Verkehrsunfallflucht – Eine Leichtverletzte und hoher Sachschaden +++ 

Witten : Unfallflucht beim Gassi-Gehen – Hundehalterin leicht verletzt
Witten – Noch ist eine Verkehrsunfallflucht nicht geklärt,
die sich in den späten Abendstunden des 25. Juli (Donnerstag) in
Witten-Heven ereignet hat. Dort war eine Frau (47) gegen 22.25 Uhr
mit ihrem Hund auf dem Gehweg der Sprockhöveler Straße unterwegs – in
Richtung Kronenstraße. An der Kreuzung überquerte die Wittenerin bei
Grünlicht die Sprockhöveler Straße. Zeitgleich bog ein Autofahrer von
der Kronenstraße nach links auf die Sprockhöveler Straße ab. Um einen
Zusammenstoß mit dem silberfarbenen Pkw (Mercedes / E-Klasse) zu
vermeiden, musste die Fußgängerin zur Seite springen, stürzte zu
Boden und zog sich dadurch eine Verletzung am Bein zu. Der Hund blieb
unverletzt. Der Autofahrer, der während des Unfalls telefoniert haben
soll, setzte seine Fahrt in südliche Richtung fort – ohne sich um die
Frau und die Schadensregulierung zu kümmern. Der Mann ist kräftig
gebaut, hat kurze schwarze Haare und trug weiße Oberbekleidung. Die
Unfallfluchtermittler aus dem Bochumer Verkehrskommissariat bitten
unter der Rufnummer 0234 / 909-5205 um Hinweise von Zeugen.

Suche nach weiteren verletzten Fahrgästen
Herdecke – Am 24.07.2013, gegen 23:40 Uhr, beschimpfen zwei
männliche Personen in einem Linienbus der BoGeStra der Linie 376 in
Fahrtrichtung Witten grundlos einen 26-jährigen Herdecker. Als der
Geschädigte sie zur Rede stellt, schlagen und treten die beiden
Personen auf ihr Opfer ein und besprühen es mit Pfefferspray. Als der
Busfahrer auf das Geschehen aufmerksam wird und anhält, springen die
beiden Angreifer durch Betätigen der manuellen Türöffnung aus dem Bus
und flüchten zu Fuß in Richtung Feuerwache/ Mozartweg. Im Zuge der
Ermittlungen wird festgestellt, dass noch weitere Fahrgäste des
Busses verletzt wurden. Sollten auch Sie betroffen sein, melden Sie
sich bitte bei der Polizei unter der Rufnummer 02335 – 9166 7000.

Rechtsradikale Parolen gerufen

Gestern Nachmittag (28. Juli) nahmen
Bundespolizisten im Hagener Hauptbahnhof einen 53-jährigen Dortmunder
in Gewahrsam. Der Mann äußerte lautstark rechtsgerichtete Parolen und
beleidigte mehrere Reisende.

Gegen 16:10 Uhr wurde die Bundespolizei durch Reisende auf eine
männliche Person aufmerksam gemacht, die sich im Hauptbahnhof in
rechtsgerichteter Art und Weise äußern und Reisende beleidigen würde.

Als eine Streife der Bundespolizei vor Ort eintraf, wurden sie
bereits durch eine 40-jährige Reisende erwartet. Nach Angaben der
40-Jährigen soll der 53-Jährige sich lautstark in rechtsradikaler
Weise geäußert haben und seine Äußerungen auch durch eindeutige
Armbewegungen unterstrichen haben. Hierdurch provozierte der
Dortmunder weitere anwesende Reisende wodurch es fast zu einer
körperlichen Auseinandersetzung zwischen den Reisenden und dem
53-Jährigen gekommen sei.

Bundespolizisten nahmen den unbelehrbaren Dortmunder in Gewahrsam.
Gegen ihn wurden Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung und der
Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen
eingeleitet. Der Staatsschutz Hagen wurde über den Sachverhalt in
Kenntnis gesetzt.

HA: Leergutdiebstahl – Zeuge verständigte die Polizei 

Weil er in der Nacht zu heute, 29.07.2013, ein
Pärchen mit fünf leeren Wasserkisten vom Allgemeinen Krankenhaus
weggehen sah, verständigte ein Zeuge die Polizei. Die Beamten trafen
den 26-jährigen Mann und seine 22-jährige Begleiterin in der
Bergstraße / Ecke Konkordiastraße mit den fünf  Kisten Leergut an.
Sie gaben auf Vorhalt zu, über einen Zaun auf das Gelände des
Allgemeinen Krankenhauses geklettert zu sein, um die Wasserkisten
entwenden zu können. Die Polizisten forderten sie auf, das Leergut
zum Krankenhaus zurück zu tragen. Anschließend wurden beide nach
Personalienfeststellung entlassen. Eine Anzeige wegen Diebstahls ist
ihnen aber sicher.

HA: Pkw-Brand in Delstern 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag brannte in
Delstern ein Pkw aus. Ein Taxifahrer bemerkte gegen 03.45 Uhr, wie
gegenüber von einigen Kleingärten in der Lücköge ein Mitsubishi im
Innenraum brannte. Direkt davor hatte er einen roten Kleinwagen
fluchtartig das Gelände verlassen sehen. Während der Taxifahrer die
Rettungskräfte alarmierte, versuchte ein weiterer Zeuge erfolglos,
das Feuer mit einem kleinen Handlöscher zu bekämpfen. Erst den
Feuerwehrleuten gelang es, den Brand zu löschen, allerdings hatten
die Flammen den Pkw komplett zerstört. Der Sachschaden beläuft sich
auf etwa 2500 Euro. Eine eingeschlagene Scheibe, Benzingeruch und die
Tatsache, dass der Wagen bereits seit Stunden unbewegt abgestellt
war, sprechen für eine vorsätzliche Brandstiftung.

Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Vorfall verdächtige
Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte unter der 986 2066.

HA: Kind mit Fahrrad von Pkw touchiert

Am Samstag ereignete sich in Haspe ein
Verkehrsunfall, bei dem ein 10-jähriger Junge leicht verletzt wurde.

Gegen 13.15 Uhr wollte ein 72-jähriger Golf-Fahrer aus einer
Hofeinfahrt auf die Tillmannsstraße einbiegen. Als er mit dem
Vorderwagen den Gehweg kreuzte, prallte ein Junge mit seinem Fahrrad
gegen das Auto. Da der Pkw-Fahrer in der engen Ausfahrt die Türen
nicht öffnen konnte, musste er langsam weiter vorfahren und als er
ausstieg, war der Junge zunächst verschwunden, kam allerdings wenig
später mit seinem Vater zurück. Durch den Vorfall hatte er sich so
erschrocken, dass er zunächst nach Hause gelaufen war leichte
Verletzungen am Bein zugezogen und nach der Unfallaufnahme brachte
ihn der Erziehungsberechtigte vorsorglich zur ambulanten Behandlung
ins Krankenhaus.

HA: Rollerdiebstahl scheiterte

In der Nacht zu Sonntag, 28.07.2013, versuchten
bislang unbekannte Täter im Hagener Norden ein Kleinkraftrad zu
entwenden. Am späten Samstagnachmittag hatte der Geschädigte seinen
Motorroller vor seinem Haus in der Schieferstraße abgestellt. Als er
frühen Sonntagmorgen gegen 05.30 Uhr von der Arbeit heimkehrte, stand
das Zweirad nicht mehr an gewohnter Stelle. Der Besitzer fand es aber
um die Ecke des Hauses auf einem Rasen wieder. Beschädigungen am
Zündschloss und an der Verkleidung sprechen dafür, dass die Täter
versucht haben, das Fahrzeug kurzzuschließen und zu entwenden. Weil
sie scheiterten, ließen sie den Roller vermutlich in Tatortnähe
zurück. Zeugen, die Täterhinweise geben können, werden gebeten, sich
bei der Polizei unter Tel. 986-2066 zu melden.

HA: Blutprobenproband rastete aus

Ein Fahrradfahrer musste am Sonntagnachmittag mit
zur Blutprobe, nachdem er erheblich angetrunken auf dem Gehweg
Hochstraße unterwegs war und durch sein unsicheres Fahrverhalten die
Aufmerksamkeit der Ordnungshüter auf sich gezogen hatte.

Nachdem der 46-jährige Hagener gegen 14.00 Uhr beinahe mit dem Rad
gestürzt wäre, musste er letztendlich mit zur Wache. Ein Vortest
ergab einen Wert über zwei Promille und in einem Schreibraum warteten
der Betroffene und zwei Polizisten auf den Blutprobenarzt.
Unvermittelt sprang der 46-Jährige auf, eilte zwei Schritte in
Richtung Waschbecken und zerschlug mit der Faust den oberhalb
angebrachten Spiegel. In dem Moment, in dem er eine große Scherbe
ergriff, konnten ihn die Polizeibeamten an den Armen ergreifen und
trotz massiver Gegenwehr überwältigen und Handfesseln anlegen. Beide
Polizisten zogen sich leichte Schnittverletzungen zu, konnten aber
weiterhin Dienst versehen. Auch der 46-Jährige trug durch das
Einschlagen des Spiegels und Greifens einer Scherbe einige Schnitte
davon, die von dem angeforderten Blutprobenarzt versorgt wurden. Im
Anschluss lieferten ihn Polizisten in das Gewahrsam ein. Außer einer
Verkehrsvergehensanzeige legten die Beamten ein Anzeige wegen
gefährlicher Körperverletzung vor, weitere Ermittlungen dauern an.

Ennepetal – Bargeld mit unterschlagener Bankkarte entwendet 

Polizei bittet um Hinweise über die Person auf
dem Lichtbild Am 28.03.2013 lässt eine 78-jährige Ennepetalerin in
einem Bankinstitut eine Bankkarte mitsamt PIN zurück. Etwa 1,5
Stunden später stellt die Geschädigte fest, dass eine unbekannte
Person die Karte in Gebrauch genommen und von ihrem Konto 900 Euro
abgehoben und entwendet hat. Am Geldautomat wird der Täter von einer
Videokamera aufgenommen. Die Polizei bittet um Hinweise zu dieser
Person unter der Telefonnummer 02336/9166-9122.

Schwelm – Sexuelle Nötigung

Schwelm – Sexuelle Nötigung Geschädigte
festgehalten und begrabscht Am 28.07.2013, gegen 23.40 Uhr, befindet
sich eine 44-jährige Schwelmerin zu Fuß auf dem Heimweg auf der der
Molkestraße. In Höhe der Wilhelmstraße umfasst  plötzlich eine
männliche Person von hinten ihren Hals. Er flüstert der Geschädigten
etwas ins Ohr, wobei der Unhold sie  würgt und sexuell nötigt.  Drei
aufmerksame Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren vernehmen ihre
Hilferufe und eilen der Geschädigten sofort zur Hilfe. Bei ihrem
Erblicken lässt der Täter von seinem Opfer ab und flüchtet zu Fuß
über die Wilhelmstraße in Richtung Kaiserstraße, wo ihn seine
Verfolger in Höhe einer Garten- oder Hofzufahrt aus den Augen
verlieren. Laut Angaben der Geschädigten und der Zeugen handelt es
sich bei dem Täter um eine kleine und dicke männliche Person mit
grauen Haaren, der mit einer dunklen Jeanshose und einem dunklen
T-Shirt bekleidet ist. Die Polizei bittet um Hinweise unter der
Telefonnummer 02333/9166-4000.

Gevelsberg – Raub in Fußgängerzone

Handtasche entwendet Am 28.07.2013, gegen 15.30
Uhr, sitzt eine 85-jährige Gevelsbergerin auf einer Bank in der
Fußgängerzone an der Mittelstraße. Plötzlich nähert sich der
Rentnerin eine männliche Person und ergreift ihre auf dem Boden
abgestellte braune Handtasche. In ihr befinden sich Bargeld,
Ausweispapiere, Schlüssel, Bücher, Brillen und ein Handy. Mit seiner
Beute läuft der Täter anschließend in Richtung Volkspark davon.
Täterbeschreibung: Etwa 30 bis 35 Jahre alt, ca. 170 bis 180 cm groß,
kurze dunkle Haare, schlanke Figur, ungepflegtes Aussehen, trägt eine
schwarze Hose, eine schwarze Jacke und schwarze hohe Schuhe.  Die
Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 02332/9166-5000.

Breckerfeld – Pkw beschädigt

Breckerfeld – Pkw beschädigt Lack zerkratzt In
der Zeit vom 27.07.2013, 11.00 Uhr bis 28.07.2013, 09.00 Uhr,
zerkratzen unbekannte Täter auf der Windmühlenstraße den Lack eines
abgestellten Pkw Peugeot.

Breckerfeld – Sachbeschädigung an Kiosk

Breckerfeld – Sachbeschädigung an Kiosk
Glasbausteine ausgebaut und Toilettenkasten beschädigt Am 28.07.2013,
zwischen 00.00 Uhr und 04.00 Uhr, dringen unbekannte Täter durch
Ausbauen und Zerstören mehrerer Glasbausteinen in den
Toilettenbereich eines Kiosks an der Glörstraße ein und beschädigen
einen Spülkasten. Laut Angaben des Geschädigten sollen sich zu dieser
Zeit eine Vielzahl von laut grölenden jungen Erwachsenen dort
aufgehalten haben.

Dreister Handydiebstahl im Regionalexpress 

Der Zivilcourage
eines 24-jährigen Mannes ist es zu verdanken, dass eine 19-Jährige
ihr gestohlenes Mobiltelefon zurückbekam. Ein 15-Jähriger Dieb hatte
der jungen Frau, Sonntagmorgen (28. Juli), dass Mobiltelefon aus der
Hand gerissen, während sie im Regionalexpress schlief. Ein
24-jähriger Mann verfolgte den Dieb und konnte ihn stellen.

Gegen 07:10 Uhr wurde die Bundespolizei über einen Diebstahl im
Regionalexpress RE 10109 informiert. Als der Zug gegen 07:15 Uhr im
Dortmunder Hauptbahnhof einfuhr, konnten Bundespolizisten einen
15-jährigen Dortmunder in Gewahrsam nehmen. Dieser hatte im
Regionalexpress einer 19-jährigen Frau aus Bad Lippspringe ihr Handy
aus der Hand gerissen, als diese schlief. Anschließend wollte der
marokkanische Staatsangehörige, beim Halt des Zuges im Bahnhof
Bochum-Wattenscheid, aus dem Zug flüchten.

Ein 24-jähriger Mann aus Zwickau der auf das Treiben des Diebes
aufmerksam wurde verfolgte den Dieb. Zusammen mit einem
Bahnmitarbeiter stellten sie den Handydieb und konnten der Frau aus
Bad Lippspringe ihr Eigentum zurückgeben.

Nach Angaben des Zwickauers war der Dortmunder schon geraume Zeit
durch den Regionalexpress gestreift und hätte gezielt nach Opfern im
Zug gesucht.

Gegen den bereits wegen zahlreicher Raub- und Diebstahlsdelikten
polizeibekannten Dortmunder wurde ein Ermittlungsverfahren wegen
Diebstahls eingeleitet. Weil er auch keinen Fahrausweis besaß, wurde
ein weiteres Ermittlungsverfahren wegen Leistungserschleichung
eingeleitet.

Wetter – Diebstahl an Lkw

Kennzeichen abmontiert In der Nacht zum 28.07.2013
werden auf der Schmiedestraße die Kennzeichen EN-ST 210 von einem Lkw
VW abmontiert und entwendet.

DO: Geschwindigkeitskontrolle nach Hinweisen von Anwohnern

Nachdem aus den Reihen von Anwohnern der Borsigstraße verstärkt
Hinweise über eine Zunahme von Geschwindigkeitsüberschreitungen in
den Abendstunden kamen, kontrollierten Beamte der Dortmunder
Kradgruppe am vergangenen Freitag  in der Zeit von18.45 h bis 22.15 h
die gefahrenen Geschwindigkeiten in diesem Bereich.

Die Geschwindigkeit ist auf der Borsigstraße von der Münsterstraße
bis zum Borsig-platz auf 30 km/h begrenzt.

Um 21.00h befuhr ein 37jähriger Duisburger mit seinem 5er BMW die
Borsigstraße mit eingeschalteten Nebelscheinwerfern. Auch er wurde
angehalten und auf sein Fehlverhalten aufmerksam gemacht. Dummerweise
besaß der Duisburger keinen Führerschein. Er setzte seine Reise zu
Fuß fort. Der Duisburger muss jetzt mit einer Strafanzeige wegen des
Führens eines Fahr-zeugs ohne Fahrerlaubnis rechnen.

Gegen 21.26h befuhr ein 35jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Audi A6
die Messstelle mit einer Geschwindigkeit von 81 km/h. Dieser Fahrer
muss sich jetzt auf  ein Buß-geld in Höhe von 200 Euro, ein
Fahrverbot von einem Monat sowie ein Eintrag von vier Punkten im
Flensburger Zentralregister einrichten.

Gegen 21.35h fiel ein 44.jähriger Kradfahrer auf, der mit seiner
Honda auf der Bor-sigstraße mit einer Geschwindigkeit von 88 km/h
fuhr. Diesen Motorradfahrer erwar-tet nun ein Bußgeld in Höhe von 280
Euro, ein Fahrverbot von zwei Monaten sowie ebenfalls ein Eintrag von
vier Punkten in Flensburg.

Insgesamt registrierten die Polizisten innerhalb der dreieinhalb
Stunden 40 Verstö-ße, die sich aus  25 Verwarngelder, sowie 15
Ordnungswidrigkeitenanzeigen zu-sammensetzten.

Gevelsberg – Feuerwehreinsatz nach lautem Knall

Am Sonntag, den 28.07.2013 um 23:10 Uhr,  wurde
die Feuerwehr Gevelsberg  in die Bredderbruchstr. gerufen, nachdem
Anwohner einen lauten Knall gehört hatten. Da man von einer Explosion
ausging, rückte die hauptamtliche Wache mit
Hilfeleistungslöschfahrzeug und Drehleiter aus. Unterstützt wurde sie
vom Löschzug 2. Die Umgebung wurde weiträumig abgesucht und es wurde
auch das Industriegebiet “ Am Sinnerhoop“ mit einbezogen. Im Einsatz
war die Feuerwehr mit insgesamt 6 Fahrzeugen und 23
Feuerwehrmitgliedern. Da nichts festgestellt wurde, konnte der
Einsatz um 23:44 Uhr beendet werden.

Schwerte – versuchter Trickdiebstahl – Polizei sucht Opfer

Am letzten Montag (22.07.13) kam es gegen 12:20
Uhr auf dem Marktplatz in Schwerte zu einem versuchten
Trickdiebstahl. Vier junge Rumäninnen versuchten unter Bettelvorwand
eine ältere Dame zu bestehlen. Eine aufmerksame Zeugin machte jedoch
lautstark auf sich aufmerksam und verhinderte so den Diebstahl. Die
jungen Rumäninnen flüchteten unverrichteter Dinge, konnten aber im
Nahbereich vorläufig festgenommen werden. Jetzt bittet die Polizei
die ältere Dame, die fast Opfer dieses Trickdiebstahls geworden ist,
sich bei der Polizei in Schwerte unter der Rufnummer 02304 921 4724
oder 3320 zu melden.

Sprockhövel – Feuerwehr rückt zur Tierrettung aus

Am Sonntag hat ein Anwohner der Flurstraße
gegen 10.45 Uhr bemerkt, dass sich eine Elster im Kamin eines
Wohngebäudes an der parallel verlaufenden Heidestraße verfangen hatte
und daraufhin die Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte
kontrollierten sowohl den Kaminschacht im Haus als auch von oben die
Kaminöffnung mittels Drehleiter. Es konnte jedoch kein Vogel
gesichtet werden. Gegen 12.00 Uhr konnte die Feuerwehr Sprockhövel,
die mit 11 Kräften und 4 Fahrzeugen im Einsatz war, den Einsatz
beenden.

DO: Verkehrsunfallflucht – Eine Leichtverletzte und hoher Sachschaden

Aus noch zu ermittelnder Ursache prallte Samstagmorgen, 27. Juli
2013, 3.55 Uhr, in Dortmund auf der Haydnstraße, der Fahrer eines BMW
frontal gegen eine Straßenlaterne und flüchtete anschließend vom
Unfallort.

Ersten Zeugenaussagen zur Folge lenkte der unbekannte Fahrer
mehrmals unmotiviert und abrupt von links nach rechts über die
gesamte Fahrbahnbreite. Plötzlich verlor dieser die Kontrolle über
seinen BMW und prallte Frontal gegen eine Laterne.

Nach dem Aufprall flüchtete der Fahrer zu Fuß von der
Unfallstelle.

Die Beifahrerin des Unbekannten, eine 19-Jährige aus Dortmund,
verletzte sich leicht.

Der Fahrer wird als circa 25 – 30 Jahre alt, circa 162 cm groß und
mit kurzen schwarzen Haaren beschrieben.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 23.000 Euro.

Zeugen die Hinweise auf den Aufenthaltsort bzw. die Identität des
flüchtigen Fahrers geben können, melden sich bitte in der
Polizeiwache Nord unter der Rufnummer 132 – 2321.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s