Der Polizeibericht am Dienstag

+++ HA: Einbrecher in Bäckerei fotografiert foto2 (1)+++ DO: Festnahme nach Raub auf Kiosk +++ HA: Verkehrsunfall auf der Eilper Straße +++ HA: Rollerdiebstahl in Haspe +++ HA: Taschendiebstahl in der Innenstadt +++ Witten:  Radfahrerin angefahren – Unfallflüchtiger Autofahrer schnell gestellt +++ Ennepetal – Schwarzer Opel Insignia beschädigt +++ Gevelsberg – Einbruch in Vereinsheim +++ Ennepetal – Vorfahrt missachtet +++ Schwerte – Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss – PKW prallte gegen Ampelmast +++ Hattingen – Treckerbrand und Brandmelderalarm +++ Ennepetal – Brandgeruch +++ Hattingen – Zweimal mehrere Löschzüge im Einsatz +++ 

HA: Einbrecher in Bäckerei fotografiert
Hagen – In der Nacht vom 23. auf den 24. Mai.2013 kam es zu
einem Einbruch in die Filiale einer Bäckerei an der Eppenhauser
Straße.
Der oder die unbekannten Täter begaben sich auf das rückwärtige
Gartengelände der Bäckerei, indem sie über den Zaun kletterten. Dort
hebelten sie die Terrassentür mittels Brecheisen und Schraubendreher
auf und gelangten so in die Innenräume des Geschäfts.
Sie suchten zielgerichtet den Kassenbereich des Verkaufstresens
auf und brachen dort eine Schublade unter der Kasse auf. Mit den dort
vorgefundenen Tageseinnahmen in dreistelliger Höhe flüchteten die
Täter durch die Terrassentür in unbekannte Richtung. Das Objekt ist
videoüberwacht und die Kamera konnte die abgebildete Person aufnehmen.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht Hagen
einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung. Zeugen, die
weiterführende Angaben zu dem Mann auf dem Bild machen können, melden
sich bitte unter der 02331-986 2066.

DO: Festnahme nach Raub auf Kiosk 

Wie bereits berichtet, wurde am
vergangenen Samstag, 20.07.2013, um 22:00 Uhr, ein Kiosk in der
Redtenbacherstraße, in der  Dortmunder Innenstadt überfallen.
Die zwei Tatverdächtigen flüchteten mit einem in der Nähe
abgestellten Wagen, der im Rahmen der Fahndung verlassen und
verschlossen aufgefunden werden konnte.

Weitere Ermittlungen noch im Verlauf der Nacht, führten zur
Festnahme des Anmieters des beschriebenen Mietwagens. Hierbei handelt
es sich um einen 23-jährigen polizeilich bekannten Dortmunder. In
seiner Vernehmung gab er zunächst an, nichts mit dem Überfall zu tun
zu haben. Er habe lediglich das Auto angemietet und an einen
Bekannten verliehen.

Auch dieser Bekannte wurde ermittelt, ebenfalls ein 23-jähriger,
polizeibekannter Dortmunder, und anschließend festgenommen.

In einer weiteren Vernehmung gaben beide Männer den Raub auf den
Kiosk zu.

Die Ermittlungen dauern an.

HA: Verkehrsunfall auf der Eilper Straße
Hagen (ots) – Bei einem Verkehrsunfall auf der Eilper Straße zog
sich am Montagmorgen eine 44-jährige Autofahrerin leichte
Verletzungen zu.
Gegen 07.00 Uhr fuhr ein 21-jähriger Volkswagen-Fahrer in Höhe des
Kaufparks vom Fahrbahnrand an. Zeitgleich näherte sich aus Richtung
Innenstadt eine 44-jährige Mercedes-Fahrerin. Während der junge Mann
angab, den Mercedes zwar gesehen zu haben, allerdings sei er noch
weit genug weggewesen, sagte die Mercedes-Fahrerin, dass ihr
Unfallgegner nach dem Anfahren direkt habe wenden wollen und so ein
Zusammenstoß für sie nicht zu vermeiden war. Die 44-Jährige wurde mit
leichten Blessuren mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung
ins Krankenhaus gebracht, Polizeibeamte nahmen den Unfall auf und
legten eine Anzeige vor. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 3500 Euro.

HA: Rollerdiebstahl in Haspe
Hagen – Unbekannte entwendeten in Haspe in der Nacht von
Sonntag auf Montag einen Motorroller.
Die Geschädigte hatte gegen Mitternacht das blaumetallicfarbene
Leichtkraftrad in der Karlstraße abgestellt und mit dem Lenkerschloss
gesichert. Als sie es am Montagnachmittag wieder in Betrieb nehmen
wollte, stellte sie den Diebstahl fest. Nachdem sie in der näheren
Umgebung nachgeschaut und Anwohner befragt hatte, erstattete sie eine
Anzeige bei der Polizei. Zeugen, die weiterführende Hinweise geben
können, melden sich bitte unter der 02331-986 2066.

HA: Taschendiebstahl in der Innenstadt
Hagen – Lediglich für zehn Minuten war eine 48-jährige
Kundin am Montagnachmittag in einem Bekleidungsgeschäft in der
Hagener Fußgängerzone. Beim Betreten hatte sie noch ihre Geldbörse in
der umgehängten Handtasche, als sie gegen 17.30 Uhr an der Kasse
stand, war sie verschunden.
In dem Portemonnaie befanden sich zwei Kreditkarten und
persönliche Dokumente. Noch bevor die Geschädigte eine Anzeige
erstattete, setzte sie sich mit ihrer Bank in Verbindung und ließ die
entwendeten Karten sperren. Den Gesamtschaden bezifferte sie mit etwa
200 Euro. Nähere Angaben zum Tatgeschehen konnte die 48-Jährige nicht
machen.

Witten:  Radfahrerin angefahren – Unfallflüchtiger Autofahrer schnell gestellt

Witten – Auf der Herbeder Straße im Wittener Stadtteil Heven
kam es am gestrigen 22. Juli, gegen 17.45 Uhr, zu einem
Verkehrsunfall. Dabei wurde eine Radfahrerin (42), verletzt. In Höhe
der Hausnummer 164a erfasste ein weißer Kleintransporter die
Wittenerin, die daraufhin mit dem Kopf sowie der Schulter auf die
Fahrbahn stürzte. Der Fahrer des Kastenwagens hielt kurz an, setzte
dann aber seine Fahrt in Richtung Witten fort – ohne sich um die Frau
sowie die Schadensregulierung zu kümmern. Ein aufmerksamer Zeuge
konnte sich das Kennzeichen des Wagens merken und den herbeigerufenen
Polizeibeamten  mitteilen. Der dringend tatverdächtige Fahrer (75)
konnte noch auf der Seestraße angehalten werden. Eine
Rettungswagenbesatzung, brachte die 42-Jährige, die zum Glück einen
Fahrradhelm trug, zur Untersuchung in ein örtliches Krankenhaus. Dort
verblieb die Frau zur Beobachtung. Die Ermittlungen gegen den
75-Jährigen, dessen Führerschein einbehalten wurde, dauern im
Bochumer Verkehrskommissariat zurzeit noch an.

Ennepetal – Schwarzer Opel Insignia beschädigt

Ennepetal – Unfallverursacher flüchtet Am 22.07.2013,
zwischen 16.15 Uhr bis 16.45 Uhr, prallt der Fahrer eines weißen
Fahrzeugs auf dem Parkplatz einer Gaststätte an der Straße
Ackersiepen gegen die rechte Hinterseite eines abgestellten schwarzen
Pkw Opel Insignia. Der Verursacher flüchtet, ohne den Schaden von
etwa 1.000 Euro reguliert zu haben. Die Polizei bittet um Hinweise
unter der Telefonnummer 02333/9166-4000.

Gevelsberg – Einbruch in Vereinsheim

Gevelsberg – Einbruch in Vereinsheim Tür,
Kühlschrank und Schlüsselkasten aufgebrochen Am 21.07.2013, zwischen
06.45 Uhr und 16.30 Uhr, kommt es zu einem Einbruch in ein
Vereinsheim eines Tennisclubs an der Straße Am Waldesrand. Im Gebäude
brechen die Täter eine Innentür, einen Schlüsselkasten und einen
Kühlschrank auf. Ob etwas entwendet wird, ist nicht bekannt.

Ennepetal – Vorfahrt missachtet

Ennepetal – Ennepetal – Vorfahrt missachtet Autofahrer
übersieht bevorrechtigtes Kleinkraftrad Am 22.07.2013, gegen 05.50
Uhr, biegt ein 38-jähriger Ennepetaler mit einem Pkw BMW von der
Straße Mauermannshaus nach links auf die Hagener Straße ab. Im
Einmündungsbereich kommt es zu einem Zusammenstoß mit einem in
Richtung Hagen fahrendes Kleinkraftrad Kawasaki eines 41-jährigen
Ennepetalers. Durch den Aufprall stürzt der Kleinkraftradfahrer und
zieht sich leichte Verletzungen zu. Der Geschädigte begibt sich
selbständig in ärztliche Behandlung. Es entsteht kein Sachschaden.

Schwerte – Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss – PKW prallte gegen Ampelmast 

In der Nacht zu Dienstag  (23.07.2013), gegen
1.50 Uhr, hörte eine Anwohnerin am Holzener Weg zunächst ein
Reifenquietschen und dann einen lauten Knall. Grund war ein
Verkehrsunfall eines 24 jährigen Schwerters, der von der Straße Im
Bohlgarten nach links in den Holzener Weg abbiegen wollte. Aus bisher
noch unbekannter Ursache prallte er mit seinem Fahrzeug gegen einen
Ampelmasten. Dieser stürzte um und wurde komplett beschädigt.
Sämtliche Airbags im PKW lösten aus, so dass der Fahrer und sein 23
jähriger Beifahrer aus Dormagen unverletzt blieben. Da die
Polizeibeamten bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch wahr nahmen,
wurde dem Schwerter eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein
sichergestellt.  Noch ist ungeklärt, wie es zu dem Unfall kommen
konnten und ob möglicherweise ein weiteres Fahrzeug beteiligt war.
Der Sachschaden wird auf etwa 25 000 Euro geschätzt.

Hattingen – Treckerbrand und Brandmelderalarm

Am heutigen Dienstag wurde um 2:05 Uhr ein
brennender Trecker auf einem landwirtschaftlichen Betrieb an der
Felderbachstraße gemeldet. Da das Arbeitsgerät direkt neben einer
Scheune mit eingelagertem Stroh brennen sollte, rückten neben der
Hauptwache auch die freiwilligen Einheiten aus Oberstüter,
Elfringhausen und Niederwenigern aus. Bei Eintreffen der ersten
Kräfte war der Brand bereits durch die Besitzer gelöscht worden.
„Durch das schnelle Eingreifen der Anwohner konnte hier ein
Übergreifen auf das Gebäude verhindert werden“, so Feuerwehrsprecher
Jens Herkströter. Die Einsatzkräfte kontrollierten den Trecker und
die Scheune mit einer Wärmebildkamera. Dies führte jedoch zu keinem
Ergebnis. Bedingt durch den Brand liefen jedoch ca. 10 Liter Diesel
aus dem Traktor. Da ein Teil der Hofentwässerung im angrenzenden
Felderbach mündet, wurde dieser auch kontrolliert. Vorsorglich wurden
von der Hauptwache Ölsperren nachgefordert und in den Felderbach
eingesetzt. Der auf der Hoffläche ausgelaufene Treibstoff wurde mit
Bindemittel abgestreut. Nach zwei Stunden konnte die Einsatzstelle an
die Besitzer übergeben werden.

Noch während dieses Einsatzes löste die automatische
Brandmelderanlage des „Haus Kemnade“ aus. Hierzu wurden die Einheiten
aus Mitte, Welper und Blankenstein alarmiert. Diese brauchten jedoch
nicht mehr ausrücken, da der Einsatz von bereits abgerückten Kräften
der Einsatzstelle „Felderbachstraße“ übernommen wurde. Da es sich an
der Einsatzstelle um ein nicht bestimmungsgemäßes Auslösen
(Fehlalarm) der Anlage handelte, konnten die eingesetzten Kräfte nach
einer Kontrolle der Räumlichkeiten wieder einrücken.

Ennepetal – Brandgeruch

Am Montag, den 22.07.2013 um 22:50 Uhr wurde die
Feuerwehr Ennepetal mit dem hauptamtlichen Löschzug in die
Lindenstraße gerufen. Anwohner hatten Brandgeruch wahrgenommen. In
einem Blumenbeet wurde ein Glutnest ausgemacht, welches mit Wasser
abgelöscht wurde. Der Einsatz endete um 23: 15 Uhr.

Hattingen – Zweimal mehrere Löschzüge im Einsatz

An diesem warmen Montag hatte die Hattinger
Feuerwehr viel zu tun. Los ging es mit drei Hilfeleistungseinsätzen.
An einer Baustelle an der Hüttenstraße befand sich nach einem
Treibstoffdiebstahl ein ca. 4 qm großer Betriebsmittelfleck auf dem
Boden. Dieser wurde von den Einsatzkräften mit einem speziellen
Bindemittel abgestreut. Um 8.45 Uhr ist beim Abladen eines Container
ein Hydraulikschlauch abgerissen. Auch hier brachten die
Einsatzkräfte Bindemittel auf das ausgelaufene Öl auf. Nach dem
Einarbeiten wurde es zur fachgerechten Entsorgung wieder aufgenommen.
Um 14.10 Uhr befanden sich in einem Aufzug in einem Wohnhaus in
Welper drei Personen. Aufgrund eines Defektes konnten sie den Lift
nicht mehr eigenständig verlassen. Die Feuerwehr befreite zwei
Erwachsene und ein Kleinkind unverletzt aus der Aufzugskabine. Ein
Großaufgebot an Einsatzkräften rückte um 16:32 Uhr nach Oberstüter
aus. Dort wurde ein Brand in einem Sägewerk gemeldet. „Aufgrund der
hier zu erwartenden Brandlast und möglicher Probleme bei der
Wasserversorgung im Hügelland wurden neben der Hauptwache sofort fünf
freiwillige Einheiten zur Einsatzstelle alarmiert“, so
Feuerwehrsprecher Jens Herkströter. Vor Ort brannte die Abgasführung
eines stationären Stromerzeugers im Sägewerk. Durch das schnelle
Eingreifen zweier Mitarbeiter konnten die Flammen bekämpft und
eingedämmt werden. Die Feuerwehr leitete umgehend weitere Maßnahmen
ein. Die restlichen Glutnester wurden durch einen Trupp mit einem
C-Rohr gelöscht. Die beiden Mitarbeiter versorgte der Rettungsdienst
vor Ort. An der Brandstelle wurde zunächst die Abgasleitung
demontiert und ins Freie verbracht. Da sich der Stromerzeuger in
einem Holzverschlag befand, demontierten die Einsatzkräfte auch
diesen. Anschließend konnten umfangreiche Nachlöscharbeiten und eine
Kontrolle mit der Wärmebildkamera durchgeführt. Nach über drei
Stunden konnte die Einsatzstelle an den Eigentümer übergeben werden.
Noch während dieses Einsatzes meldeten Anwohner um 17:32 Uhr einen
Waldbrand in Holthausen. Die zwischenzeitlich in Oberstüter
abgerückten Kräfte wurde erneut alarmiert und zu dieser Einsatzstelle
entsandt. „Da aufgrund der Witterung mit einer schnellen Ausbreitung
zu rechnen ist, rückten hier vier Einheiten der freiwilligen
Feuerwehr aus“, berichtet Feuerwehrsprecher Jens Herkströter. An der
Einsatzstelle brannte neben dem Schulhof „Am Röhr“ Buschwerk auf
einer Fläche von ca. 25 qm. Dieser Brand wurde mit einem C-Rohr
gelöscht. Anschließend wurde die gesamte Fläche mit 5.000 Litern
Wasser befeuchtet. Zum letzten Brandeinsatz an diesem Tag rückte der
Löschzug der Hauptwache um 22:36 Uhr aus. Auf dem Schulhof der
Weiltor-Grundschule brannte eine Holzsitzgruppe. Auch hier kam ein
C-Rohr zum Einsatz. Nach einer halben Stunde konnte „Einsatz Ende“
gemeldet werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s