Abgeordnete kündigen mehr Barrierefreiheit an

ENKreis150Mehrere Bundestagsabgeordnete haben angekündigt, ihre Internetpräsenz zu überarbeiten und Menschen mit Behinderungen einen besseren Zugang zu ermöglich. Anstoß dafür war eine Aktion des Projektes „Digital informiert- im Job integriert“ (Di-Ji), das Professor Christian Bühler vom Forschungsinstitut der Ev. Stiftung Volmarstein leitet.

400 Websites von Bundestagsabgeordneten wurden mit Hilfe eines automatischen Testverfahrens auf ihre Zugänglichkeit hin untersucht, zu weiteren 160 Seiten gingen Hinweise bei der Meldestelle für digitale Barrieren im Netz ein. Schließlich bekam jeder Abgeordnete detaillierte Informationen zu seinem persönlichen Ergebnis. „Wir freuen uns, wenn die politische Teilhabe für Alle tatsächlich ermöglicht wird“, sagte Prof. Christian Bühler zum recht positiven Ergebnis der Aktion. „Es sind allerdings noch viele Verbesserungen möglich.“ Professor Bühler bedauert, dass ein großer Teil der Abgeordneten und auch die Fraktionen noch nicht auf die Aktion reagiert haben. Di-Ji hatte beim Testen ihrer Webseiten viele Barrieren offen gelegt, die dort vielfach verhindern, dass sich behinderte Menschen im Wahljahr über Personen und politische Themen informieren können.

Aus den bisherigen Rückmeldungen geht aber hervor: Die Abgeordneten sehen die Testaktion durchweg positiv und als Ansporn für Verbesserungen. Die Verantwortlichen von Di-Ji hoffen deshalb, dass die Aktion nicht nur zur Sensibilisierung für digitale Barrierefreiheit beiträgt, sondern dass sie auch viele konkrete Veränderungen nach sich ziehen wird. „Die Politiker sollen mit gutem Beispiel vorangehen und Barrierefreiheit sicherstellen“, so Prof. Christian Bühler. Er hofft, dass möglichst alle Abgeordneten mitziehen und so Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Behinderung unterstützen.

Mehr Informationen unter http://www.di-ji.de.

Di-Ji Digital informiert – im Job integriert c/o FTB, Grundschötteler Straße 40, 58300 Wetter

Telefon (0 23 35) 96 81-0 Telefax (0 23 35) 96 81-19

Email: kontakt@di-ji.de. Projektpartner von Di-Ji sind das FTB der Ev. Stiftung Volmarstein, und die beiden Sozialverbände VdK Deutschland und BAG Selbsthilfe. Kooperationspartner ist die Technische Universität Dortmund. Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s