Wetter (Ruhr): Grundschulkinder lernten eigene Stärken kennen

Foto: Stadt Wetter
Foto: Stadt Wetter

(16:05 Uhr) „Was sind die drei wichtigsten Worte, wenn ihr euch in einer Situation unwohl fühlt?“ Die Finger schnellen hoch: „Stop, Nein, Halt“ heißt es aus der Runde. Das ist nur eine Sache, welche die 16 Grundschüler beim mehrwöchigen Selbstbehauptungskurs an der Offenen Ganztagsgrundschule Bergstraße gelernt haben. Die eigenen Stärken erkennen und die eigenen Grenzen kommunizieren: „Es ging darum, den Kindern zu zeigen, wie sie ihre Gefühle ausdrücken können, wie sie Vertrauen aufbauen und sich selbst in schwierigen Situationen helfen können“, erklärt Thomas Martin Meier vom „KravMaga Club Witten, Bochum, Wuppertal“, der den zu einem Teil über Spenden finanzierten Kurs gemeinsam mit seiner Co-Trainerin Sarah Funke leitete. Das lernten die Kids auf unterschiedlichste Weise, etwa durch Antworten auf die Frage: Was ist ein gutes und was ist ein schlechtes Geheimnis? „Ein gutes Geheimnis ist zum Beispiel: Was schenke ich meiner Mutter zum Geburtstag? Ein schlechtes wäre: In der Schule bin ich von meinen Freunden sehr geärgert worden“, erklärt Meier. Über diese schlechten Geheimnisse müssen Kinder reden: „Je besser sich ein Kind verständigen kann, umso besser können die Erwachsenen helfen.“ Daher gehörte auch ein regelmäßiger Austausch in der Gruppe mit zum Programm, bei dem jedes Kind etwas von sich und seinem Tag erzählte: „Ich freue mich, weil ich morgen in den Zoo gehe“ oder „Mir geht es nicht gut, weil ich mich mit meiner Freundin gestritten habe.“ Kinder, die sich mit ihren Gefühlen auseinandersetzen und lernen, diese auszudrücken, können sich auch besser zur Wehr setzen, erklärt Meier. Etwa indem sie sagen „Nein, ich will das nicht.“

Auch wenn es bei diesem Kurs vor allem um Vertrauensbildung und Selbstbehauptung ging, lernten die Kinder durch entsprechende Übungen, wie sie sich körperlich zur Wehr setzen können: „Es geht uns nicht um Kampfkunst, sondern darum den Kids zu zeigen, wie sie einer gefährlichen Situation entkommen können. Kinder müssen schon im frühesten Alter wissen, dass sie sich wehren dürfen.“

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s