NRW bundesweit führend: 33 Prozent der kleinen Baustellen finden nachts statt

Auch im vergangenen Jahr hat der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen ein Drittel seiner kleineren Baustellen, die Staus erzeugen könnten, nachts abgewickelt. Rund 77.400 Stunden so genannte Tagesbaustellen wurden für das vergangene Jahr verzeichnet, Baustellen mit einer Dauer von insgesamt 37.900 Stunden hätten für Staus sorgen können. Deswegen sind12.600 Stunden (33,2 Prozent) davon in die Nachtstunden zwischen 20 Uhr 5 Uhr verlegt worden. Damit bestätigt Straßen.NRW sein Bemühen, die kritischsten Baustellen nachts zu organisieren. Bereits 2009 fanden 32,2 Prozent dieser Baustellen nachts statt. Nordrhein-Westfalen ist damit weiterhin bundesweit führend.

Übliche Tätigkeiten, die auch im Dunkeln durchgeführt werden können, sind beispielsweise kleinere Reparaturen der Fahrbahn. Zudem können Baustellen nachts eingerichtet, abgebaut oder umgebaut werden. Dazu müssen häufig einzelne Fahrspuren gesperrt werden. Die Wartung und Reinigung von Tunnel findet ebenfalls häufig nachts statt. Ferner werden zumeist in den Nachtstunden Schilder neben der Strecke und auch an den Brücken über der Fahrbahn ausgetauscht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s