Gichterkrankungen

Foto: Ev. Krankenhaus Haspe
Foto: Ev. Krankenhaus Haspe

(11:00 Uhr) „Gicht oder Pseudogicht“ heißt der nächste Vortrag, zu dem das Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe alle Interessierten einlädt. Am Dienstag, 16. Juli, um 18.00 Uhr, informiert Privatdozent Dr. Martin Meyer, Chefarzt der Rheumaklinik, über diese rheumatischen Erkrankungen.

Bei der Gicht treten zunächst durch die Ablagerung von Harnsäurekristallen akute, sehr schmerzhafte Anfälle in einzelnen Gelenken auf. Ohne Therapie lagern sich die Kristalle außer in den Gelenken auch in Sehnen, der Haut und den Nieren ab und können zu einer schleichenden Gelenkzerstörung und einer Nierenschädigung führen. „Bei der Pseudogicht kann es ebenfalls zu akuten Anfällen und chronischen Beschwerden kommen. Im Röntgenbild findet man Kalkablagerungen vor allem im Knorpelgewebe der Knie- und Handgelenke.“, erklärt Chefarzt Dr. Meyer. „Letztlich ist eine Unterscheidung von Gicht und Pseudogicht nur durch eine Gelenkpunktion mit Kristallnachweis möglich.“ In seinem Vortrag erläutert der Rheumatologe die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten beider Erkrankungen. Für Fragen bleibt genügend Zeit. Der Eintritt ist frei.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s