Zum letzten Mal: „Die Dreigroschenoper“

Foto: theaterhagen
Foto: theaterhagen

Mehr als 80 Jahre lag die letzte Hagener Premiere der „ Dreigroschenoper“ zurück – bis das populäre Stück von Bertolt Brecht und Kurt Weill im Mai 2013 endlich wieder am theaterhagen aufgeführt wurde. Am 12. Juli 2013 wird die Inszenierung von Thomas Weber-Schallauer zum letzten Mal gezeigt.

Macheath, Frauenliebling und berüchtigter Chef einer Bande von Straßenbanditen, hat Polly, die Tochter des Bettlerkönigs Peachum, entführt und geehelicht. Als Vater Peachum von dieser Heirat erfährt, beginnt er einen Krieg auf Leben und Tod mit Macheath. Auch Polly kann nicht verhindern, dass ihr Mann verhaftet und ins Gefängnis geworfen wird. Seine Flucht endet mit einer erneuten Festnahme und fast am Galgen; aber schließlich wird Macheath von dort herab gerettet, „und in einem großen, etwas parodistischen Opernschluss geht die ganze Affäre gut aus“ (Brecht).  „Die Dreigroschenoper“ wurde 1928 als einer der größten Theatererfolge der Weimarer Republik uraufgeführt. Das Stück und zahlreiche seiner Lieder sind weit über Deutschland hinaus bekannt geworden und wurden von den großen Stars des 20. Jahrhunderts interpretiert. Louis Armstrong, Ella Fitzgerald, Frank Sinatra: Sie alle sangen bereits „Die Moritat von Mackie Messer“ mit den berühmten Zeilen: „Denn der Haifisch, der hat Zähne…“
 
Die Dreigroschenoper
Zum letzten Mal am 12. Juli 2013 um 19.30 Uhr im Großen Haus
Karten unter 02331 207-3218 oder www.theater.hagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s