Samstag: „Im Rampenlicht“ – mehr als eine Abschlusspräsentation!

Tanz 518
Foto: theaterhagen

(21:39 Uhr) (Hans Leicher.) Hagen/Westf. – Drei spannende und begeisternde Wochen Jugendtheater in Hagen liegen hinter uns. Die jährlich stattfindenden Schul- und Jugendtheatertage und dazu der alle zwei Jahre stattfindende Wettbewerb „Im Rampenlicht“ mit seinen Kategorien Schauspiel, Zirkus und Tanz des Lions-Club Hagen/Mark im Lutz, der Jungen Bühne des Theaterhagen. Zum Ende der aktuellen Spielzeit haben Kinder und Jugendliche wieder bewiesen, dass in Hagen nicht nur die Profis großes Theater bieten. Sie haben bewiesen, was an Talenten, Mut und Kreativität in ihnen steckt.

Diese jungen Menschen haben aber vor allem gezeigt, dass die Bretter die die Welt bedeuten für sie eine Herausforderung sind. Theaterluft schnuppern, Lampenfieber hautnah fühlen, wenigstens einmal dort oben auf der Bühne zu stehen, im Rampenlicht, in leuchtende Augen aller Generationen sehen und den Lohn der Künstler, den Applaus, selbst erleben und zu genießen. Das alles stärkt das Selbstvertrauen; selbst und gerade für junge Menschen, die im Alltag fernab von dem stehen, was man als Mittelpunkt oder Rampenlicht bezeichnet. Und mit ihrem Willen, dort oben auf die Bühne zu wollen, diese vielleicht als eine ihrer Zukunftsperspektiven zu sehen, zeigen sie vielen Erwachsenen den hohen Stellenwert der Kunst, des Schauspiels, des Theaters aus einem vielleicht völlig anderen Blickwinkel auf. Vielen Menschen, die in ihrem bisherigen Leben die Schönheit und die Faszination zu erleben und zu erkennen bisher nicht gelernt haben. Vielen Politikern und Entscheidern, die allzu oft den Eindruck erwecken, Kultur nur an Zahlen und Quoten auszumachen oder deren kultureller Horizont nur von einer Häuserzeile bis zur nächsten reicht. Jährlich zeigen uns junge Menschen, dass es sich lohnt Träume zu haben. Dass sie nicht nur geträumt werden, sondern Realität werden können, wenn wir den Willen dazu haben. Dafür wenden sie Energien auf, die Eltern und Lehrer in ihnen oft vorher nicht gekannt haben. Dafür üben und lernen sie außerhalb der Schulzeiten oft mehr als die Profis. Immer mit einem eisernen Willen, auf der Bühne zu stehen und mit einem klaren Ziel vor Augen. Sie lernen von den Theatermachern und jeder von uns kann von ihnen etwas lernen. Allen Respekt!

Wie erstaunlich sich der Nachwuchs entwickelt, das haben alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs „Im Rampenlicht“ gerade in den vergangenen drei Wochen wieder gezeigt. Ein hohes Maß an Kreativität und Professionalität. Sie verblüfften die Jury derart, dass sogar kurzerhand weitere Preise verliehen wurden. Zu eng lagen die Leistungen beieinander, um klar nur einen Ersten Preis oder nur einen Förderpreis zu benennen. Das ist junge Kultur made in Hagen und Region.

An diesem Samstagabend um 19:30 Uhr gibt es dann die Abschlusspräsentation im Großen Haus des theaterhagen. Eine bunte Revue wird es werden. Bunt, vielfältig, begeisternd, kurzweilig, mitreißend wird es zugehen. Und auf der Bühne werden junge Menschen stehen, die wir vielleicht irgendwann als Profis wiedersehen werden. Dass das möglich ist haben, mittlerweile einige Menschen gezeigt, die begonnen haben ihren Traum auf der Jungen Bühne des theaterhagen zu verwirklichen.

Und wenn Sie den besonderen Samstagabend suchen: Karten gibt es noch unter http://www.theaterhagen.de

Sehen Sie dazu auch:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s