Klangrede X – „Klangrausch“

Foto: theaterhagen
Foto: theaterhagen

(12:00 Uhr) Hagen/Westf.Mit der zehnten Veranstaltung der Reihe „Klangrede“ in der Konzertsaison 2012/13 wird ein Jubiläum begangen: Es ist die insgesamt 50. Klangrede, die am 7. Juli 2013 um 11.30 Uhr unter dem Titel „Klangrausch“ stattfindet. Beginnen wird die Veranstaltung in der Kommunalen Drogenhilfe, Fachstelle für Suchtvorbeugung, mit einer Führung durch die dortigen Räumlichkeiten. Anschließend geht es in den Gesprächsrunden sowohl um die Wirkungen und Gefahren von Rauschmitteln, die Zusammenhänge von Rausch und Schaffenskraft wie aber auch das Erlebnis des Klangrausches, wenn man als Organist nachts um halb zwei den Tuttiknopf betätigt.

Rauschmittel sind der Menschheit seit frühesten Zeiten bekannt. Der Versuch, das eigene Bewusstsein zu erweitern, stand mit kultischen Handlungen und somit auch mit dem Ursprung von künstlerischen Schaffensprozessen in engem Zusammenhang. Häufig werden Drogen aber auch konsumiert, um der Realität zu entfliehen oder eine Intensivierung des Erlebens zu erreichen. Mit den Folgen und der Prävention des suchthaften Drogenkonsums befasst sich in Hagen u.a. die Kommunale Drogenhilfe. Bernd Titze von der Fachstelle Suchtvorbeugung berichtet über deren Arbeit und seine Erfahrungen.
Ulrich Walther, Organist und Professor an der Grazer Kunstuniversität, gibt eine kurze Einführung in die Funktionsweise und Möglichkeiten der Orgel, der „Königin der Instrumente“. GMD Florian Ludwig moderiert die Veranstaltung und übernimmt die Einführung in die Stücke des Sinfoniekonzertes. Auch bei dieser Klangrede erwartet die Besucher wieder ein kleiner musikalischer Leckerbissen.
Mit anregenden Gesprächen, Klangbeispielen, musikalischen und verschiedensten anderen Beiträgen sind die „Klangreden“ unorthodoxe und äußerst unterhaltsame Einführungsveranstaltungen zu den Sinfoniekonzerten. Wie sehr die jeweiligen Meisterwerke der Musikgeschichte die großen Fragen des menschlichen Daseins berühren, aber auch wie sie mit unserem alltäglichen Leben verknüpft sind, wird hier auf außergewöhnliche Weise zugänglich. Da die Klangreden immer an Orten mit inhaltlichem Bezug zum Konzerttitel stattfinden, bieten sie gleichermaßen eine Möglichkeit, unsere Stadt Hagen besser kennenzulernen. Zu den Klangreden laden die Moderatoren Lisa Valdivia und GMD Florian Ludwig vor allem Gäste ein, die außermusikalische Themen spannend darstellen. Der Eintritt ist frei.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s