Polizeibericht am Mittwoch

(Foto: TV58.de)(10:35 Uhr)  DO: Erst nicht versichert, dann nicht versteuert +++ Wetter – Einbruch in Ruhrtalcenter +++ Wetter – Vermeindliche Spendensammler stehlen Geld aus Portemonnaie +++ Gevelsberg – Tickdiebstahl mit Zetteltrick +++ Ennepetal – Unfall verursacht und geflüchtet +++ HA: 64-Jährige angegriffen und verletzt +++ HA: Dreiste Ladendiebe +++ HA: Taschendiebin erwischt +++ Schwerte – Einbruch in Gaststätte – Sparkasten entwendet +++ DO: Aufenthalt von Dressur-Stute „Ricosa B“ ist ermittelt! +++ 

DO: Erst nicht versichert, dann nicht versteuert

Gleich zweimal hintereinander erwies sich ein 24-Jähriger aus
Dortmund, an aufeinanderfolgenden Tagen, als Tatverdächtiger
hinsichtlich eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und
einer  Steuerstraftat in der Autobahnpolizeiwache Kamen.

Das Fahrzeug des Dortmunders wurde am Dienstag, 2. Juli 2013, nach
einer Polizeikontrolle wegen einer Straftat gegen das
Pflichtversicherungsgesetz stillgelegt und sichergestellt. Heute
Vormittag, 03. Juli 2013, erschien der 24-Jährige erneut in den
Räumen der Wache und wollte sein sichergestelltes Fahrzeug abholen.

Da er mit einem anderen Auto erschienen war, überprüften die
Beamten der Autobahnpolizei dessen Kennzeichen. Erstaunlicherweise
stellte sich dabei heraus, dass für diesen Wagen keine Kfz-Steuern
bezahlt wurde.

Dies hatte für den Dortmunder zur Folge, dass der Fahrzeugschein
eingezogen, dass Fahrzeug stillgelegt und er mit einer Anzeige wegen
des Verdachts einer Steuerstraftat rechnen muss.

Wetter – Einbruch in Ruhrtalcenter

Am 03.07.2013, in der Zeit von 03.15 Uhr bis 03.40
Uhr, gelangen bisher unbekannte Täter gewaltsam über eine
Glasschiebetür in das Ruhrtalcenter an der Carl-Bönnhoff-Straße. Dort
wir die Tür eines Mobilfunkgeschäftes aufgedrückt. Ob etwas entwendet
wird, ist bisher nicht bekannt.

Wetter – Vermeindliche Spendensammler stehlen Geld aus Portemonnaie

Am 02.07.2013, gegen 13.10 Uhr, hält sich ein
67-jähriger Wetteraner in einem Kaufhaus an der Carl-Bönnhoff-Straße
auf. Dort hält ihm eine weibliche Person eine Spendenliste für
Taubstumme vor. Als der Senior sein Portemonnaie herausholt, gesellt
sich eine weitere weibliche Person hinzu. Nachdem er der ersten
Person ein Geldstück aus Geldbörse gibt, wird er unvermittelt umarmt.
Beide Frauen entfernen sich in unbekannte Richtung. Erst später
bemerkt der 67-jährige den Verlust des Scheingeldes aus der
Geldbörse. Die Täterinnen, vermutlich Osteuropäerinnen, werden wie
folgt beschrieben: 1. ca. 20 Jahre, ca. 150cm, schlank, lange blonde
Haare. 2. ca. 20 Jahre, 160cm, lange schwarze Haare. Die Polizei
bittet um Hinweise unter der Rufnummer 02335/9166-7000.

Gevelsberg – Tickdiebstahl mit Zetteltrick

Am 02.07.2013, gegen 11.30 Uhr, klingelt eine
bisher unbekannte weibliche Person an der Wohnungstür einer
90-jährigen Gevelsbergerin an der Haufer Straße und bittet um einen
Toilettengang, der ihr gewährt wird. Währenddessen erscheint eine
zweite weibliche Person, die ebenfalls die  Wohnung betritt und die
Seniorin in ein Gespräch verwickelt. Beide verlassen kurze Zeit
später die Wohnung in unbekannte Richtung. Erst am Nachmittag wird
der Verlust von 500,-Euro Bargeld aus einem Schrank festgestellt.
Beide Personen sollen ein osteuropäisches Erscheinungsbild haben. 1.
ca. 20 Jahre, weiße Bekleidung, grün lackierte Fingernägel. 2. ca.
50-60 Jahre. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer
02332/9166-5000.

Ennepetal – Unfall verursacht und geflüchtet

Am 02.07.2013, gegen 14.40 Uhr, befährt eine
37-jährige Ennepetalerin mit einem PKW VW die Loher Straße in
Richtung Lindenstraße. Sie hält verkehrsbedingt vor einer Rotlicht
zeigenden Ampel an. Bei Grünlicht würgt sie den Motor des VW mehrfach
ab. Als ihr das bei der nächsten Grünphase ebenfalls passiert,
überholt sie auf der linken Seite ein zuvor dahinter haltender PKW
Audi eines 29-jährigen Ennepetalers. Als dieser wieder rechts
einschert, um in Richtung der Straße Am Westfeld zu fahren, startet
die 37-jährige den VW erneut und kollidiert mit dem gerade
vorbeifahrenden Audi. Bei Eintreffen der benachrichtigten Polizei ist
die Unfallverursacherin nicht mehr vor Ort. Lediglich der Beifahrer
und Halter des PKW. Er gibt an, dass es sich bei der Fahrerin um
seine Ehefrau handele, die nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.
Zu Hause kann die Unfallverursacherin nicht angetroffen werden. Der
Sachschaden beträgt ca. 4.500,-Euro.

HA: 64-Jährige angegriffen und verletzt

Eine 64-jährige Hagenerin ist am vergangenen
Sonntagnachmittag (02.07.2013) in Hagen-Wehringhausen von mehreren
Jugendlichen überfallen worden. Die Frau befand sich auf dem Heimweg
und musste kurz vor 15.00 Uhr die Bahnunterführung an der
Minervastraße passieren. Hier rangelten zu diesem Zeitpunkt mehrere
Jugendliche. Als die Frau an den jungen Männern vorbei gehen wollte,
fasste ihr einer von ihnen an die Schulter. Sie stieß den Mann zurück
woraufhin gleich mehrere Jugendliche aus der Gruppe auf sie los
gingen und sie so heftig gegen eine Mauer schubsten, dass sie zu
Boden fiel. Dabei zog sie sich diverse Prellungen und Schürfwunden im
Gesicht zu und verlor darüber hinaus ihre Brille. Ohne sich um den
Zustand der 64-Jährigen zu kümmern, flüchteten die Jugendlichen in
unbekannte Richtung. Die Frau konnte ihren Heimweg schließlich ohne
fremde Hilfe fortsetzen und begab sich später selbstständig in
ärztliche Behandlung. Hinweise zu diesem Vorfall erbittet die Hagener
Polizei unter Tel.: 986 2066.

HA: Dreiste Ladendiebe

Zwei besonders dreiste Ladendiebe sind am
Dienstagvormittag in einem Geschäft für Elektronikartikel in der
Hagener Innenstadt erwischt worden. Die beiden 13 und 16 Jahre alten
Schüler waren von einem Zeugen beobachtet worden, als sie zwei
Speicherkarten aus der Verpackung lösten und in die Tasche steckten.
Offensichtlich wollten sie dann anschließend das Geschäft verlassen,
ohne die Karten zu bezahlen. Unmittelbar vor der Kasse überlegten sie
es sich aber anders und begaben sich in die Abteilung für
Mobiltelefone. Hier nahm jeder ein Handy der Marke Samsung an sich
und entfernte auch hier die Verpackung. Nachdem sie die leeren
Kartons in einem nahe gelegen Regal versteckt hatten, wollten sie das
Geschäft endgültig verlassen. Hier hielt sie der Zeuge schließlich
auf und übergab sie wenig später der Polizei. Die Beamten brachten
sie zur Wache, wo sie von ihren Erziehungsberechtigten abgeholt
werden mussten.

HA: Taschendiebin erwischt

Am Dienstagmittag beobachtete ein aufmerksamer
Ladendetektiv eine 30-jährige Frau in einem Supermarkt in der Hagener
Innenstadt. Er bemerkte, wie die Frau eine Geldbörse in einem
Verkaufsregal versteckte. Anschließend begab sie sich in einen
anderen Bereich des Geschäftes. Der Detektiv stellte zunächst die
Geldbörse sicher und hinterlegte sie an der Kasse. Anschließend bat
er die verdächtige Frau in sein Büro, wo sie ohne weitere
Aufforderung eine Packung Fleisch aus der Kleidung zog und dem
Detektiv übergab. Von der abgelegten Geldbörse wusste sie angeblich
nichts. Während der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei meldete
sich eine Kundin an der Kasse, weil sie dort ihr Portemonnaie
wiedererkannt hatte. Sie gab an, den Diebstahl bis dahin nicht
bemerkt zu haben. Die Frau erhielt ihr Eigentum zurück, das Fleisch
verblieb im Supermarkt, die 30-Jährige durfte nach der
Anzeigenaufnahme den Heimweg antreten.

Schwerte – Einbruch in Gaststätte – Sparkasten entwendet

In der Nacht zu Mittwoch (03.07.2013) brachen
unbekannte Täter durch den Biergarten in eine Gaststätte an der
Ostenstraße ein. Der Versuch in weitere, teilweise private, Räume zu
gelangen, schlug fehl. Aus der Gaststube wurde ein Sparkasten
entwendet. Wer hat Verdächtiges bemerkt? Hinweise bitte an die
Polizei in Schwerte unter der Rufnummer 02304 921 3320 oder 921 0.

DO: Aufenthalt von Dressur-Stute „Ricosa B“ ist ermittelt!

Die Ermittlungen der Polizei Dortmund sind erfolgreich verlaufen.
Am Dienstag, den 02.07.2013, meldete sich ein weiterer Zeuge bei der
Polizei Dortmund.

Die weitergehenden Ermittlungen ergaben, dass die Stute Ricosa B
sich in der Obhut der getrennt lebenden Ehefrau des
Anzeigenerstatters befindet. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand
sind die Eigentumsverhältnisse nicht eindeutig geklärt. Da zurzeit
kein strafrelevanter Hintergrund erkennbar ist, verwiesen die
ermittelnden Beamten die gegnerischen Parteien auf den zivilen
Rechtsweg.

Der Tatbestand des Vortäuschens einer Straftat wird nun geprüft.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s