Beko BBL und DJL starten berufsbegleitendes Nachwuchstrainer-Programm

Beko BBL(13:15 Uhr) Als einen „weiteren wichtigen Schritt zur Professionalisierung und Stärkung des Berufsbildes ‚Basketball-Nachwuchstrainer‘ bezeichnet Jan Pommer, Geschäftsführer der Beko BBL, das ab dem 1. Juli dieses Jahres beginnende „Nachwuchstrainer-Programm“ nach dem Oldenburger Modell. In Kooperation mit der AG 2. Basketball-Bundesliga („Die Junge Liga“ / DJL) werden pro Jahr zunächst sechs Plätze an Nachwuchstrainer vergeben, die unter qualifizierter Anleitung und Betreuung drei Jahre lang berufsbegleitend fach- und persönlichkeitsspezifisch für die anspruchsvolle Arbeit mit Talenten in ihrer Entwicklung zum Profispieler aus- und fortgebildet werden.
Finanziert wird das Programm mit Mitteln aus dem Deutschen Basketball Ausbildungsfonds e.V. Gespeist wird dieser Ausbildungsfonds aus Einzahlungen der 18 Beko BBL- und der 40 DJL-Klubs. An dem Nachwuchstrainer-Programm, für das ein substantieller Betrag zur Verfügung steht, nehmen im Auftaktjahr die Brose Baskets, ALBA BERLIN, die Eisbären Bremerhaven, Phoenix Hagen, die EWE Baskets Oldenburg und ProA-Ligist Chemnitz 99 teil.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s