Der Polizeibericht am Dienstag

(Foto: TV58.de)(12:35 Uhr) +++  Herdecke – Die Raserei geht weiter +++ HA: Trickdiebstahl +++ HA: Dreister Ladendieb per Haftbefehl gesucht +++ DO: Dortmunderin bei Reitunfall schwer verletzt +++ HA: Ente auf den Teich gesetzt +++ HA: Kind am Zebrastreifen leicht verletzt – Fahrer und Zeugen gesucht +++ HA: Ladendiebin mehrfach erwischt +++ Ennepetal – Baum auf Fahrbahn +++ Wetter – Alkoholisierter LKW Fahrer übersieht Motorradfahrer +++ Gevelsberg – Festnahmen nach versuchtem Metalldiebstahl +++ Gevelsberg – LKW stößt beim Abbiegen mit Leichtkraftrad zusammen +++ Mehrere Einsätze für die Feuerwehr Ennepetal +++ Ennepetal – Wasserrohrbruch +++ 

Herdecke – Die Raserei geht weiter

Der Blitzmarathon der Polizei liegt noch keine
Woche zurück, da muss sie in Herdecke erneut einen unverantwortlichen
Geschwindigkeitsverstoß feststellen. Ein PKW-Fahrer überschreitet in
den Morgenstunden des 09.06.2013 (08:33 Uhr), nach erheblichen
Verstößen auf der Ender Talstr. und dem Herdecker Bach,  auf der
Wittbräucker Str. die vorgegebene Geschwindigkeit von 30 km/h um das
Dreifache. Durch den Einsatz des zivilen Video-Krades kann die
Polizei eine Überschreitung von durchschnittlich 77 km/h feststellen.
Streckenweise rast das Fahrzeug mit 126 km/h durch einen
Baustellenbereich. „Geschwindigkeit ist der Killer Nr. 1 im Verkehr“
so POR Frank Kujau, Leiter der Direktion Verkehr. „Wir lassen in
unseren Bemühungen, im Interesse aller Verkehrsteilnehmer einen
wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit zu leisten, nicht nach.“

HA: Trickdiebstahl

Der Trick ist alt, aber in der Hektik der Situation
funktioniert er immer wieder. Am Montagnachmittag wurde eine
80-jährige Frau Opfer eines Diebstahle durch eine reisende
Tätergruppe.

Um 15.15 Uhr stand die Geschädigte im Einmündungsbereich
Schwerter-/Eckeseyer Straße, als neben ihr ein Auto hielt und die
Insassen ein Mann (Fahrer) und zwei Frauen nach dem Weg zum
Krankenhaus fragten. Nachdem die 80-Jährige die Strecke erklärt
hatte, drückten und herzten die beiden Frauen durch die Autofenster
die Passantin, legten ihr vor lauter Dankbarkeit eine Kette um und
entwendeten zeitgleich eine goldene Halskette und einen Armreif. Erst
nachdem die braune Limousine in Richtung Boele weitergefahren war,
bemerkte sie den Trickdiebstahl und erstattete eine Anzeige.

Die eingesetzten Polizisten stellten das wertlose Geschenk der
Trickbetrüger sicher. Alle drei sind nach Angaben der Geschädigten
südeuropäischer Herkunft und sprachen mit leichtem Akzent.

Ähnliche Fälle haben sich in den zurückliegenden Wochen mehrfach
im Land ereignet. Die Täter suchen sich als Opfer gezielt Menschen
der älteren Generation, zu deren Grundwerten die Hilfsbereitschaft
gehört, die sie dann ausnutzen. Daher sollten die Senioren ihrem
unbekannten Gegenüber mit einem gesunden Misstrauen begegnen.

HA: Dreister Ladendieb per Haftbefehl gesucht

Wenn ein Ladendieb in einem Baumarkt einen
kompletten Durchlauferhitzer in seiner Kleidung herausschmuggeln
will, darf er sich nicht über das hohe Entdeckungsrisiko und
anschließende polizeiliche Maßnahmen wundern.

Ein 46-jähriger Hagener nahm am Montagabend gegen 20.00 Uhr das
unhandliche Gerät im Wert von 275 Euro in dem Geschäft an der
Eckeseyer Straße aus den Karton und schob es sich in die Latzhose.
Bereits bei dieser Vorbereitung wurde ein Mitarbeiter auf den
Verdächtigen aufmerksam und er informierte Kassiererin und
Geschäftsleiter. Als er dann mit dem eckigem Vorbau dem Ausgang
zustrebte, stoppten ihn die Mitarbeiter des Baumarktes und riefen die
Polizei hinzu. Die Personalienüberprüfung des 46-Jährigen ergab, dass
gegen ihn wegen Diebstahls ein Haftbefehl über 50 Tage vorlag. Er
wurde der JVA zugeführt – ohne Durchlauferhitzer, aber mit einer
erneuten Anzeige im Gepäck.

DO: Dortmunderin bei Reitunfall schwer verletzt

Am 10.06.2013, um 15.45 Uhr, verunglückte eine Dortmunderin im
Waldgebiet Vinklöther Mark  bei einem Reitunfall so schwer, dass sie
mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht
werden musste.

Zeugen berichteten den Polizeibeamten vor Ort, dass das Pferd von
der Besitzerin an den Zügeln geführt wurde, während die 28-jährige
Dortmunderin auf dem Pferd saß. Nachdem die Reiterin zum Trab
ansetzte, konnte ihre Begleiterin das Pferd nicht mehr halten, so
dass die Reiterin das Gleichgewicht verlor und vom Pferd stürzte.

 HA: Ente auf den Teich gesetzt

Am Sonntagnachmittag meinte eine Entenmutter, mit
ihren sieben Küken die lebhaft befahrene Emster Straße überqueren zu
müssen. Besorgte Anwohner riefen die Polizei zu Hilfe, warnten
Autofahrer und trieben die Entenfamilie sicherheitshalber in einen
Vorgarten. Hier konnten die alarmierten Polizisten die putzige Truppe
einfangen und in zwei große Pappkartons verfrachten. Anschließend
brachten die Beamten die lebende Fracht zum Ischeland, setzten die
Ente auf den Teich, die Küken eilten hinterher und nahmen ein erstes
erfrischendes Bad.

HA: Kind am Zebrastreifen leicht verletzt – Fahrer und Zeugen gesucht

Bereits am Freitagmittag (07.06.13) ereignete sich
in Haspe ein Verkehrsunfall, bei dem ein kleiner Junge leicht
verletzt wurde.

Gegen 12.10 Uhr wollte ein siebenjähriger Junge in Höhe Im
Lonscheid an einem Zebrastreifen die Voerder Straße überqueren. Wie
er es im Kindergarten schon gelernt hatte, hielt er nach Autos
Ausschau und trat schließlich mit ausgestrecktem Arm auf die
Fahrbahn. Dabei wurde er von einem schwarzen Pkw erfasst und er
stürzte zu Boden. Die Beifahrerin stieg sofort aus und brachte ihn
auf die andere Straßenseite, dann kamen der Fahrer des schwarzen
Autos und die Fahrerin eines nachfolgenden Wagens hinzu. Alle drei
gemeinsam brachten den Siebenjährigen zur nahe gelegenen Wohnung und
übergaben ihn in die Obhut der Mutter.

Nachdem sich  der Fahrer entschuldigt hatte, entfernte er sich mit
den beiden Zeuginnen, ihre Personalien hinterließen sie dabei nicht.
Die Mutter benachrichtigte zunächst ihren Mann und später die
Polizei. Nach der Aufnahme des Vorfalls wollte sie die Beule und
Schürfwunden ihres Sohnes medizinisch versorgen lassen.

Die Sachbearbeitung der Polizei sucht nun auf diesem Weg den
Fahrer und die beiden Zeuginnen, die den Jungen nach Hause gebracht
hatten. Sie werden gebeten, sich unter der 986 2066 zu melden.

HA: Ladendiebin mehrfach erwischt

Eine bereits mehrfach durch Diebstähle in
Erscheinung getretene Hagenerin hatte es am Montag übertrieben und
prompt ihre Quittung erhalten. Gegen 11.30 Uhr beobachtete ein
Ladendetektiv, wie die 30-Jährige in der Elberfelder Straße im
Vorbeigehen eine Handtasche aus den Auslagen eines Modegeschäfts nahm
und weiter in Richtung Karl-Marx-Straße ging. Hier konnte der Zeuge
die Diebin bis zum Eintreffen der alarmierten Streife festhalten. Bei
ihrer Durchsuchung fanden die Beamten in einer Tragetasche mehrere
neuwertige Kleidungsstücke mit Etiketten, allerdings ohne Rechnung.
Sie gab zu, die Gegenstände ebenfalls an Außenständern in der
Fußgängerzone entwendet zu haben und die Polizisten stellten die
Sachen sicher. Gegen 12.20 Uhr wurde die 30-Jährige nach Abklärung
des Sachverhalts entlassen

Nur eine halbe Stunde später meldete sich ein Detektiv und teilte
mit, dass er in einem Drogeriemarkt an der Elberfelder Straße eine
Diebin festhielt. Es handelte sich erneut um die 30-Jährige, die in
ein kürzester Zeit in vier verschiedenen Geschäften Waren im Wert von
170 Euro gestohlen hatte. Ihre Beute bestand aus Kinderkleidung,
Parfüm, Schuhen, Bademoden und einer weiteren Handtasche, zusammen im
Wert von 170 Euro.

Damit hatte die Ladendiebin das Fass zum Überlaufen gebracht und
die Polizisten nahmen sie vorläufig fest. Nach einer Nacht im
Polizeigewahrsam ordnete die Staatsanwaltschaft an, dass sie zur
weiteren Entscheidung einem Richter vorgeführt wird. Die Ermittlungen
dauern an.

Ennepetal – Baum auf Fahrbahn

Am 10.06.2013 um 23:08 Uhr wurde die Feuerwehr
Ennepetal zum Ackersiepen gerufen. Dort lag ein Baum auf der
Fahrbahn. Der Baum wurde mittels einer Motorsäge zerkleinert und die
Fahrbahn gereinigt. Im Einsatz waren zwei Einsatzkräfte mit einem
Rüstwagen. Der Einsatz wurde um 23:50 Uhr beendet.

Wetter – Alkoholisierter LKW Fahrer übersieht Motorradfahrer

mer mit einem LKW Iveco mit Anhänger die Bergstraße in
Richtung Gartenstraße, um nach rechts in die Winkelmannstraße
abzubiegen. Als er bemerkt, dass es sich hierbei um eine
Einbahnstraße handelt, lässt er sein Gespann zurückrollen und
übersieht einen dahinter verkehrsbedingt angehaltenen 53-jährigen
Wetteraner mit einem Motorrad Jonway. Das Motorrad wird dabei leicht
beschädigt. Bei der Unfallaufnahme wird Alkoholgeruch in der Atemluft
des LKW Fahrers festgestellt und nach einem durchgeführten Alcotest
eine Blutprobenentnahme angeordnet. Der Sachschaden beträgt ca.
300,-Euro.

Gevelsberg – Festnahmen nach versuchtem Metalldiebstahl

Am 11.06.2013, gegen 00.30 Uhr, bemerkt ein
Zeuge verdächtige Geräusche aus einem leerstehenden Firmenkomplex an
der Mühlenstraße und informiert die Polizei. Während das Gebäude
durch die eingesetzten Polizeibeamtinnen- und beamten umstellt wird,
verlassen ein  35-jähriger Unnaer und ein 31-jähriger Hattinger das
Gebäude und werden nach einem kurzen Fluchtversuch festgenommen.
Anschließend werden zwei 36- und 23-jährige Hattinger, beim Versuch
das Gebäude durch einen rückwärtigen Ausgang zu verlassen,
festgenommen. In der Lagerhalle wird ein mit Altmetall beladener VW
Pritschenwagen festgestellt. Die polizeilich bekannten
Tatverdächtigen werden festgenommen und zur Polizeiwache gebracht.
Die Ermittlungen dauern an.

Gevelsberg – LKW stößt beim Abbiegen mit Leichtkraftrad zusammen

Am 10.06.2013, gegen 10.45 Uhr, befährt ein
47-jähriger Bochumer mit einem LKW Daimler die Geerstraße in Richtung
Wittener Straße, um nach links in das Neubaugebiet abzubiegen. Hierzu
schwenkt er nach rechts auf den dortigen Haltestellenbereich aus und
leitet den Abbiegevorgang ein. Dabei kollidiert er mit einem
nachfolgenden 56-jährigen Gevelsberger, der mit einem Leichtkraftrad
Piaggio zum überholen ansetzt. Der 56-jährige wird leicht verletzt
nach ambulanter Behandlung durch eine Rettungswagenbesatzung vor Ort
wieder entlassen. Der Sachschaden beträgt ca. 1.500,- Euro.

Mehrere Einsätze für die Feuerwehr Ennepetal

Am Montag, den 10.06.2013 musste die Feuerwehr
zu mehreren Einsätzen ausrücken. Um 15:58 Uhr musste das
Hilfeleistungslöschfahrzeug zu einer Landeplatzsicherung zur
Strückerberger Straße ausrücken. Aufgrund eines Verkehrsunfalles
wurde ein Rettungshubschrauber benötigt. Der Start und die Landung
des Hubschraubers wurde durch die eingesetzten Kräfte abgesichert.
Der Einsatz wurde um 16:45 Uhr beendet.

Um 18:12 Uhr löste in einem Altenheim in der Steinnocken Straße
die automatische Brandmeldeanlage aus. Der hauptamtliche Löschzug und
die Löschgruppen Voerde und Oberbauer rückten mit 25 Einsatzkräften
aus. Vor Ort ergab die Erkundung, dass ein angebranntes Toast die
Anlage ausgelöst hatte. Der Wohnbereich wurde gelüftet und der
Einsatz um 18:35 Uhr beendet.

Um 19:26 Uhr rückte das Hilfeleistungslöschfahrzeug mit 4
Einsatzkräften wegen einer Amtshilfe für die Polizei nochmals zur
Strückerberger Straße aus. Der Einsatz wurde um 19:45 Uhr beendet.

Ennepetal – Wasserrohrbruch

Am 11.06.2013 um 01:11 Uhr rückte das
Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwehr Ennepetal in die
Wuppermannstraße aus. Aus einer Wohnung im 3. Obergeschoss floss
Wasser und verteilte sich im Treppenhaus. Da die Bewohner zu diesem
Zeitpunkt nicht zuhause waren, musste die Tür gewaltsam geöffnet
werden. Die Wasserzufuhr wurde abgeschiebert und das Wasser mittels
Wassersauger beseitigt. Die Wohnung wurde gesichert und der Einsatz
um 02:25 Uhr beendet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s