Der Polizeibericht am Sonntag

+++ HA: Einbruch in ein Einfamilienhaus in Vorhalle +++ Breckerfeld: Zigarettendiebstahl nach Geschäftseinbruch +++ Ennepetal: Motorradfahrer verunglückt auf der B483 +++ Dumm gelaufen – Marihuana-Versteck von Bundespolizisten auf dem Weg zur Arbeit entdeckt – 19-Jähriger wehrt sich gegen Festnahme mit Messer +++ Wie im schlechten Film – Eigentum rollt an 36-Jähriger vorbei – Kofferdiebe flüchtet ohne Beute +++ Dortmund Gutenbergstrasse: Versuchter Geschäftseinbruch – Täter festgenommen +++ Gevelsberg: Einbruch in Vereinsheim +++ EN: Beim Geld abheben fast beraubt +++Gevelsberg: Angebranntes Essen fordert Feuerwehr +++

HA: Einbruch in ein Einfamilienhaus in Vorhalle
Hagen (ots) – Unbekannte Täter nutzten am Samstag (01.06.2013)in
der Freiherr-vom-Stein-Straße die Abwesenheit der Hausbewohner aus,
um in der Zeit zwischen 18.15 Uhr und 22.45 Uhr in ihr
Einfamilienhaus einzubrechen. Zum Zeitpunkt ihrer Rückkehr stellten
die Eigentümer zunächst durchwühlte Wohnräume fest. Eine genauere
Nachschau ergab, dass sich die Einbrecher durch eine Terrassentür
gewaltsam Zutritt zum Haus verschafft hatten und im Anschluss alle
Zimmer durchsuchten. Zum Umfang der Beute liegen noch keine Angaben
vor. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 500 Euro. Hinweise
auf den oder die Täter liegen noch nicht vor. Zeugen, die während der
fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen im Bereich des Tatortes
gemacht haben, werden gebeten sich unter Tel.: 986 2066 bei der
Hagener Polizei zu melden.

Breckerfeld: Zigarettendiebstahl nach Geschäftseinbruch
Breckerfeld (ots) – In der Zeit von Donnerstag, 30.05.2013, 09.30
Uhr, bis Freitag, 31.05.2013, 06.30 Uhr, kam es – wie bereits vor
einigen Wochen – erneut zu einen Einbruch in ein Schreibwarengeschäft
auf der Frankfurter Straße. Bisher noch unbekannte Täter schlugen
eine Schaufensterscheibe des Geschäftes ein, ließen die Jalousien
halbseitig herab und deaktivierten den Bewegungsmelder, bevor sie
eine größere Menge Zigaretten aus den Geschäftsauslagen entwendeten.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ennepetal: Motorradfahrer verunglückt auf der B483
Ennepetal (ots) – Der 66-jährige aus Ledde stammende
Motorradfahrer befuhr mit seiner KTM zusammen mit einer größeren
Reisegruppe weiterer Zweiradfahrer die B483 aus Richtung Radevormwald
kommend. Im Kreuzungsbereich der B483 mit der Heilenbecker Str.
wollte die gesamte Gruppe nach rechts in die Heilenbecker Str.
abbiegen. Dies bemerkte der KTM-Fahrer jedoch zu spät, verbremste
sich und kam trotz moderater Geschwindigkeit mit seiner Maschine zu
Fall. Dabei fiel der Motorradfahrer über den Lenker seines Krades.
Der KTM-Fahrer wurde in ein umliegendes Krankenhaus verbracht und
konnte bisher zum Unfallhergang noch nicht befragt werden. An der
Geländemaschine des 66-jährigen entstand nur geringer Sachschaden

Dumm gelaufen – Marihuana-Versteck von Bundespolizisten
auf dem Weg zur Arbeit entdeckt – 19-Jähriger wehrt sich gegen
Festnahme mit Messer
Dortmund – Bestwig (ots) – Dumm gelaufen ist gestern Abend (31.
Mai) die Flucht vor Sicherheitsdienstmitarbeitern der Deutschen Bahn
AG für einen 19-Jährigen aus Bestwig. Der Mann sprang von einer Mauer
des Hauptbahnhofs auf die Bahnhofstraße und versteckte dort eine
Plastiktüte in den Grünanlagen eines Geschäftshauses. Nachdem der
Mann aus Bestwig die Plastiktüte im Gestrüpp versteckt hatte, ging er
zurück in Richtung Hauptbahnhof.
Ein Bundespolizist, der sich auf dem Weg zur Arbeit befand,
beobachtete das Treiben des 19-Jähigen. Der 53-jährige Bundespolizist
überprüfte die Plastiktüte und staunte nicht schlecht, als er 35
Gramm Marihuana im Inneren entdeckte.
Als der 19-Jährige plötzlich wieder am Versteck auftauchte, gab
sich der in zivil gekleidete 53-Jährige als Bundespolizist zu
erkennen und hielt den Mann aus Bestwig fest. Dieser zog daraufhin
ein Messer, was der Bundespolizist ihm aus der Hand schlagen konnte.
Anschließend brachte er den Messerangreifer zu Boden.
Alarmierte Kollegen nahmen den Mann aus Bestwig fest und brachten
ihn zur nahegelegenen Wache. Gegen den bereits wegen schweren
Diebstahls polizeibekannten 19-Jährigen wurden Ermittlungsverfahren
wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen
Vollstreckungsbeamte sowie Verstoß gegen Betäubungsmittel ein.

Wie im schlechten Film – Eigentum rollt an 36-Jähriger
vorbei – Kofferdiebe flüchtet ohne Beute
Dortmund – Warmensteinach (ots) – Wie in einem schlechten Film
muss sich heute Morgen (01. Juni) eine Dortmunderin gefühlt haben.
Die 36-Jährige hatte auf einem Bahnsteig ihre Schwester
verabschiedet, welche einen Intercityexpress zur Heimreise nach
Warmensteinach nutzte.
Während der Ausfahrt des Zuges aus dem Dortmunder Hauptbahnhof
klingelte plötzlich das Handy der Dortmunderin. Ihre 32-jährige
Schwester meldete sich aus dem Intercityexpress und teilte mit, dass
Unbekannte ihren Koffer entwendet hatten.
Just im gleichen Moment passierte eine männliche Person die Frau,
welche sich noch auf dem Bahnsteig befand. Der Mann zog einen Koffer
hinter sich her, welche die Dortmunderin eindeutig als ihr Eigentum
identifizieren konnte. Sie hatte nämlich diesen Koffer ihrer
Schwester geliehen.
Geistesgegenwärtig schlug die 36-Jährige den Mann mit der flachen
Hand auf die Schulter und erklärte ihm, dass der Koffer ihr Eigentum
sei. Offensichtlich völlig überrascht ließ der Taschendieb den Koffer
fallen und flüchtete in den Personentunnel.
Die Dortmunderin nahm ihr Eigentum an sich und informierte eine
Streife der Bundespolizei über den Sachverhalt. Eine Fahndung im
Nahbereich des Hauptbahnhofs verlief vorerst negativ. Die
Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls ein.
Die Ermittlungen dauern an.
Die 36-Jährige beschreibt den Taschendieb  wie folgt:
– circa 25-30 Jahre alt
– circa 180 cm groß
– schlank
– südländisches Aussehen
– schwarzer langer Mantel
– Mütze
Der Dieb befand sich in Begleitung einer weiteren Person, welche
wie folgt beschrieben wird:
– circa 25-30 Jahr alt
– circa 165 – 175 cm groß
– schlank
– indisches Aussehen
– lockiges Haar
– mit einer blau/grünen Jacke bekleidet
Zeugen des Vorfalls die Hinweise zu der Identität der beiden
Personen geben können, melden sich bitte unter der kostenfreien
Servicenummer der Bundespolizei 0800 6 888 000.

Dortmund Gutenbergstrasse: Versuchter Geschäftseinbruch – Täter festgenommen
Dortmund (ots) – Die Hinweise einer aufmerksamen Zeugin, führten
am 02.06.2013, 13:10 Uhr, zur Festnahme eines Tatverdächtigen, der
versucht hatte, in die Geschäftsräume einer Agentur an der
Gutenbergstrasse in Dortmund einzubrechen.
Zur Tatzeit wurde die Frau durch ein klirrendes Geräusch auf einen
Mann im Hinterhof aufmerksam, der versuchte in das Büro einer Agentur
einzudringen. Noch während der Mann mit einem Stein die Scheibe einer
Glastür einwarf, alarmierte die Frau über Notruf die Polizei, die den
flüchtenden Täter kurze Zeit später auf der Gutenbergstrasse
vorläufig festnehmen konnte.
Beim Festgenommenen handelt es sich um einen 37-jährigen
wohnsitzlosen Mann, der der Polizei aufgrund ähnlich gelagerter
Delikte hinreichend bekannt ist. Er wurde dem Polizeigewahrsam
zugeführt und soll dem Haftrichter vorgeführt werden.

Gevelsberg: Einbruch in Vereinsheim
Gevelsberg (ots) – In der Zeit zwischen 31.05.13, 22:00 Uhr und
01.06.13, 19:00 Uhr brechen unbekannte Täter in ein Vereinsheim in
der Hagener Str. ein. Dort wird eine Spardose mit einem 2-stelligen
Geldbetrag entwendet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen
aufgenommen.
Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei Gevelsberg unter der
Rufnummer: 02332/9166-5000

EN: Beim Geld abheben fast beraubt
Schwelm / Ennepetal (ots) – Am Sonntag wollte ein 84jährige
Schwelmerin gegen 11:15 Uhr an der Deutschen Bank Filiale in der
Hauptstr. in Schwelm Geld am Automaten abholen. Während sie den
Automaten bediente, wurde sie von zwei südländisch aussehenden
Jugendlichen bedrängt und geschubst. Die Jungen versuchten das Geld
aus dem Automaten zu ziehen. Dies misslang jedoch, da ein 37jähriger
Zeuge eingriff und einen der Jungen festhielt. Der zweite Täter
konnte mit einem weiteren Jungen, der vor der Bank „Schmiere“ stand,
davon rennen. Der festgehaltene Täter wehrte sich vehement und
verletzte den Zeugen, konnte dennoch bis zum Eintreffen der Polizei
festgehalten werden. Etwa 40 Minuten später ereignete sich ein
ähnlicher Vorfall in der Sparkasse in Ennepetal an der Voerder
Straße. Hier wurde eine 21jährige Ennepetalerin durch zwei Jungen
ebenfalls beim Geldabheben am Automaten angegangen. Sie wurde zu
Boden gestoßen, konnte ihre Karte und das Geld jedoch festhalten,
sodass auch hier die Täter ohne Beute flüchteten. Die Ermittlungen zu
den Taten dauern an, der gefasste Jugendliche wurde einer
Jugendeinrichtung in Ennepetal übergeben.

Angebranntes Essen auf Herd und medizinische Erstversorgung
Gevelsberg (ots) – Am Sonntag den 02.06. heulten um 12:23Uhr die
Sirenen in Gevelsberg. Gemeldet wurde der Feuerwehr ein ausgelöster
Rauchmelder und Brandgeruch aus einer Wohnung in der Teichstr.
Daraufhin rückten die Kräfte der Hauptwache, des Löschzuges 1, des
Löschzuges 2 und des Löschzuges 3 sowie der Einsatzleiter vom Dienst
aus. Nachdem die Feuerwehr sich einen Zugang zur Wohnung geschaffen
hatte, stellte sich heraus, dass sich auf dem Herd noch Essen befand,
welches angebrannt war und zu einer Rauchentwicklung führte. Die
Wohnung wurde gelüftet. Der Einsatz war dann für alle Kräfte um
13:18Uhr beendet. Um 18:14Uhr rückten vier Hauptamtliche Kräfte zur
Bahnhofstr. aus. Hier wurde eine medizinische Erstversorgung
durchgeführt bis der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst vor Ort war.
Um 18:45Uhr rückten die Kräfte wieder ein.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s