Denkmalpfleger aus dem Ruhrgebiet tagten in Wetter

Foto: Stadt Wetter (Ruhr)
Foto: Stadt Wetter (Ruhr)

(12:15 Uhr) Wetter/Ruhr – Das Ruhrgebiet verfügt über eine in Europa einmalige Denkmallandschaft. Diese zu erhalten und städteübergreifend zu fördern, hat sich der Arbeitskreis der Denkmalpfleger im Ruhrgebiet auf die Fahne geschrieben. Am Dienstag trafen sich die Denkmalpfleger zu einer Sitzung in Wetter. Natürlich, wie es sich gehört, in einem Denkmal – der Villa Vorsteher. „Der französische Historiker Pierre Gaxotte hat Denkmäler einmal Lesezeichen der Geschichte genannt. In diesem Sinne freue ich mich, mit Ihnen eine Versammlung geballter Lesekompetenz hier bei uns in Wetter begrüßen zu dürfen“, so Bürgermeister Frank Hasenberg in seinem Grußwort. Gerade die Harkortstadt halte, so Hasenberg weiter, „für denjenigen, der mit offenen Augen in unserer Stadt unterwegs ist, so manches Leseerlebnis bereit. “Stadtarchivar Dr. Dietrich Thier gab den Denkmalpflegern einen Überblick über die siedlungsgeschichtliche Entwicklung Wetters: „1000 Jahre in zehn Minuten“, wie er schmunzelnd anfügte. Diese fixe Reise durch die Historie reichte von der ersten schriftlichen Erwähnung Wengerns im 11. Jahrhundert über die machtpolitische Rolle der Burg Volmarstein im Mittelalter und den Erwerb der Burg Wetter durch Friedrich Harkort im 19. Jahrhundert bis zur Sanierung der Freiheit Ende der 1950er Jahre. Danach stand ein Denkmal aus Wetter im Blickpunkt der Tagung: Der städtische Denkmalpfleger Hartmut Czeh referierte über die Seilhängebrücke über der Ruhr in Volmarstein, die eine der seltenen Brücken dieser Konstruktionsart ist und zu den ältesten ihrer Art in Deutschland gehört.

Wie man den langfristigen Erhalt eines denkmalgeschützten Gebäudes mit einer zukunftsweisenden Nutzung verbinden kann, besichtigten die Denkmalpfleger an der ehemaligen Sporthalle an der Theodor Heuss-Straße, die derzeit zum Kreisarchiv umgebaut wird. Ein weiterer Programmpunkt war der Besuch der Freiheit in Alt-Wetter, deren Sanierung im Jahr 1957 als eine der ersten großflächig angelegten Sanierungsmaßnahmen in der Bundesrepublik begonnen wurde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s