„Werden Sie ein Teil der „Menschengerechten Stadt Wetter (Ruhr)!“

Foto: Stadt Wetter (Ruhr)
Foto: Stadt Wetter (Ruhr)

(14:11 Uhr) Wetter (Ruhr)

„Darauf können Sie sich etwas einbilden. Seien Sie weiter Vorbild für andere Städte“. Der Landesbehindertenbeauftragte Norbert Killewald war sichtlich beeindruckt von der Arbeit rund um den kommunalen Aktionsplan, den die Stadt Wetter (Ruhr), das Frauenheim Wengern und die Ev. Stiftung Volmarstein am Mittwoch im Rahmen einer Festveranstaltung im Stadtsaal präsentierten.

Der 184 Seiten starke Aktionsplan „Menschengerechte Stadt Wetter (Ruhr)“ stand im Mittelpunkt des Abends, wurde mit zahlreichen Grußworten geehrt, sowie mit packender Livemusik der inklusiven Band „Lampenfieber“ und einem bissigen Auftritt des Kabarettisten Martin Fromme gefeiert. Auch Düsseldorf feierte mit: Neben den Landtagsabgeordneten Verena Schäffer und Prof. Dr. Rainer Bovermann machte auch der Besuch von Dr. Christoph Stamm aus dem NRW-Sozialministerium den Stellenwert des Aktionsplans über die Stadt Wetter hinaus deutlich: „Wir nehmen gerne ihre Erfahrung vor Ort in Anspruch, wenn es darum geht, wie Inklusion in unserem Land umzusetzen ist.“ Von einer „besonderen Qualität“ sprach auch Prof. Albert Rohrmann von der Uni Siegen, der gemeinsam mit seinem Mitarbeiter Marcus Windisch den Aktionsplan-Prozess in Wetter wissenschaftlich begleitete. Ihn erfreute insbesondere die hohe Zahl an Menschen, die am Aktionsplan mitgearbeitet haben „Dazu kann ich sie nur beglückwünschen.“

Ein Jahr lang haben engagierte Bürgerinnen und Bürger mit viel Leidenschaft und Fachkompetenz zahlreiche Ideen geliefert und Ziele formuliert, die Antworten auf die Frage geben: „Wie kann Wetter noch lebenswerter werden?“. Die Ergebnisse dieser Bemühungen liegen nun vor: Der Aktionsplan beschreibt Maßnahmen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Wetter.

Bürgermeister Frank Hasenberg dankte all denjenigen, die so engagiert an den einzelnen Kapiteln des Aktionsplans mitgewirkt haben: „Dieser gesamte Prozess ist ein beeindruckendes Beispiel für ein gelebtes bürgerschaftliches Engagement hier in Wetter.“ Hasenberg appellierte in seiner Rede, nicht nur über räumliche Barrieren zu diskutieren: „Wenn wir es schaffen, die Barrieren in unseren Köpfen zu erkennen und zu überwinden, dann sind wir auf dem richtigen Weg!“

Wie dieser Weg konkret aussieht und was der Aktionsplan für die Menschen in Wetter bedeutet, stellten Annika Nietzio, Dirk Pfeiffer und Mirko Dimastrogiovanni, drei Teilnehmer aus den Fachforen des Aktionsplanes, anschließend in einem lockeren Rahmen vor. Insgesamt stehen 109 Maßnahmen im Aktionsplan. Sie reichen von Barrierefreiheit in öffentlichen Einrichtungen über einen sportlichen Brückenlauf und ein integratives Theaterprojekt bis zur Förderung inklusiver Bildung und Fortbildung.

„Wir sind ganz unterschiedlich und Gott hat uns alle so gewollt, wie wir sind.“ Mit diesen Worten beschrieb Claudia Kockskämper vom Bewohnerinnen-Beirat des Frauenheims Wengern in einem weiteren Grußwort das Ziel des Aktionsplans: Ein gemeinsames Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderungen unter gleichen Bedingungen – eben eine „Menschengerechte Stadt Wetter (Ruhr).“

Das zu einer solchen Stadt natürlich auch eine gute Unterhaltung gehört, konnten die Besucher dann bei den Musik- und Kabaretteinlagen erleben. Die inklusive Folk-Rockgruppe „Lampenfieber“ aus Lüdenscheid animierte den Saal mit der Liedzeile „Wir wollen euch begeistern, klatscht in die Hände“ zu begeistertem rhythmischen Applaus. Auf ebenso großen Zuspruch traf der körperbehinderte Kabarettist Martin Fromme mit Szenen aus seinem Programm „Besser Arm ab als arm dran“ und seinen humorvollen bis sarkastischen Antworten auf Fragen wie „Muss ich als Behinderter Paralympics gucken?“

Bei lockeren Gesprächen am Buffet klang der Abend aus, bevor die Besucher am Ende noch jeweils ein Exemplar des Aktionsplans mit nach Hause nehmen durften – mit der freundlichen Aufforderung: „Lesen Sie ihn, lassen Sie sich inspirieren und werden Sie ein Teil der Menschengerechten Stadt Wetter“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s