DStGB: Investitionsbedarf der Kommunen steigt weiter an

(12:51 Uhr) Deutscher Städte- und Gemeindebund: Mehr Investitionen in Infrastruktur unverzichtbar-wichtiger Baustein für Wirtschaftsstandort – „Die Ergebnisse des heute vorgelegten KfW-Kommunalpanels 2012 zeigen überdeutlich, dass die Infrastruktur in Deutschland zusehends verfällt und wir einen Nachholbedarf an Investitionen von mittlerweile 128 Mrd. Euro – mit steigender Tendenz – allein auf der kommunalen Ebene haben. Das ist nicht nur ein Ärgernis für die Bürgerinnen und Bürger, die sich über marode Straßen, schlecht ausgestattete Schulen und fehlende Breitbandanschlüsse beschweren, sondern stellt zusehends auch eine Belastung für den Wirtschaftsstandort Deutschland dar“, sagte DStGB-Hauptgeschäftsführer Dr. Gerd Landsberg heute in Berlin.
Ohne eine funktionierende und tragfähige Infrastruktur, die notwendigen Investitionen für die Energiewende (z. B. die über 3.800 km Hochspannungsleitungen) und die erforderliche energetische Sanierung der über 170.000 kommunalen Gebäude wird Deutschland seine wirtschaftliche Führungsposition nicht behaupten können. Dies gilt umso mehr, als alle Prognosen eine deutliche Zunahme der Verkehrs- und Warenströme prophezeien. Damit zeichnen sich zu dem bestehenden, erheblichen Investitionsrückstand auf kommunaler Ebene bereits neue Handlungsbedarfe ab. Wer sich heute nicht auf diese Zukunft vorbereitet, wird morgen zu den Verlierern gehören und damit letztlich unseren Wohlstand, aber auch die Tragfähigkeit des Sozialstaates gefährden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s