HA: Stark verqualmte Wohnung musste zwangsweise geräumt werden

Feuerwehr-Rückenschild150(14:43 Uhr) Hagen-Westf.  – Am Freitagabend setzte in Hagen-Boele ein sechsundfünfzig Jahre alter Mann Essen auf den Herd und schlief anschließend ein. Ein eingebauter Rauchmelder alarmierte die Nachbarn, die die Feuerwehr und Polizei verständigten. Die Polizisten, die als erste eintrafen, traten die Tür ein und holten
den Mann aus der verrauchten Wohnung heraus. Dabei mussten die
Beamten Zwang anwenden, weil der alkoholisierte Mann Widerstand
leistete. Zwei Beamtinnen und ein Beamter mussten aufgrund
eingeatmeter Rauchgase ambulant behandelt werden. Eine Beamtin blieb
dienstunfähig. Ein Rettungswagen brachte den ebenfalls durch
Rauchgase verletzten Wohnungsinhaber in ein Hagener Krankenhaus zur
stationären Behandlung. Es besteht keine Lebensgefahr. Die Feuerwehr
nahm das angebrannte Essen vom Herd und lüftete die Wohnung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s