Hautnah: „Carmen“

Anthony Pilavachi (Foto: theaterhagen)
Anthony Pilavachi (Foto: theaterhagen)

(08:00 Uhr) Hagen/Westf. – Die nächste Veranstaltung der Reihe „Theater hautnah“ findet am 25. Mai im theaterhagen statt: Bei einem Besuch der Offenen Probe zu „Carmen“ erhalten Besucher die Gelegenheit, die Entstehung der Neuinszenierung mitzuverfolgen. Temperament und Leidenschaft, Liebe, Eifersucht und ein Mord – diese Zutaten für einen spannenden Opernstoff entdeckte Georges Bizet in der Carmen-Novelle von Prosper Mérimée. Und auch wenn der Komponist selbst den Erfolg nicht mehr miterleben konnte, sollte er mit seiner Einschätzung Recht behalten: „Carmen“ gehört zu den meistgespielten Opern des internationalen Repertoires und ist längst zum Mythos geworden.

In der feinfühligen Musik Bizets findet Regisseur  den Schlüssel für seine Inszenierung: „Mein Handwerk als Opernregisseur besteht darin, zu erkennen, was der Komponist will, seinem Rhythmus zu folgen. Es steht ja alles in den Noten.“ Treffpunkt ist um 10.45 Uhr im Theatercafé des theaterhagen. Dort gibt Dramaturgin Dorothee Hannappel eine kurze Einführung in das Stück, bevor die Besucher die Probe im Großen Haus miterleben können. Die Veranstaltungsreihe „Theater hautnah“ bietet dem Publikum im Rahmen von Probenbesuchen oder Werkstattgesprächen die Gelegenheit, sich auf die Neuproduktionen am theaterhagen einzustimmen. Das Produktionsteam beantwortet Fragen und bietet Hintergrundinformationen zum jeweiligen Stück. Der Eintritt ist frei.
 
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s