Fachtag zum Thema „Sexueller Missbrauch an Kindern“

(12:17 Uhr) Hagen/Westf. – Sexualisierte Gewalt ist ein Thema, welches mehr als andere Formen der Kindesmisshandlung bewegt, weil es um Verrat und Missbrauch und um enttäuschtes Vertrauen geht.

Das kindliche Bedürfnis nach Aufmerksamkeit, Zuwendung und Zärtlichkeit, die Abhängigkeit des Kindes von Zuwendung und Liebe und seine Bereitschaft „zu vertrauen“ werden massiv erschüttert und enttäuscht. Für betroffene Kinder und Jugendliche ist diese Gewalterfahrung immer mit schwerwiegenden psychischen und körperlichen Folgen verbunden. Gewalt gegen Kinder und Jugendliche kann potentiell an allen Orten stattfinden, an denen sich Kinder und Jugendliche aufhalten. Das betrifft sowohl das private und soziale Umfeld von Familien als auch Institutionen der Erziehung, Bildung, Freizeit und der psychosozialen Versorgung.

Die Aufdeckung der Fälle, in denen Kinder und Jugendliche sexuell missbraucht werden, macht deutlich, dass die Anstrengungen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen auf allen gesellschaftlichen und politischen Ebenen weiter verstärkt werden müssen. Die Bereitschaft dazu äußert sich unter anderem darin, dass sich bei Fachkräften und Institutionen die Zahl der Beratungsanfragen erhöht hat.

Der Fachtag „Sexueller Missbrauch an Kindern“ dient dazu, die Mitarbeiter aus den jeweiligen Institutionen und Organisationen der ambulanten Erziehungshilfe und dem Allgemeinen Sozialen Dienst zu diesem Thema zu schulen und zu sensibilisieren. Die Kooperation der professionell handelnden Akteure soll vertieft und zum Schutz der Kinder und Jugendlichen verbessert werden.

Außerdem geht es um die Entwicklung einer Kultur, einer Ethik in den Organisationen. Verdachtsmomente müssten zügig geklärt werden, wobei potentiellen Opfern Respekt erwiesen werden muss und Mitarbeiter vor falschen Verdächtigungen geschützt werden sollen. Das Thema „Gewalt und Missbrauch in Einrichtungen“ soll nicht nur diskutiert werden, sondern es soll eine Grundlage geschaffen werden, gemeinsame Konzepte gegen Gewalt und Missbrauch zu entwickeln.

Als Referentin für den Fachtag ist die Dipl.-Psychologin und Trauma-Therapeutin Monika Bormann eingeladen. Monika Bormann ist seit zehn Jahren Leiterin der Fachberatungsstelle des Caritas-Verbandes „Neue Wege Bochum“, welche eine Beratungsstelle gegen Misshandlung, Vernachlässigung und sexuellen Missbrauch von Kindern ist. Die verschiedenen Vortragseinheiten informieren über die Psychodynamik bei sexuellem Missbrauch und psychischen Folgen.

Augrund des regen Interesses am Thema sind die räumlichen Kapazitäten für den Fachtag bereits erschöpft und eine Anmeldung somit leider nicht mehr möglich.

Der Fachtag der ambulanten erzieherischen Jugendhilfe in Hagen zum Thema „Sexueller Missbrauch an Kindern“ findet am Dienstag, 25. Juni, von 8.30 bis 17 Uhr im Diakonisches Werk Mark-Ruhr, Martin-Luther-Straße 9-11, statt.

© TV58.de – alle Inhalte, auch Überschriften, Teilinhalte und Konzepte, urheberrechtlich geschützt! Vor Verwendung und Übernahme auf anderen Seiten bitte Kontakt! https://tv58.wordpress.com/eine-seite/kontakt/  https://tv58.wordpress.com/eine-seite/ . Teilen (FB) oder Retweet (twitter) im Original erlaubt und erwünscht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s