Europäische Freizügigkeit – Chance oder Not?

In einer gemeinsamen Veranstaltung der Volkshochschule Hagen, des DGB und von Europe Direct wird am Mittwoch, 15. Mai, von 18 bis 20 Uhr im Rathaus an der Volme, Trauzimmer, Rathausstraße 13, hinterfragt, ob das Recht auf Freizügigkeit eine Chance für die Menschen in Europa darstellt oder ob dies nur aus der Not heraus angenommen wird. Der Begriff der Unionsbürgerschaft wurde 1992 durch den Vertrag von Maastricht eingeführt und durch den Vertrag von Lissabon 2009 geregelt. Die Unionsbürgerschaft ergänzt die nationale Staatsbürgerschaft, ersetzt sie aber nicht und bedeutet, dass neben vielen anderen Rechten jeder Unionsbürger grundsätzlich das Recht hat, sich in der Europäischen Union frei zu bewegen, in jeden anderen Mitgliedsstaat einzureisen und sich dort aufzuhalten. Dieses Freizügigkeitsrecht beinhaltet ebenfalls die Möglichkeit, sich in jedem Mitgliedsstaat wirtschaftlich zu betätigen, das heißt, beschäftigt oder selbstständig tätig zu sein, Dienstleistungen zu erbringen usw. Der Eintritt ist frei; nähere Informationen zur Reservierung unter der Kursnummer 1326 erhalten Interessierte beim Serviceteam der Volkshochschule unter Telefon 02331-2073622.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s