Der Polizeibericht am Freitag

Polizei Front+++ Do: Drei Verletzte bei Auffahrunfall +++ HA: Trickbetrüger in Altenhagen +++ HA: Schülerin in Haspe angefahren +++ HA: Aluminium-Coils entwendet +++ HA: Spritdiebe bohren Tank an +++ HA: Wohnungseinbrüche im Stadtgebiet +++ HA: Einbrüche im Stadtgebiet +++ Cannabisgeruch verriet Haschischhändler +++ DO: Verkehrsunfallflucht – zwei Personen leicht verletzt +++ 

Do: Drei Verletzte bei Auffahrunfall
Bei einem Auffahrunfall heute Nachmittag, 03.05.2013, um 14:51 Uhr, auf der Derner Straße / Im Karrenberg in Dortmund, wurden drei Personen verletzt, es gab erhebliche Verkehrsbehinderungen.
Nach Angaben der drei beteiligten Fahrzeugführer warteten ein 19-jähriger Mann aus Unna in seinem Pkw VW Golf und ein 19-jähriger Dortmunder in seinem Pkw VW Sharan verkehrsbedingt am Ende eines Rückstaus.
Der nachfolgende 37-jährige Fahrer eines Busses erkannte die Situation zu spät. Um keinen seiner Fahrgäste durch eine Notbremsung in Gefahr zu bringen, versuchte er nach eigenen Angaben nach rechts auszuweichen. Er konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und fuhr auf den vor sich wartenden Golf auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Golf in den davor wartenden Sharan geschoben.
Bei dem Zusammenstoß verletzten sich der Golffahrer aus Unna schwer und zwei Fahrgäste (14 und 5 Jahre aus Dortmund) in dem Bus leicht.
Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Unfallstelle teilweise gesperrt und der Verkehr von der Polizei geregelt.
Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 14.500 Euro.
HA: Trickbetrüger in Altenhagen
Ein Betrüger hat in Altenhagen in einem Mehrfamilienhaus eine ältere Frau aufgesucht und mit einem Trick ein paar Schmuckstücke erbeutet.
Am Donnerstagmorgen gegen 10.00 Uhr schellte der Unbekannte in der Kinkelstraße an der Wohnungstür der 94-Jährigen und fragte, ob sie defekte Schirme habe, die sie nicht mehr benötige oder die er reparieren könne. Als die Bewohnerin dies verneinte, fragte er nach Trödel oder alten Schmuck und verschaffte sich so Zugang zur Wohnung.
Aus einer Schmuckschatulle zeigte sie ihm mehrere Stücke, die er in die Hände nahm, wobei die Geschädigte den Überblick verlor. Schließlich verkaufte sie dem Fremden für 50 Euro zwei ältere Uhren, zwei Brillen und eine Handtasche. Erst als er damit die Wohnung verlassen hatte, bemerkte sie, dass ein goldener Ehering, eine Damenuhr und ein goldenes Armband fehlten. Der Wert der entwendeten Gegenstände ist nicht bekannt.
Während der Anzeigenaufnahme meldete sich ein Zeuge, der den mutmaßlichen Täter im Hausflur getroffen hatte. Demnach handelt es sich um einen Mann zwischen 30 und 40, etwa 1,80 Meter groß, von normaler Statur mit dunklen Haaren und grauen Bartstoppeln. Auffällig war das rosafarbene Hemd des Betrügers.
Hinweise bitte an die 986 2066.
HA: Schülerin in Haspe angefahren
Noch einmal glimpflich ging ein Vorfall aus, der sich am Donnerstagabend in Haspe ereignete.
Gegen 20.00 Uhr fuhr ein 40-jähriger Autofahrer mit seinem Volvo rückwärts aus einer Ausfahrt, die auf die Kölner Straße führte. Zeitgleich überquerte eine 11-jährige Schülerin die Fahrbahn. Der Pkw erfasste das Mädchen und stieß es zu Boden. Dabei zog es sich leichte Verletzungen am Bein zu. Ein Rettungswagen brachte die 11-Jährige vorsorglich zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.
HA: Aluminium-Coils entwendet
Einbrecher entwendeten aus einer Fabrik in Hohenlimburg mehrere schwere Aluminium-Coils.
Als Mitarbeiter am Donnerstagmorgen in den Betrieb an der Hohenlimburger Straße kamen, fiel ihnen eine eingeschlagene Scheibe auf, durch die augenscheinlich unbekannte Täter in einer der beiden zurückliegenden Nächte eingedrungen waren.
Nach ersten Ermittlungen entwendeten die Einbrecher aus dem Büro des Betriebsleiters einen Computer und aus den Lagerhallen mehrere Aluminium-Coils. Die genaue Größe und Menge der schweren Metallrollen konnten die Angestellten bei der Erstattung der Anzeige nicht angeben, der Schaden soll allerdings bei etwa 10000 Euro liegen.
Da für den Abtransport zumindest ein Lieferwagen erforderlich ist, sucht die Polizei nach Zeugen, die in dem Tatzeitraum zwischen Dienstagabend und Donnerstagmorgen verdächtige Beobachtungen getätigt haben. Hinweise bitte an die 02331-986 2066.
HA: Spritdiebe bohren Tank an
Mit einer besonders gemeinen Methode zapften Unbekannte an einem Lkw in Vorhalle den Sprit ab.
Der Geschädigte wollte am Donnerstagmorgen gegen 06.50 Uhr seinen Mercedes-Lkw in Betrieb nehmen, den er seit Dienstagabend an der Weststraße zwischen den beiden Autobahnanschlussstellen abgestellt hatte. Obwohl sich noch 150 Liter Diesel in dem Truck befinden mussten, stand die Tankanzeige im roten Bereich.
Unbekannte hatten drei Löcher in den Tank gebohrt und dadurch den Kraftstoff abgezapft. Da bei diesen Diebstählen regelmäßig Kanister zum Umfüllen benutzt und die Vorgänge möglicherweise durch andere Verkehrsteilnehmer beobachtet werden, bittet die Polizei Zeugen, sich unter der Rufnummer 02331-986 2066 zu melden.
HA: Wohnungseinbrüche im Stadtgebiet
Am 02.05.2013 kam es in Hagen-Haspe zu einem Tageswohnungseinbruch. Die Abwesenheit der Hauseigentümer nutzten unbekannten Täter aus, um in der Zeit zwischen 07.15 Uhr und 14.20 Uhr in deren Einfamilienhaus in der Straße Distelstück einzudringen. Als der Sohn der Eigentümer am frühen Nachmittag zu seinem Elternhaus kam, stellte er den Einbruch fest. Unbekannte Täter hatten zunächst einen Zaun überwunden und waren auf das Grundstück gelangt. Mit einem Stein schlugen sie dann ein ebenerdig gelegenes Fenster ein und stiegen in das Haus ein. Dort durchsuchten und durchwühlten sie sämtliche Räume. Was genau entwendet wurde, stand bei Anzeigenaufnahme noch nicht fest.
Am 02.05.2013 versuchte ein Einbrecher in eine Wohnung in der Baurothstraße einzubrechen. Kurz vor 23.00 Uhr hörte die Tochter der Wohnungsinhaber einen lauten Knall auf dem Balkon der Wohnung. Daraufhin ging sie im Dunkeln ins Wohnzimmer und zog den Rollladen der Balkontür hoch. Auf der anderen Seite der Scheibe stand ihr ein unbekannter Mann gegenüber, der sofort die Flucht ergriff, vom Balkon sprang und in unbekannte Richtung davonlief. An der Balkontür wurden mehrer Hebelspuren festgestellt. Jetzt fahndet die Polizei nach dem ca. 170 bis 175 cm großen Mann mit grauem Kapuzenpullover, den er bei Tatausführung ins Gesicht gezogen hatte.
Zeugen, die Täterhinweise zu einem der Fälle geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter Tel. 986-2066 zu melden.
HA: Einbrüche im Stadtgebiet
Zwischen dem 30.04. und 02.05.2013 sind bislang unbekannte Täter in ein Geschäft in der Herdecker Straße eingedrungen. Am Dienstagabend hatte eine Angestellte den Laden gegen 19.00 Uhr verlassen und alles ordnungsgemäß verschlossen. Als sie am Donnerstagmorgen zur Arbeit kam, war die Metall-Nebeneingangstür im Schlossbereich aufgehebelt. Im Geschäft und Büro waren mehrere Schubladen geöffnet und durchwühlt und im Lagerraum mehrere Kartons. Nach ersten Feststellungen entwendeten die Diebe eine Kassenschublade mit Wechselgeld.
In der Nacht zu heute, 03.05.2013, suchten Einbrecher eine Bäckerei Filiale in der Kölner Straße heim. Als die erste Angestellte heute kurz nach 05.00 Uhr zur Arbeit kam und das Geschäft durch den Nebeneingang betreten wollte, stellte sie fest, dass die Tür nicht verschlossen und nur angelehnt war. Im Gebäude erkannte sie sofort, dass Einbrecher am Werk gewesen waren. Über zwei Etagen hatten sie sowohl den Verkaufsraum als auch das Bistro sowie die Aufenthalts- und Lagerräume durchsucht und durchwühlt. Offensichtlich hatten die Täter es auf Bargeld abgesehen. Entwendet haben sie Wechselgeld aus einer Registrierkasse und zwei komplette Geldschränke mit Gutscheinen und einer noch unbekannten Menge an Bargeld.
Die Polizei bittet Zeugen, die Täterhinweise zu einem der Einbrüche geben können, sich unter Tel. 986-2066 zu melden.
Cannabisgeruch verriet Haschischhändler
Die Bundespolizei nahm am gestrigen Abend (02. März)in der Empfangshalle des Hagener Hauptbahnhofes einen 31-jährigen Dortmunder fest. Der Überprüfte war im Besitz von über 100 Gramm Haschisch- und Cannabisprodukten.
Der gebürtige Hagener verströmte in der Bahnhofshalle einen derartigen Marihuanageruch, dass eine Streife der Bundespolizei den Mann anhielt und überprüfte. Den Besitz von Betäubungsmittel stritt er zunächst rigoros ab.
Auf der Wache fanden die Beamten bei dem Mann neben Cannabiskraut und Marihuana, auch eine Platte mit Cannabisharz. Zur Herkunft der verbotenen Substanzen machte der 31-Jährige keine Angaben.
Nach Rücksprache mit dem zuständigen Kriminalkommissariat der Hagener Polizei wurde der Mann festgenommen und zur weiteren Bearbeitung überstellt. Die aufgefundenen Betäubungsmittel wurden beschlagnahmt. Gegen den Haschischhändler wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

DO: Verkehrsunfallflucht – zwei Personen leicht verletzt

Zwei verletzte Personen und ein hoher vierstelliger Sachschaden sind die Bilanz einer Verkehrsunfallflucht von gestern, 2. Mai 2013, 18.45 Uhr, bei Hagen auf der A45 in Richtung Frankfurt.
Den ersten Zeugenangaben zur Folge, fuhr der zunächst unbekannte Fahrer eines weißen Peugeot Boxer, mit sehr geringer Geschwindigkeit über den rechten Fahrstreifen an einer Unfallstelle vorbei. Hierbei fuhr er halb auf dem rechten und halb auf dem Seitenstreifen der Fahrbahn. Plötzlich zog der Fahrzeugführer des weißen Klein-LKW nach links rüber. Die nachfolgende Fahrerin eines Smart, eine 62-Jährige aus Hagen, musste auf Grund dieses Fahrmanövers stark abbremsen, um nicht auf den weißen Peugeot aufzufahren. Die dahinter folgende Fahrerin eines Clio, eine 20-Jährige aus Eslohe, konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte frontal auf das Heck des Smart. Der Fahrer des Peugeot entfernte sich zunächst vom Unfallort, ohne sich weiter um die Unfallfolgen zu kümmern. Da sich die Fahrerin des Smarts das Kennzeichen des Peugeot Boxer eingeprägt hatte, standen wenig später Polizeibeamte der Polizeiwache Iserlohn vor der Haustür des Tatverdächtigen, eines 38-Jährigen aus Iserlohn. Der Mann wollte sich nicht weiter zum Sachverhalt äußern. Der Führerschein des 38-Jährigen wurde jedoch noch vor Ort beschlagnahmt.
Die Fahrerin aus Hagen und die Fahrzeugführerin aus Eslohe kamen mit Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in umliegende Krankenhäuser.
Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 7.500 Euro.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s