Puh, geschafft – BVB im Finale

(Dietmar Laatsch) Eng wurde es dann doch wieder. Aber es ist geschafft. Dortmund ist im Finale. Benzema und Ramos kamen zu spät mit ihren beiden Toren. Gratulation. Wembley kann gebucht werden!

Werbeanzeigen

DO: „Die Rechte“ Demonstration von Gegenprotest begleitet

Von lautstarkem Protest der Gegendemonstranten wurde heute die angemeldete Demonstration der Partei „Die Rechte“ begleitet, die sich um 18:30 Uhr an der Möllerbrücke gesammelt hatte und von dort aus einen Aufzug mit Zwischenkundgebungen in Richtung Dortmund – Dorstfeld zum Wilhelmplatz startete. DO: „Die Rechte“ Demonstration von Gegenprotest begleitet weiterlesen

Champions-League: Sind se schon drin?

icon20136006002.png(DiLa) Gute Frage, die Borussia-Trainer Jürgen Klopp klar mit einem „noch nicht!“ beantwortet. Trotz des 4:1-Heimspielerfolges. Das Estadio Santiago de Bernabeau ist die Höhe der Löwen, die es zu überstehen gilt. Aber heiß sind sie alle und wollen selbstredend das Finale errreichen. Auf nach Wembley. Aber zumindest 90 Minuten heißt es Tore verhindern und vielleicht eines machen. Das wird in der bewährten Art des BVB erledigt werden. Champions-League: Sind se schon drin? weiterlesen

theaterhagen startet Dreigroschenoper

theaterhagen(TV58.de-Dietmar Laatsch) Wieder einmal eine Premiere im Hagener Theater. Weltliteratur, Kulturgeschichte, Musikgeschichte. 1928 wurde die Dreigroschenoper von Bertold Brecht und Kurt Weill in nur ganz kurzer Zeit zum Welthit. Es war aber eigentlich keine Brecht-Idee, er griff auf eine 1728 aufgeführte gleichnamige Oper zurück. Als Gegenentwurf zu den aufkommenden Theatern die von den Fürsten gefördert wurden. Die sich mit ihrer Unterhaltung an die höfische Elite wandte. Es war eine Bettleroper, für Bettler gedacht. Bezahlbar für Bettler, mit ihrer Musik, die in den Straßen zu hören war.

Brecht zeigt das auf drastische Weise, ohne den Zeigefinger zu erheben, die Moralkeule zu schwingen. Sollen sich seine Zuschauer doch selbst ein Urteil bilden. Wer nicht ganz blind für die zeitgeschichtlichen Ereignisse der sogenannten „Goldenen 20er“ ist, erkannte dann auch die Probleme die skizziert wurden. Dramaturgin Dr. Maria Hilchenbach hat sich an die Ursprünglichkeit gehalten, an die Vorgaben die Brecht und Weill vorgelegt haben. Gingen es Brecht doch auch besonders um die Sprache. Die gewaltig war und ist, Szenen einleitet und unterstreicht. Nur kurz währte der Ruhm in Berlin. Dann die Machtergreifung. Brecht und Weill mussten sich dem Zugriff des Nazi-Regimes entziehen. Entartete Kunst. Dieser Stempel wurde den Werken Brechts aufgedrückt.

DGB-Hagen: Stagnation auf dem Arbeitsmarkt

DGBFür den DGB in Hagen ist die Arbeitsmarktentwicklung in der Stadt weiterhin von großen Herausforderungen geprägt. Die Zahlen stagnieren wie in den Vormonaten und ein erkennbarer Rückgang ist nicht sichtbar. Stadtverbandsvorsitzender Jochen Marquardt sieht darin einen deutlichen Ausdruck einer verfehlten Politik. DGB-Hagen: Stagnation auf dem Arbeitsmarkt weiterlesen

Ev. Stiftung Volmarstein auf dem Kirchentag in Hamburg

Foto: Stiftung Volmarstein
Foto: Stiftung Volmarstein

„Soviel du brauchst“ ist das Motto des 34. Deutschen Evangelischen Kirchentags in Hamburg. Die Evangelische Stiftung Volmarstein beteiligt sich wieder mit einem Informationsstand und einer Mitmachaktion auf dem „Markt der Möglichkeiten“. Vor allem junge Menschen möchte die ESV ansprechen. Daher gibt es neben besonderen Prospekten zum Berufskolleg und zum Berufsbildungswerk auch eine Mitmachaktion, die besonders Jugendliche neugierig machen soll: Ev. Stiftung Volmarstein auf dem Kirchentag in Hamburg weiterlesen

Der Polizeibericht am Dienstag

Polizei Front+++  HA: Dieb im Seniorenheim +++ HA: Motorrad gestohlen +++ HA: Dreister Spritdieb +++ HA: Einkäufe gestohlen +++ HA: Mutmaßliche Kabeldiebe erwischt +++ Herdecke: Heckscheibe herausgehebelt +++HA: Einbruch in Bäckerei +++ HA: Einbrecher richten großen Sachschaden an +++ Wetter: Diebstahl aus Lkw +++ Witten: Gleich zwei Auffahrunfälle innerhalb weniger Agenblicke +++ Drei Einsätze für die Feuerwehr Ennepetal +++ Der Polizeibericht am Dienstag weiterlesen

Familienführung durch die „Zwergenwelten“

Foto: Stadt Hagen
Foto: Stadt Hagen

Die nächste spannende Familienführung durch die Ausstellung „Zwergenwelten“ im Stadtmuseum Hagen, Eilper Straße 71-75, findet am Mittwoch, 1. Mai, um 15 Uhr statt. Am kommenden Mittwoch entführen die Wichtel, Kobolde und Feen der Ausstellung „Zwergenwelten. Die kleinen Wesen im Märchenjahr“ wieder einmal in ein Fantasiereich. Familienführung durch die „Zwergenwelten“ weiterlesen

Amprion will die Ergebnisse der Trassenprüfung bei Bürgerinformationsveranstaltung vorstellen

Die Frage, welche Trassen­führung die Firma Amprion bei ihrem Antragsverfahren für eine neue 380-kV-Freileitung auf Hohenlimburger Gebiet wählen will, bewegt seit Monaten die Gemüter vieler Bürgerinnen und Bürger in der Lennestadt. Amprion will die Ergebnisse der Trassenprüfung bei Bürgerinformationsveranstaltung vorstellen weiterlesen

„Emil Schumacher – Gouachen aus dem Engadin“

ESM 3Am kommenden Sonntag, den 05. Mai 2013 findet um 11:15 Uhr eine  öffentliche Führung in der Ausstellung „Emil Schumacher – Gouachen aus dem Engadin“ statt. Emil Schumacher erlebte an jedem Ort seines Schaffens andere Bedingungen, aus denen sich für den Künstler jeweils eigene Voraussetzungen ergaben, die Einfluss auf das Werk hatten. „Emil Schumacher – Gouachen aus dem Engadin“ weiterlesen

Lions Clubs Hagen-Westfalen unterstützt Schreibwerkstatt des Kommunalen Integrationszentrum

Lions-Spende-4, Copyright Karsten-Thilo Raab
Martin Menzel (rechts) und Professor Dr. Bruno Klauk (3.v.r.) übergaben die Spende des Lions Clubs Hagen-Westfalen an (v.l.) Reinhard Goldbach, Dr. Christian Schmidt, Natalia Keller und Christine Proll. (Foto: Karsten-Thilo Raab)

Große Freude beim Kommunalen Integrationszentrum der Stadt Hagen: Zusammen mit dem Ersten Beigeordneten Dr. Christian Schmidt konnte Leiterin Natalia Keller zusammen mit ihrer Stellvertreterin Christine Proll eine Spende in Höhe von 6.000 Euro vom Lions Clubs Hagen-Westfalen entgegen nehmen. Überbringer des Geldsegens waren Martin Menzel und Professor Dr. Bruno Klauk. Die bereitgestellten Geldmittel ermöglichen die Durchführung einer kreativen Schreibwerkstatt mit Jugendlichen an drei Hagener Schulen. Lions Clubs Hagen-Westfalen unterstützt Schreibwerkstatt des Kommunalen Integrationszentrum weiterlesen