Umbruch, Aufbruch – kein Zusammenbruch

Elternkurs für Eltern pubertierender Jugendlicher – Pubertät, das heißt für viele Familien: Schluss mit der Vater-Mutter-Kind-Idylle! Stattdessen gibt es Streitigkeiten, Auseinandersetzungen, Provokationen, Grenzüberschreitungen, Wut und Tränen bei allen Beteiligten. Die geduldigsten Eltern sind verunsichert und mit ihrem pädagogischen Latein am Ende.

Die Pubertät ist eine schwierige Zeit für alle Beteiligten. Mit der ”Hammer-Methode“ ist von beiden Seiten aus wenig zu erreichen. Oftmals geht es um Fingerspitzengefühl, wenn die tägliche Kommunikation klappen soll. Im Kurs wird eine klare Linie favorisiert, in der es zu verbindlichen Absprachen kommt.
Um den Eltern Sicherheit zu geben und den Jugendlichen das Gefühl des Verstandenwerdens, werden im Rahmen des Kurses viele Übungen angeboten. Damit können sich die Eltern auf Situationen vorbereiten, ohne gleich an die Decke zu gehen, wenn es zur Konfrontation kommt. Damit die Eltern an einem Strang ziehen, ist die Teilnahme von beiden Partnern ideal.
Der Kurs „Starke Eltern – Starke Kinder®“ wird von der Paritätischen Akademie in Kooperation mit dem Hagener Kinderschutzbund durchgeführt. Er beginnt am Mittwoch, 15. Mai 2013 von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr. Der Kurs wird zehn Mal stattfinden. Die Gebühr beträgt für Einzelpersonen 55 Euro und für Paare 80 Euro. Eine Ermäßigung für ALG2- oder Sozialhilfeempfänger ist nach Absprache möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Information und Anmeldung im Mehrgenerationenhaus „Ein Haus für Kinder“ des Kinderschutzbundes, Potthofstraße 20, Hagen-Mitte, Telefon02331/386089-0.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s