Hagen kämpft gegen Quakenbrück um die Playoffs

Phoenix150Vorletzter Spieltag in der Hauptrunde der Beko Basketball Bundesliga: Mit Phoenix Hagen und den Artland Dragons treffen am Samstag um 20 Uhr gleich zwei Mannschaften aufeinander, die noch einen Playoff-Platz ergattern wollen. Es dürfte ein weiterer Großkampftag in der ENERVIA Arena werden, denn mit einem Sieg könnten die Feuervögel den Quakenbrückern nicht nur zwei wichtige Punkte abnehmen, sondern auch den direkten Vergleich für sich entscheiden!
Die Dragons belegen derzeit den 6. Platz, nachdem sie am Mittwoch ein Nachholspiel in Bamberg überraschend mit 74:73 gewinnen konnten. Prunkstück einer namhaft besetzten Mannschaft sind die Werfer: Bryce Taylor (13,2 Punkte ehemals ALBA BERLIN), MarQuez Haynes (12,1 Punkte) und Veteran Demond Mallet (11,4 Punkte), beim Allstar-Weekend Dreipunktekönig vor Larry Gordon, sind die besten Scorer der Dragons. Der Aufbau wird geregelt von Johannes Strasser und vom vor einigen Wochen verpflichteten Branislav Ratkovica (ehemals Oldenburg und Tübingen).
Neben den Power Forwards Bradley Buckman (7,0 Punkte, 6,3 Rebounds) und Guido Grünheid stehen Trainer Stefan Koch mit Anthony King (10,6 Punkte, 6,3 Rebounds) und 2,11m-Mann Petar Popovic (8,9 Punkte) zwei gestandene, körperlich starke Centerspieler zur Verfügung. Zur Rotation gehören auch Flügelspieler Sergio Kerusch und Guard Acha Njei. Koch muss vor jeder Partie entscheiden, welchen seiner insgesamt sieben ausländischen Akteure er zum Zuschauen verdonnert.
„Die Mannschaft verfügt über ungemein viel Talent. Die Dragons haben eine Menge herausragende Einzelspieler im Kader. Hinzu kommt, dass sie hervorragend aus der Distanz werfen“, analysiert Phoenix-Coach Ingo Freyer. Er weiß nur zu gut um die Bedeutung des Artland-Spiels: „Gewinnen wir, hätten wir auf jeden Fall den direkten Vergleich für uns entschieden. Dann würden sich unsere Chancen auf die Playoffs deutlich verbessern.“Der Sieg der Dragons in Bamberg hat für Ingo Freyer nichts verändert: „Wir hätten so oder so gegen Artland gewinnen müssen. Aber man hat wieder gesehen, wozu die Quakenbrücker Mannschaft in der Lage ist, wenn sie so solide wirft.“ Zwei Spieler gefallen Freyer derzeit besonders: „Bryce Taylor und Anthony King sind richtig stark und gut drauf.“ Angst hat er darum aber nicht: „Wir sind selbstbewusst genug, um am Samstag zu gewinnen.“

Die Ticket-Situation für die letzten beiden Spiele gegen Artland und den Mitteldeutschen BC (27.04., 20 Uhr, ENERVIE Arena) ist derweil angespannt: Es sind nur noch wenige Stehplatzkarten verfügbar!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s