Tag des Ausbildungsplatzes 2013

icon20136006002.pngBerufseinstieg – alles schon fix und fertig?  

Am Mittwoch, dem bundesweiten „Tag des Ausbildungsplatzes“, gab die Agentur für Arbeit Hagen zusammen mit ihren Partnern im Ausbildungskonsens wieder ein deutliches Signal „pro Ausbildung“. Auf einer zentralen Veranstaltung bei den Cuno-Berufskollegs in Hagen wurde nach dem diesjährigen Motto „Berufseinstieg – alles schon fix und fertig?“ ein Rundum-Aktions-Paket für Jugendliche, die auf der Ausbildungssuche sind, geboten: Professioneller Bewerbungscheck, tagesaktuelle Ausbildungsstellen zum „Pflücken“ von der Wäscheleine sowie individuelle Studien- und Berufsberatung. Die konkreten Hilfestellungen für Jugendliche standen im Vordergrund.

Beim Bewerbungscheck konnten sich die Jugendlichen von Fachleuten ihre mitgebrachten Bewerbungen auf Herz und Nieren prüfen lassen. Es ergaben sich einige intensive Beratungsgespräche. Viele Jugendliche haben Schwierigkeiten damit, ihre Unterlagen ansprechend und professionell zu präsentieren, wie Unternehmen es heute erwarten. Dabei ist die schriftliche Bewerbung der erste Eindruck und damit die Visitenkarte.

„Wir nutzen den Tag des Ausbildungsplatzes neben dem Angebot für die Jugendlichen auch insbesondere, um die heimischen Unternehmen auf die eindeutigen Vorteile der Berufsausbildung hinzuweisen und um das Angebot an Lehrstellen zu  erhöhen“, erklärt Thomas Helm, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit. „Ausbildung bietet nicht nur den Unternehmen Schutz vor Fachkräftemangel, sie bietet jungen Menschen auch den besten Schutz vor Arbeitslosigkeit – damit wirkt sie gleich doppelt“, appelliert Helm an die Arbeitgeber. „Und speziell in diesem Jahr können die Unternehmen auch von dem doppelten Abiturjahrgang profitieren.“

Gezielt wurden von den Beratern und Vermittlern am Tag des Ausbildungsplatzes sowie in den letzten Tagen der Vorbereitung die Betriebe angesprochen und besucht, die mehr ausbilden könnten oder Probleme bei der Nachwuchsgewinnung haben. Zusätzlich verstärkt wurde dies durch eine telefonische Ausbildungsakquise.

Die Ausbildungsmarktpartner von Kammern, Verbänden, Institutionen und Gewerkschaften unterstützten die gesamte Aktion. Am Vormittag versammelte man sich im Foyer der Cuno-Berufskollegs zwischen zahlreichen interessierten Schülerinnen und Schülern und beleuchtete den Ausbildungsmarkt im Rahmen eines Pressegesprächs von allen Seiten. Hierbei wurde auch die Halbjahresbilanz für das aktuelle Ausbildungsjahr 2012/2013 gezogen.

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der gemeldeten betrieblichen Ausbildungsstellen in der Stadt Hagen um 7,5 Prozent auf knapp 900 angestiegen. Insgesamt ist gleichzeitig auch die Zahl der Bewerber um 2,8 Prozent auf über 1500 gewachsen. Der Ausgleich von Angebot und Nachfrage gestaltet sich aufgrund der großen

Unterschiede zwischen betrieblichen Anforderungsprofilen und Interessen und Neigungen der Bewerber schwierig. Aktuell gibt es knapp 1000 unversorgte Jugendliche, während 500 Lehrstellen noch unbesetzt sind. Helms Botschaft: „Alle, die noch suchen, ob Arbeitgeber oder Jugendliche, müssen sich jetzt bewegen – in ihren Erwartungen und ihren Wünschen!“

Jugendliche, die eine Lehrstelle suchen, können sich immer bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Hagen informieren. Termine für eine ausführliche Beratung können unter 01801 / 555111* vereinbart werden.

Arbeitgeber, die eine freie Ausbildungsstelle melden möchten, erreichen den Arbeitgeber-Service unter der Rufnummer 01801 / 664466*.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s