UMfairTeilen – pfiffige Aktionen in Hagen

UmfairTeilen (Foto: Anne Sandner)
UmfairTeilen (Foto: Anne Sandner)

Auch in Hagen haben sich Gewerkschaften, Kirchenvertreter und Sozialverbände am dezentralen Aktionstag am Samstag beteiligt. In der Mittelstraße warben sie für ihre Forderungen nach Wiedereinführung der Vermögenssteuer und der Erhebung einer Vermögensabgabe für Superreiche. Dabei wiesen sie anhand einer eigens konstruierten aktuellen Armuts- und Reichtumsuhr darauf hin, dass die Vermögen in Deutschland noch erheblich schneller wachsen als die öffentliche Verschuldung.

UmfairTeilen (Foto: Anne Sandner)
UmfairTeilen (Foto: Anne Sandner)

Während die gesamten Staatschulden bei rund 2 Billionen Euro liegen ist der Vermögensstand mittlerweile auf über 10 Billionen Euro angewachsen. Eine Entwicklung, die für das Bündnis „Aufstehen für Hagen“ dringend einen Politikwechsel erforderlich macht. Damit trafen sie auf viel Zustimmung der Hagener, die diese Forderung per Unterschrift unterstützten. Für den örtlichen Ver.di-Vorsitzenden Thomas Köhler ein Zeichen dafür, dass die Diskussionen und Informationskampagnen immer mehr Menschen davon überzeugen, dass die Vermögenden im Land stärker in Verantwortung zu nehmen sind. Erstmals als Organisation hat sich auch der Sozialverband Deutschland mit seiner Hagener Sektion den Aktionen angeschlossen. DGB-Geschäftsführer Jochen Marquardt, der an diesem Tag nur kurz teilnehmen konnte, weil er einer der Redner auf einer Bochumer Veranstaltung war, erinnerte in einem Interview daran, dass nach dem Beschluss des Rates der Stadt Hagen die Hagener Ratsparteien aufgefordert seien, der Beschlussfassung mehr Nachdruck in Richtung Land und Bund zu verleihen. Die stellvertretende DGB-Vorsitzende Hagens, Ruth Schäfer formulierte ihren deutlichen Protest dagegen, dass Erwerbslose immer stärker unter Druck gesetzt werden würden, während sich die Reichen im Land nach wie vor aus der Verantwortung stehlen könnten.

Das Hagener Bündnis zeigte sich mit dem Aktionstag zufrieden und will sich in den kommenden Monaten an der Vorbereitung einer Ruhrgebietsdemonstration am 14.9. in Bochum aktiv beteiligen. Lesen und hören Sie auch: In 80 Städten gleichzeitig: Umverteilen
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s