Schüler musizieren zu Bildern von Otto Modersohn im Osthaus Museum

Dorfstraße in Worpswede (Foto: Karl-Ernst-Osthaus-Museum)
Dorfstraße in Worpswede (Foto: Karl-Ernst-Osthaus-Museum)

Die Ergebnisse eines Musikprojektes präsentieren am kommenden Dienstag, 16. April, um 15.30 Uhr im Osthaus Museum Hagen 18 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 des Reichenbach-Gymnasiums in Ennepetal. Im Unterricht des Wahlpflichtkurses Kunst-Musik thematisierten die Jugendlichen im vergangenen Schulhalbjahr unter Anleitung ihres Musiklehrers Andreas Pesch die Begegnung von bildender und klingender Kunst.

Aus der Arbeit an dieser Thematik erwuchs die Idee, Impulse bildender Kunst in Verklanglichung münden zu lassen. Nach einigen Übungen im Unterricht besuchte der Kurs im Januar die Otto Modersohn-Ausstellung im Osthaus Museum. In kleinen Gruppen suchten sich die Jugendlichen Bilder, bei denen sie besondere Impulse für eine Vertonung empfanden. Die Auswahl fiel auf „Dorfstraße in Worpswede“, „Fensterblick mit Pferdewagen“ und „Blick vom Gailenberg auf verschneite Berggipfel“. Eine Gruppe fühlte sich von der „Brautkleid“-Skulptur, die nicht Bestandteil der Modersohn-Ausstellung ist, inspiriert.

Sehr unterschiedliche Konzeptionen entwickelten sich im Versuch der Verknüpfung von Bild und Musik. Heraus kamen sowohl konkrete, auf das Motiv des Bildes eingehende Vertonungen, als auch stimmungsästhetische Ansätze und ganz individuelle Kompositionen, die das Bild versuchen zu interpretieren. In einigen Gruppen fließen Textbausteine mit in die Bearbeitung ein.

Das gewählte Instrumentarium für die Vertonungen trägt der Tatsache Rechnung, dass nicht alle Jugendlichen Instrumente spielen und nicht der „Hörgenuss“ im Sinne harmonischer, kompositorischer Abstimmung angestrebt wurde. Im Vordergrund stand vielmehr der Brückenschlag zwischen Bild und Ton.

Die abschließende Aufführung dieses Projektes ist in jedem Fall als Experiment zu bezeichnen und nicht als ein Konzert im herkömmlichen Sinne. Dennoch: die Schülerinnen und Schüler entwickelten durch die Ernsthaftigkeit dieses Vorhabens eine große Tiefe in ihren Anstrengungen und Gedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s