Der Polizeibericht am Dienstag

Wer kennt diesen Mann?
Wer kennt diesen Mann?

+++ DO: Wer kennt diese Männer? – EC Karte gestohlen +++ Wetter: Verkehrsunfall mit Schwerverletztem +++ DO: Verkehrsunfall – Fußgängerin von Auto erfasst +++ DO: Verkehrsunfall – Zwei verletzte Fahrzeugführer +++ Witten: 2-jähriges Kind aus Fenster gestürzt – schwer verletzt +++ DO: Rollerfahrerin beim Wenden übersehen +++ Provokation oder Zerstörungswut ? – Bundespolizei nahm Randalierer nach Sachbeschädigung vorläufig fest +++ Lünen: Schulwegunfall – 11-jähriger Schüler angefahren +++ HA: Stuhldieb in Wehringhausen +++ HA: Spritdiebstahl +++ HA: Tageswohnungseinbruch auf Emst +++ HA: Ladendieb gefasst – Beute verschwunden +++ HA: Schaufensterscheibe mit Gullydeckel eingeschlagen – Täter erwischt +++ 

Wetter: Verkehrsunfall mit Schwerverletztem

 Heute kam es auf der Hagener
Straße zum Zusammenstoß zweier Pkw, bei dem ein  Mann schwer verletzt
wurde. Nach Angaben eines Beteiligten und eines Zeugen befuhr ein 77
Jahre alter Hagener mit seinem AUDI A  3 die Hagener Straße in
Richtung Wetter. In einer leichten Rechtskurve geriet der Pkw
plötzlich auf den Gegenfahrstreifen und kollidierte dort mit dem
entgegenkommenden VW Golf eines 80 Jahre alten Mannes aus Wetter.
Obwohl dieser noch versucht hatte, nach links auszuweichen, kam es an
den jeweils rechten Fahrzeugseiten zum Zusammenstoß. Der
verursachende Pkw wurde dadurch über eine Bordsteinkante gegen einen
Metallzaun geschleudert und blieb auf dem Dach liegen. Der
bewußtlose, angegurtete Fahrer musste von der Feuerwehr aus dem Wrack
befreit werden und wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus
transportiert; Lebensgefahr kann derzeit nicht ausgeschlossen werden.
Beide Pkw mussten abgeschleppt werden; der Gesamtschaden wird auf
etwa 12.500 Euro geschätzt. Der Verkehr über die Hagener Straße
musste über einen Zeitraum von ca. 2 Stunden abgeleitet werden.

DO: Verkehrsunfall – Fußgängerin von Auto erfasst

  Aus bisher unbekannter Ursache erfasste heute Nachmittag, 9. April

 13.45 Uhr, auf der Saarlandstraße in Dortmund der Fahrer eines
Mercedes Benz eine Passantin an einem Fußgängerüberweg.

Nach eigener Aussage fuhr der Fahrer des Mercedes Benz, ein
83-Jähriger aus Dortmund, auf der Saarlandstraße in Richtung Westen.
Plötzlich bemerkte er die Passantin, eine 23-jährige aus Dortmund,
vor sich von links nach rechts über den Fußgängerüberweg laufen. Dies
geschah so schnell, dass er nicht mehr rechtzeitig reagieren konnte.
Die junge Frau wurde von seinem Fahrzeug erfasst und zu Boden
geschleudert.

Die 23-Jährige kam mit einem Rettungswagen zur stationären
Behandlung in ein Krankenhaus.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 200 Euro.

Nennenswerte Verkehrsbehinderung gab es während der
Unfallmaßnahmen vor Ort nicht.

DO: Verkehrsunfall – Zwei verletzte Fahrzeugführer

 Aus bisher nicht geklärter Ursache prallten heute Vormittag, 9.
April 2013, 11.25 Uhr, in Dortmund auf der Ruhrallee / Saarlandstraße
zwei A – Klassen frontal aufeinander.

Nach eigener Aussage fuhr die Fahrerin einer Mercedes A-Klasse,
eine 69-Jährige aus Waltrop, auf dem Linksabbieger-Streifen der
Ruhrallee in Richtung Norden. Als die Ampel vor ihr grün zeigte, bog
vor ihr zunächst ein anderes Fahrzeug nach links in die
Saarlandstraße ab. Plötzlich kam es zum Frontalzusammenstoß mit der
A-Klasse einer 76-Jährigen aus Dortmund.

Die Fahrerin aus Waltrop wurde mit einem Rettungswagen zur
ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Dortmunderin
kam ebenfalls mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in
ein Krankenhaus.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 11.000 Euro.

Die Kreuzung sperrte die Polizei während der Unfallmaßnahmen bis
gegen 13.30 Uhr.

Witten: 2-jähriges Kind aus Fenster der elterlichen Wohnung gestürzt

– schwer verletzt 

Am Dienstagnachmittag, gegen 14.30 Uhr,
stürzte ein 2 1/2-jähriges Kind aus dem Fenster der
Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Wittener Straße
in Witten-Herbede. Durch den Aufprall wurde der Junge schwer verletzt
und wurde nach notärztlicher Versorgung mit dem Rettungshubschrauber
in ein Krankenhaus in Dortmund geflogen. Nach den ersten Ermittlungen
der Kriminalpolizei befand sich der Junge mit dem 3-jährigen
Nachbarkind allein in seinem Kinderzimmer, als er beim Spielen aus
dem Fenster stürzte. Die Eltern waren zu dem Zeitpunkt im
Nachbarzimmer. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

DO: Wer kennt diese Männer? – EC Karte gestohlen

 Einer 56 – jährigen Dortmunderin wurde  am 07.12.2012 in einem
Lebensmittelgeschäft in Dortmund – Derne die EC – Karte gestohlen.

Noch am gleichen Tag fanden in der Sparkassenfiliale Dortmund,
Lortzingplatz, mit der gestohlenen EC-Karte insgesamt drei
Geldabhebungen im vierstelligen Bereich statt.

Der / die Täter wurden von einer Überwachungskamera aufgenommen
(Bild).

Die Polizei fragt: „Wer kennt die auf den Bildern gezeigten
Männer?“

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Dortmund, Telefon 0231 / 132
– 7441

DO: Rollerfahrerin beim Wenden übersehen

Bei einem geplanten Wendevorgang hat heute Morgen, um
07:54 Uhr, auf der Rüschebrinkstraße / Niederste Feldweg, ein Pkw
Fahrer eine Rollerfahrerin übersehen.

Zur Unfallzeit fuhr ein 34-jähriger Iserlohner auf der
Rüschebrinkstraße in Richtung Süden. In Höhe der Einmündung Niederste
Feldweg wollte er seinen Pkw VW Passat wenden, um anschließend wieder
in Richtung Norden zu fahren. Hierbei übersah er nach eigenen Angaben
eine Rollerfahrerin die auf der Rüschebrinkstraße in Richtung Norden
fuhr. Bei dem Zusammenstoß mit dem Auto verletzte sich die 52-jährige
Dortmunderin leicht.

Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 2000,-
Euro.

Die Rüschebrinkstraße wurde auf Höhe der Sendstraße in
Fahrtrichtung Norden und in Höhe der Hannöverschen Straße in Richtung
Süden für rund eine Stunde zur Unfallaufnahme gesperrt.

Provokation oder Zerstörungswut ? –

Bundespolizei nahm Randalierer nach Sachbeschädigung vorläufig fest

Beamte der Bundespolizei nahmen in der heutigen
Nacht (09. April) in der Empfangshalle des Dortmunder Hauptbahnhofes
einen 28-jährigen Dortmunder vorläufig fest. Der Punker hatte einen
Standaschenbecher vor dem Bahnhof mutwillig beschädigt.

Der Randalierer rannte nach Zeugenangaben vorsätzlich vor einen
festgeschraubten Standaschenbecher. Danach bearbeitete er den toten
Gegenstand mit seinen Füßen.

Verständigte Bundespolizisten nahmen den Mann vor dem Bahnhof
vorläufig fest. Zur Verhinderung von weiteren Beschädigungen nahmen
die Beamten den Mann mit zur Wache. Der Dortmunder, der
offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol stand, verweigerte jede
Aussage zum Tatvorwurf.

Polizeilich ist der Punker kein Unbekannter. In den
zurückliegenden Jahren wurden gegen ihn bereits wegen mehrerer
Gewalt- und Eigentumsdelikte, sowie Verstöße gegen das Waffengesetz
ermittelt.

Nachdem sich der 28-Jährige beruhigt hatte, wurde er von der
Erstellung einer Anzeige in Kenntnis gesetzt. Anschließend konnte er
die Wache am Hauptbahnhof verlassen.

Lünen: Schulwegunfall – 11-jähriger Schüler angefahren

Heute Morgen kam es in Lünen zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein
11-jähriger Schüler angefahren und verletzt wurde. Der Unfall
ereignete sich gegen 07.37 Uhr auf der Jägerstraße.

Zur Unfallzeit befuhr ein 50-jähriger Lüner mit einem Pkw BMW die
Jägerstraße in Richtung Süden. In Höhe der Hausnummer 37 befindet
sich eine Bushaltestelle, an der zu diesem Zeitpunkt zwei Busse
standen. Zwischen den haltenden Bussen hindurch lief der 11-Jährige
auf die Fahrbahn  und wurde dann von dem BMW erfasst. Bei dem
Zusammenprall wurde der Schüler verletzt. Nach einer medizinischen
Erstversorgung am Unfallort durch die Besatzung eines Rettungswagens
wurde das Kind anschließend in ein Krankenhaus zur weiteren
medizinischen Behandlung gebracht.

HA: Stuhldieb in Wehringhausen

Eine aufmerksame Verkäuferin bemerkte am Montagabend
einen Kunden, der sich aus dem Bäckereibereich eines Supermarktes in
Wehringhausen einen Stuhl griff und damit nach draußen ging.

Der Vorfall ereignete sich gegen 21.30 Uhr in der Minervastraße
und als die Zeugin hinter dem Dieb hereilte, ließ dieser den Stuhl
stehen und lief davon. Die Verkäuferin brachte das Möbelstück zurück
und stellte bei dieser Gelegenheit fest, dass bereits ein Stuhl zuvor
entwendet wurde.

Als die Zeugin nun nach Hause fuhr, sah sie an der Einmündung in
die Gutenbergstraße einen Mann, der gerade den fehlenden Stuhl in
einen silberfarbenen Van einlud. Sie konnte den mutmaßlichen Dieb nur
aus der Entfernung von hinten sehen und beschreibt ihn als etwa 1,80
Meter groß, blond und schlank.

Zeugen, die weiterführende Hinweise geben können, melden sich
bitte unter der 986 2066.

HA: Spritdiebstahl

Den Diebstahl von etwa 400 Liter Sprit zeigten am
Montagmorgen Mitarbeiter einer Baufirma auf Emst an. Der Zeuge wollte
gegen 08.00 Uhr im Bereich der Wendeplatte der Köhlerstraße seine
Arbeit aufnehmen. Dabei stellte er fest, dass der Tankdeckel eines
dort abgestellten Kettenbaggers offenstand und ein blauer
Gummihandschuh davor lag. Nach ersten Ermittlungen pumpten Spritdiebe
im Verlauf des zurückliegenden Wochenendes etwa 400 Liter Diesel ab.

Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Diebstahl verdächtige
Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte unter der 986 2066.

HA: Tageswohnungseinbruch auf Emst

Als Bewohner eines Einfamilienhauses auf Emst am
Montagnachmittag nach Hause kamen, bemerkten sie im Haus offen
stehende und durchwühlte Schränke und verständigten die Polizei.

Nach ersten Ermittlungen hatten Einbrecher ein kleines Fenster des
Gebäudes an der Karl-Ernst-Osthaus-Straße aufgehebelt und sich so
Zugang verschafft. Dabei stießen sie beim Einsteigen eine Vase um,
die dadurch auf dem Boden zerschellte. Nach einer ersten Durchsicht
fehlten mehrere Schmuckstücke und Uhren, die genaue Schadenshöhe ist
noch nicht bekannt.

Während die Geschädigten die Tatzeit nur grob auf die Zeit
zwischen 09.00 und 14.00 Uhr eingrenzen können, schilderte ein Zeuge
aus der Nachbarschaft, dass er gegen 11.45 Uhr einen Fremden vor dem
Haus gesehen habe und kurz darauf ein Klirren hörte, dass vermutlich
von der umgestoßenen Vase stammte.

Die Kripo wurde zur Spurensuche hinzugerufen, weiterführende
Hinweise bitte an die 986 2066.

HA: Ladendieb gefasst – Beute verschwunden

Obwohl es einem 43-jährigen Ladendetektiv am
Montagmittag gelungen ist, einen flüchtigen Dieb einzuholen und bis
zum Eintreffen der Polizei festzuhalten, ist die Beute des Täters
bislang verschwunden. Der Zeuge hatte den Dieb in der Mittagszeit in
einer Parfümerie in der Elberfelder Straße beobachtet, als er drei
Flaschen Parfüm im Wert von fast 300,- Euro in die Jacke steckte und
das Geschäft verließ ohne die Ware zu bezahlen. Der Detektiv nahm die
Verfolgung auf und konnte den Flüchtigen an der Ecke
Hochstr./Spinngasse einholen und festhalten. Kurz zuvor hatte der
Dieb seine Beute auf den Boden fallen lassen. Als die Polizei wenig
später gemeinsam mit Täter und Zeugen den Fluchtweg zurück verfolgte,
waren die Parfümflaschen verschwunden. Offensichtlich haben bislang
unbekannte Passanten die Packungen an sich genommen und nicht als
Fundsache zurück gegeben. Der 29-jährige Dieb durfte nach Abschluss
der polizeilichen Maßnahmen den Heimweg antreten. Hinweise zum
Verbleib des Diebesgutes erbittet die Hagener Polizei unter Tel.: 986
2066.

HA: Schaufensterscheibe mit Gullydeckel eingeschlagen – Täter erwischt

Dank aufmerksamer Zeugen konnte die Hagener Polizei
am Montagabend einen Einbrecher kurz nach der Tat erwischen. Der
46-Jährige hatte gegen 23.10 Uhr mit einem ausgehobenen Gullydeckel
die Schaufensterscheibe eines Elektrogeschäftes an der Kampstraße in
der Hagener Innenstadt eingeschlagen. Anschließend nahm er aus den
Auslagen einen Blu-Ray-Player und flüchtete mit seiner Beute zu Fuß
auf der Hochstraße Richtung Stadttheater. Aufgrund der
Personenbeschreibung durch eine aufmerksame Zeugin konnten die
Beamten den Tatverdächtigen auf der Hochstraße antreffen und
festnehmen. Neben seiner Beute hatte er auch noch zwei Messer in der
Tasche, die die Polizisten ebenfalls sicherstellten. In Absprache mit
der Staatsanwaltschaft Hagen wird der Mann im Laufe des Tages einem
Haftrichter vorgeführt. Inwieweit der Tatverdächtige auch für einen
versuchten Einbruch in die Kantine der Mark-E an der Körnerstraße in
Frage kommt, müssen die weiteren Ermittlungen noch ergeben. Hier
hatte ein bislang unbekannter Täter eine Glastür eingedrückt, ist
dann aber durch eine Alarmanlage gestört worden und geflüchtet.
Hinweise zu diesem Vorfall erbittet die Hagener Polizei unter Tel.:
986 2066.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s