Equal Pay Day – Podiumsdiskussion mit Birgit Sippel

„Frauen in Führungspositionen. Quote? – Das schaffen wir doch alleine oder nicht?“, war das Motto einer Podiumsdiskussion anlässlich des Equal Pay Day, zu der das Kompetenzzentrum Frau & Beruf Märkische Region und die Arbeitsgemeinschaften sozialdemokratischer Frauen (AsF) Hagen und Märkischer Kreis am 21. März 2013 geladen hatten. Equal Pay Day – Podiumsdiskussion mit Birgit Sippel weiterlesen

Inklusion, Beteiligung, Hagener Rat sehr einig

(Dietmar Laatsch) Heute war der Tag der parteiübergreifenden Beschlüsse. Ob es damit was zu tun hatte, dass die Gäste so zahlreich wie selten auf der Tribüne saßen um die Ratssitzung zu verfolgen?
Ortsbesichtigung für Gehörlose
Begonnen hatte alles ja schon etwas früher. Der OB hatte im Vorfeld eine Gruppe Gehörloser empfangen, die zunächst einmal eine kleine Ortsbesichtigung vornehmen konnten. Die gesamte Sitzung wurde dann auch in die Gebärdensprache übersetzt.
Thema Inklusion
Recht passend zum Thema Inklusion. Hier hatte die Verwaltung ja einen Bericht vorgelegt, der dann anschließend parteiübergreifend auf den Weg gebracht wurde. Es gab noch die Gelegenheit zu einzelnen Grundsatzreden. Das nutzten alle Fraktionen. Einig ist man sich im Rat, das Thema Inklusion ist zu bedeutend um als Wahlkampfthema herzuhalten. Der Bericht ist dann auch mehr eine erste Erhebung über den Stand in Hagen. Dr. Christian Schmidt wies darauf hin und unterstrich, es müsse noch sehr viel an Schritten gegangen werden. Natürlich ging es um Kinder, um deren Förderung. Aber auch um die mit einem Handicap lebenden Menschen in Hagen. In der Einwohnerfragestunde waren es die Gehörlosen, die hier wichtige Akzente setzten und Forderungen einbrachten. Ihnen ist die Gemeinschaft mit anderen sehr wichtig. Aber dazu braucht es eben auch die Gebärdensprache, um sich verständlich machen zu können. In Hagen gibt es diese Fachkräfte in den Seniorenheimen noch nicht. Das führt zu Vereinzelung und Isolation. Aber in viel mehr Bereichen muss Inklusion umgesetzt werden. Allein die Frage der Barrierefreiheit ist ein riesiges Thema für jede Stadt. Das auch das Land und der Bund mit in die Verantwortung, vor allem für die entsprechenden Finanzen ins Boot muss, darin waren sich die Ratsmitglieder ebenfalls einig. Die Verteilung des beliebten Schwarzen Peters soll aber eben nicht vorgenommen werden. Die Ratsmitglieder wollen dennoch die Schritte dabei gehen, die unabhängig vom Land NRW gegangen werden können. Einstimmig wurde die Vorlage dann verabschiedet.
Sprachförderung
Parteiübergreifend wurde auch eine Resolution zur Sprachförderung verabschiedet. Sie soll sicher stellen, daß Sprachförderung eben nicht an finanziellen Möglichkeiten scheitert.
Kostenkontrolle
Einen Antrag zur Kostenkontrolle brachte die FDP ein. Hier war formuliert, dass der Rat zukünftig detaillierter als bisher über alle Großbauprojekte informiert sein möchte. Auch hier traten die Grünen, Hagen Aktiv, Die Linke dem Antrag bei und dieser wurde nach kurzer Diskussion von allen Parteien einstimmig angenommen. So soll sichergestellt werden, dass in Zukunft die Abwicklung von Bauprojekten transparenter wird und Kostenfallen frühzeitig entdeckt und verhindert werden können.
Dachgesellschaft für Hagener Gesellschaften
Dann ging es letzten Endes noch um die neue Dachgesellschaft, die eine Art Dach über alle Hagener Gesellschaften sein soll. Im Vorfeld standen Mitarbeiter der HEB vor dem Eingang des Rathauses. Sie wollten auf ihre Sorgen aufmerksam machen, denn natürlich befürchten sie Stellenstreichungen und Veränderungen in den gut funktionierenden Strukturen, wie es HEB-Betriebsrat Thomas Würpel für die Mitarbeiter formulierte.
OB Jörg Dehm unterstrich in seinem Statement gegenüber TV58 noch einmal ausdrücklich, dass es nicht um Arbeitsplätze bei dieser Maßnahme geht. Es seien hier falsche Ängste geschürt worden.
In einem Gespräch der Fraktionsspitzen wurde dann die Vorgehensweise abgestimmt. Parteiübergreifend formulierte der Rat einen eindeutigen Arbeitsauftrag. Neben den steuerlichen Fragen, sollen die Geschäftsführer mit der Verwaltungsspitze unter anderem auch die Synergieeffekte ausloten. Alle Parteien unterstrichen, zu betriebsbedingten Kündigungen darf es dabei nicht kommen. Insgesamt gibt es noch eine Menge Fragen dabei zu berücksichtigen. Insofern machte die Vertagung durchaus Sinn. Jetzt sind aber in der Tat die entsprechenden Verantwortlichen gefragt, die in der zurückliegenden Zeit von über zwei Jahren schwierigen Fragen wohl weitgehend aus dem Weg gegangen sind.
So machte der Rat auf mich heute den Eindruck, schwierige Themen werden in Zukunft mehr von der Vernunft als aus dem Bauch und ohne Parteibrille behandelt. Das wäre für Hagen ein Schritt in die richtige Richtung, denn es gibt noch so manche Baustellen. Und es wird sie auch in Zukunft geben. Allein das Thema Inklusion zeigt, was alles auch von außen auf eine Kommune herangetragen wird. Aber der Rat geht da seinen Weg und sucht dann eben den Schulterschluss. Örtliche Politik wird vielschichtiger, globaler, aber auch interessanter. Die Anforderungen an den Éinzelnen wachsen dabei allerdings. Darum ist der Beschluss für mehr Information heute genau richtig gewesen.

AIDS-Hilfe: Urteil gegen das Komplettverbot der Straßenprostitution in Dortmund ist gute Nachricht

Die Sexarbeiterin Dani K. hat erfolgreich gegen die Sperrgebietsverordnung der Stadt Dortmund geklagt: Das stadtweite Verbot der Straßenprostitution ist nicht rechtens, urteilte heute das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen. AIDS-Hilfe: Urteil gegen das Komplettverbot der Straßenprostitution in Dortmund ist gute Nachricht weiterlesen

René Röspel: Eine Stunde Licht ausschalten

Am 23. März gehen von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr rund um den Globus die Lichter aus.

Unter dem Motto: „Ja zur Energiewende“ werden unzählige Privatpersonen zu Hause das Licht ausschalten und viele tausend Städte symbolisch ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit hüllen, darunter Wahrzeichen wie den Big Ben in London oder die Christus-Statue in Rio de Janeiro. René Röspel: Eine Stunde Licht ausschalten weiterlesen

Der Polizeibericht am Donnerstag

+++ DO: Unfall mit vier Pkw – zwei Leichtverletzte, hoher Sachschaden +++ Organisierte Kriminalität – Festnahmen in Hagen +++ HA: Wohnungseinbruch in Haspe +++ HA: Autofahrerin überrascht Fahrzeugaufbrecher +++ HA: Einbruch in Arztpraxis +++ HA: Lkw die Vorfahrt genommen +++ HA: Ladendieb musste Sicherheitsleistung hinterlegen +++ HA: Ein Leichtverletzter bei Verkehrsunfall in Wehringhausen +++ Witten: Morgens gegen 05.50 Uhr – Autofahrerin angehalten und auf sie eingetreten +++ Breckerfeld:  Bus rutscht in PKW Fahrgast leicht verletzt +++ Ennepetal: Bei Auffahrunfall leicht verletzt +++ Ennepetal – Auffahrunfall PKW hat keine geeignete Bereifung +++ Gevelsberg – Unfall beim Abbiegen +++ Der Polizeibericht am Donnerstag weiterlesen

Oldenburger Eurofighter sind das Team der Stunde

Wer hätte gedacht, dass sich die Hagener Heimspieltage gegen die Meister von heute und einst so positiv anlassen? Drei Partien binnen zwölf Tagen – und die ersten beiden gegen die Brose Baskets (104:97) und gegen ALBA BERLIN (94:87) hat Phoenix sensationell gewinnen können! Jetzt kommen die EWE Baskets Oldenburg, der Meister von 2009, nach Hagen. Das Nachholspiel, das ursprünglich für den 9. Januar terminiert war, beginnt am Freitag um 19.30 Uhr in der ENERVIE Arena. Oldenburger Eurofighter sind das Team der Stunde weiterlesen

Zum letzten Mal: „Davon geht die Welt nicht unter“

icon20136006002.png„Davon geht die Welt nicht unter“ ist am 5. und 6. April letztmalig auf der Bühne des lutzhagen zu sehen. Der Seniorenclub destheaterhagen hatte sich mit humorvoller Leichtigkeit und tragischer Komik in die Herzen der Zuschauer gespielt und das Theaterstück von Ulla Gericke zu einem echten Publikumsrenner mit durchweg ausverkauften Vorstellungen werden lassen. Zum letzten Mal: „Davon geht die Welt nicht unter“ weiterlesen

Uraufführung der „Tanz-Trilogie“

Tanz-Trilogie Foto: Stefan Kühle
Tanz-Trilogie Foto: Stefan Kühle

Mit der Uraufführung der „Tanz-Trilogie“ am 23. März zeigt das balletthagen nach zwei Handlungsballetten wieder einen Abend mit zeitgenössischem Tanz. Die drei Choreographen Young Soon Hue, Hugo Viera, Ricardo Fernando loten die Grenzgebiete menschlicher Emotionen aus und übersetzen sie in getanzte Körpersprache. Uraufführung der „Tanz-Trilogie“ weiterlesen

Fußballkreis 13 Hagen/EN richtet Tag des Mädchenfußballs aus

Im Bereich des Mädchen- und Frauenfußballs hat sich in den letzten Jahren schon einiges getan. Der Kreis Hagen kann immer mehr Mädchenfußball anbieten, dies soll sich noch weiter entwickeln. Mit der Unterstützung von Hohenlimburg 1910 veranstaltet der Kreis Hagen am kommenden Wochenende den Tag des Mädchenfußballs. Fußballkreis 13 Hagen/EN richtet Tag des Mädchenfußballs aus weiterlesen