Noch gedreht – Klare Angelegenheiten

Beko BBL

Ulm gewinnt nach schwacher erster Halbzeit

ratiopharm ulm vs. Eisbären Bremerhaven 82:78 (37:44)

(DiLa) Kalt erwischt von den Eisbären gingen die beiden ersten Viertel verloren (16:21 und 21:23). Aber schon im zweiten Viertel zeichnete sich der Wille der Ulmer vor 6.000 Zuschauern ab, die Punkte zu Hause zu behalten. Mit 23:20 behielten sie im dritten Viertel knapp die Oberhand. Im Schlussviertel setzten sie sich dann klarer gegen die Eisbären mit 22:14 durch. Beste Werfer für Ulm: Bryant (23/1), Ray (12/2), Esterkamp (11/3), Theis (9/1), Schwethelm (8/2). Für die Eisbären trafen: Burrell (22/0), Zwiener (14/0), Jackson (12/1), El Domiaty (11/3), Everett (7/1), Drevo (5/1).

Tübingen verliert gegen Oldenburg klar

WALTER Tigers Tübingen vs. EWE Baskets Oldenburg 64:89 (32/41)

Das erste Viertel war noch das Beste aus Sicht der Tigers. Nur 17:19, das konnte sich sehen lassen. Dann aber ging es kontinuierlich bergab. Mit 15:22, 17:25 und 15:23 gingen die übrigen Viertel an die Gäste aus Oldenburg. Tübingen hatte seine besten Werfer in: Redding (16/2), Duggins (13/1), Frease (13/0), Lischka (12/0). Für Oldenburg punkteten: Joyce (15/3), Paulding (14/4), Jenkins (11/1), Burrell (11/0), Bahiense de Mello (10/2), Chubb (10/0).

Die Phantoms rocken die 46er im dritten Viertel

LTi Giessen 46er vs. New Yorker Phantoms Braunschweig 63:79 (39:32)

Zur Halbzeit war es noch recht knapp, da hatten die 46er noch Hoffnungen auf einen guten Ausgang des Spieles. Der Auftakt mit 22:14 war recht ordentlich, aber schon das zweite Viertel gab es mit 17:18 einen Einbruch. Ganz desolat präsentierten sich die 46er dann nach der Halbzeit. Mit 6:24 verloren sie das dritte Viertel und damit war der Grundstein für die Heimpleite gelegt. Das Schlussviertel ging ebenfalls an die Phantoms (18:23). Beste Werfer für Gießen: Ovcina (23/3), Faßler (11/1), Zazai (10/0), Curry (7/1), Spohr (6/1). Für die Phantoms machten folgende Werfer das Spiel: Mc Elroy (12/2), Boateng (12/0), Barton (9/1), Anderson (9/1) und Nana (9/1).

Dragons lassen Telekom keine Chance

Artland Dragons vs. Telekom Baskets Bonn 109:75 (55:34)

Ein Feuerwerk brannten die Dragons im ersten Viertel mit 31:15 ab. Auch in den übrigen Vierteln (24:19, 29:20, 25:21) behielten sie die Oberhand. Beste Werfer vor 3.000 Zuschauern in ausverkaufter Halle: King (17/0), Haynes (15/3), Grünheid (15/1), Strasser (13/3), Njei (13/3), Mallet (9/2). Für Bonn trafen: Mc Cray (14/3), Ensminger (11/0), Weems (11/0), Wohlfahrt-Bottermann (11/0), Dohmen (8/2).

Bayreuth geht gegen Würzburg baden 

BBC Bayreuth vs. s.Oliver Baskets  62:83 (28:48)

Nach dem klaren Abgesang in der ersten Halbzeit (15:23 und 13:25) gab es beim BBC so etwas wie ein Aufbäumen. Mit 24:19 holten sie das dritte Viertel. Aber das hatte wohl zuviel Kraft gekostet. Das Schlussviertel ging mit 10:16 wieder an die Gäste aus Würzburg. Beste Werfer für Bayreuth: Simon (15/3), Bailey (11/0), Trapani (9/1), Wyrick (8/2). Für Würzburg trafen besser: Robinson (17/0), Anderson (14/1), Boone (14/0), Mc Intosh (10/2), King (9/1), Lenzly (6/2).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s